Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. FF2 - Komplettlösung zum Hauptspiel und zu Renaissance

FF2 - Komplettlösung zum Hauptspiel und zu Renaissance


Nachdem ihr dem Leviathan entkommen seid, gelangt ihr zum Mysidia-Turm. Der kann eine größere Herausforderung darstellen, wenn ihr nicht gut vorbereitet seid. Im Anschluss müsst ihr euch gleich einem Wirbelsturm stellen. Mit unserer Komplettlösung zu Final Fantasy 2 schafft ihr den Turm und den Sturm.


Mysidia-Turm (Feuer)

Bevor ihr ernsthaft versucht, den Turm in Angriff zu nehmen, solltet ihr Rich auf dieselbe Stufe wie eure anderen Kämpfer trainieren. Der Turm ist lange und der Weg hart. Eure Truppe sollte inzwischen so um die 1.500 HP und 150 MP haben, mehr schadet natürlich nicht.

Anzeige

Drei Bossgegner warten im Turm auf euch, am besten holt ihr euch also auch noch den Zauberspruch Beam, falls ihr ihn immer noch nicht besitzt. Die normalen Gegner hier bestehen aus den stärksten Monstern, denen ihr schon begegnet seid. Vor allem die Geister und die Vampirinnen sind gefährlich, da sie stark zuschlagen und sich dabei heilen. Beide sind aber anfällig gegen Feuer- und Vita-Zauber.

Wenn ihr bereit seid, betretet den Turm mithilfe des Kristallstabs und beginnt mit dem Aufstieg. Die Treppe befindet sich gleich in der Mitte des Raumes und ist von Schatzkisten umringt. Westlich findet ihr einen Stab, in der nördlichen Kammer, die ihr nur durch einen Geheimgang in der südöstlichen Wand betreten könnt, eine weiße Robe, im nordöstlichen Gang noch einen Stab, und östlich der Treppe einen Äther.

Anzeige

Im ersten Stock führt der nordöstliche Gang erstmal zu zwei Schatztruhen, die einen Flammenbogen und einen Flammenspeer beinhalten. Die beiden östlichen Gänge verlaufen im Kreis, der Weg nach Westen führt zu einer Gabelung. Nördlich findet ihr ein Flammenschild, südlich die Treppen.

Der zweite Stock besteht größtenteils aus Lavabecken. Jeder Schritt verursacht jedem Charakter einen HP-Schaden, aber immerhin gibt es dort auch keine Zufallskämpfe. Folgt dem Gang bis zum Ende nach Westen und nehmt dort die linke Tür.

Folgt dahinter dem Lavafluss nach Süden bis zum Ende und holt das Flammenschwert aus der Kiste. Dann lauft die Treppen zwischen den beiden Säulen hoch und holt die Flammenrüstung und den Flammenhelm aus den beiden Kisten links und rechts der Tür, hinter der ein Mann wartet.

Anzeige

Bevor ihr den Magier ansprecht, solltet ihr euch heilen und speichern, denn sobald ihr ihn ansprecht, verwandelt er sich in einen Feuer-Gigas. Wenn ihr den Eis-Zauber auf einem hohen Level habt, könnt ihr ihn leicht in zwei Runden besiegen.

Ansonsten hilft auch die Axt Oger-Jäger, die mehr Schaden anrichtet. Protes und Blink helfen, da der Gigas, bis auf einen schwachen Feuer-Zauber, nur physische Angriffe beherrscht. Habt ihr ihn besiegt, ist der Pfad in das nächste Geschoss frei.

Mysidia-Turm (Eis)

Im dritten Stockwerk holt ihr zuerst das Frostschild aus der Truhe im Osten und steigt dann die Stiegen südlich davon nach oben. Der Gang dort endet in einer Sackgasse, in der ihr einen Frostspeer findet.

Steigt die Treppe wieder hinunter und folgt dem schmalen Pfad südlich davon. Nehmt unterwegs die Frosthandschuhe mit und lauft nach Osten zur nächsten Weggabelung. Nehmt hier den westlichen Pfad, um noch eine Frostrüstung zu finden, bevor ihr in das nächste Stockwerk hinaufsteigt.

