Relativ zu Beginn der Scrobbescir-Saga in Assassin's Creed Valhalla müsst ihr in der Quest „Kriegsmüde“ entscheiden, wer einen Batzen Silber erhalten soll, um den Frieden in Scrobbescir zu erhalten. Wir zeigen euch die Konsequenzen für die verschiedenen Wahlmöglichkeiten auf.

 

Assassin's Creed Valhalla

Facts 
Assassin's Creed Valhalla

Assassins Creed Valhalla ist durchzogen von schwierigen Entscheidungen, etwa ob Leofrith leben oder sterben soll oder wer der Verräter in Grantabrycgscir ist. In Scrobbescir bitte euch Bischof Deorlaf in der Quest „Kriegsmüde“ darum, 650 Silber an denjenigen zu geben, der für Frieden in der Region sorgen soll. Doch welche Entscheidung ist hier die beste?

Wer soll die 650 Silber erhalten? Konsequenzen (AC Valhalla)

Nach der ausführlichen Zwischensequenz zu Beginn von „Kriegsmüde“ in der Kirche, sollt ihr mit den möglichen Kandidaten sprechen und entscheiden, wem ihr das Silber gebt. Jeder der Kandidaten hat dabei seine eigenen Motive und dementsprechend sehen die Konsequenzen etwas anders aus.

Eins vorweg: Egal, für wen ihr euch entscheidet, am Ende ist der Krieg gegen König Rhodri und seine Armee unausweichlich. Wirklich gravierende Auswirkungen hat eure Entscheidung also nicht.
Bilderstrecke starten(55 Bilder)
Assassin's Creed Valhalla: Alle Waffen, Schilde und Bögen - Fundorte, Bilder und Werte

So sehen die Konsequenzen für die einzelnen Kandidaten aus:

  • Ynr Ap Cadfarch: Der Berater des Königs wird dem König gut zureden, wenn ihr im das Silber gebt. Allerdings wird er im Anschluss fliehen und ihr tötet ihn später im Laufe der Hauptquest. Das Silber könnt ihr euch aber leider nicht wieder von seiner Leiche holen.
  • Angharad: Die Frau von König Rhodri macht einen diplomatischeren Eindruck als der König selbst. Wenn ihr ihr die 650 Silber gebt, will sie auf Rhodri einwirken, um die Situation zu beruhigen. Später erhaltet ihr dann eine Belohnung von ihr, die ihr allerdings nur für 38 Silber beim Händler verkaufen könnt.
  • Ivar: Ihr könnt Ivar das Silber anbieten, damit er sich beruhigt. Allerdings bringt dies rein gar nichts und die Situation wird im Folgenden trotzdem eskalieren. Und auch das Silber seht ihr bei dieser Entscheidung nie wieder.
  • Gwriad Ap Merfyn: Ihr könnt dem verletzten Bruder des Königs das Silber anbieten, um ihm zur Machtergreifung zu verhelfen. Dieser wird direkt im Anschluss allerdings von Ivar getötet. Ihr könnt euch die gesamten 650 Silber so aber direkt wieder von seiner Leiche holen.
  • Bischof Deorlaf anlügen: Alternativ könnt ihr auch Bischof Deorlaf erneut ansprechen und die Option „(LÜGEN) Das Silber ist in guten Händen.“ auswählen. Auf diese Weise sichert ihr euch ebenfalls die 650 Silber, da die Situation so oder so eskalieren wird.

Was ist die beste Entscheidung in „Kriegsmüde“?

Ihr solltet entweder Gwriad das Silber geben und es euch direkt im Anschluss von seiner Leiche holen oder aber den Bischof anlügen. Bei den anderen Entscheidungen bekommt ihr sonst weniger (Angharad) oder gar kein Silber (Ynr Ap Cadfach, Ivar) zurück.

Da diese Entscheidung keinerlei moralische Konsequenzen für euch hat und der anschließende Kampf in der Kirche ohnehin unausweichlich ist, könnt ihr euch so leicht 650 Silber verdienen. Wem habt ihr das Silber gegeben und warum? Schreibt es uns in den Kommentaren!

Das Meucheln liegt euch im Blut und ihr verpasst keinen Teil der Assassin's Creed-Reihe. Ihr wolltet deshalb schon immer einmal wissen, welcher großartige Assassine ihr seid? Dann bestreitet dieses kleine Quiz und ihr werdet erfahren, wessen Abenteuer auch die euren hätten sein können! Viel Spaß.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.