Anzeige

Der Boden hier ist größtenteils mit spitzen Eiszacken bedeckt, die wie die Lava auf den vorigen Ebenen Schaden bei jedem Schritt anrichtet. Auf dem Weg zur Tür in den nächsten Raum findet ihr noch ein Frostschwert.

Hier erwartet euch wieder ein Magier, der sich diesmal in einen Eis-Gigas verwandelt. Benutzt die gleiche Strategie wie vorher beim Feuer-Gigas, nur setzt diesmal Feuer-Zauber ein, um ihn zu schlagen. Danach ist der Weg nach oben frei.

Mysidia-Turm (Donner)

Am Ende der Sackgasse im Osten findet ihr ein Elixier, weiter geht es durch den rechten Korridor nach Süden. Folgt ihm nach Osten bis ans Ende und biegt dort nach Süden ab. Lauft weiter Richtung Süden, bis ihr nach Westen abbiegen müsst und nehmt dann die erste Abzweigung nach Norden, um noch einen Magusstab einzuheimsen, bevor ihr die Tür daneben nehmt, hinter der die Treppe nach oben wartet.

Anzeige

Ihr gelangt in einen mit Säulen gespickten Raum, wo direkt östlich der Treppe ein Spinnenfaden auf seinen Entdecker wartet. In der nordöstlichen Ecke findet ihr ein Paar Hermesstiefel und ein kleines Stück westlich davon ein Horn. In der nordwestlichen Ecke befindet sich die Tür zum nächsten Magier.

Dieser Zauberer verwandelt sich in einen Donner-Gigas und ist erheblich stärker als seine beiden Vorgänger. Er greift mit normalen Attacken an, die über 1.000 Schadenspunkte verursachen, und benutzt starke Magie, die aber das kleinere Übel ist.

Heilt euch vor dem Kampf komplett und verzichtet währenddessen darauf. Der Donner-Gigas kann immer nur eine Person auf einmal angreifen, was ihr ausnutzen solltet. Seine Verteidigung ist so stark, dass eure Waffen kaum Schaden anrichten werden, also nutzt hochstufige Magie und nutzt vor allem seine Schwäche für Gift-Zauber aus, um ihn zu erledigen. Wenn ihr wirklich keine Chance habt, könnt ihr immer noch auf euer Glück vertrauen und Beam oder Frosch ausprobieren.

Wiedersehen mit einem Bekannten

Das schwerste Stück habt ihr hinter euch, aber der Aufstieg ist noch nicht ganz vollbracht. Ab hier sind alle Monster noch ein bisschen stärker, aber der Weg ist nicht mehr weit.

Folgt im siebten Stockwerk zuerst dem Gang nach Norden und ignoriert alle Abzweigungen zur Seite, bis auf die letzte, an deren Ende ihr ein Flare-Grimoire findet. Das wird allerdings schwer bewacht, also heilt euch vor dem Plündern der Schatztruhe.

Danach lauft ihr ein Stück zurück und nehmt die vorletzte Abzweigung nach Osten und die Tür an dessen Ende, hinter der sich die Treppe nach oben befindet. Direkt nördlich der Stiege findet ihr eine Sanduhr, westlich hinter dem seichten Wasserbecken findet ihr ein Kruzifix.

Watet von dort nach Norden und lauft die Treppe an der westlichen Mauer hoch. In der nordöstlichen Ecke findet ihr hier eine Schwarze Robe, die aber von einem Weißen Drachen bewacht wird. Der ist zwar stark, aber anfällig gegen Feuer-Zauber und damit leicht zu besiegen. Südlich davon gelangt ihr schließlich zu vier Türen. Hinter der zweiten von links findet ihr die Stiegen nach oben.

Hier trefft ihr einen alten Bekannten wieder. Min'U erwartet euch vor einer versiegelten Tür. Um das Siegel zu brechen, konzentriert er seine gesamte Magie darauf und zerstört es. Allerdings kommt er dabei auch selbst ums Leben.

Euer alter Bekannter Min'U wartet im Mysidia-Turm auf euch. (Bildquelle: Ingame-Screenshot)
Euer alter Bekannter Min'U wartet im Mysidia-Turm auf euch. (Bildquelle: Ingame-Screenshot)

Betretet den Raum hinter der Tür und untersucht die grauen Kugeln, um Verbesserungen eines zufällig gewählten Charakters zu empfangen. Bei der goldenen Kugel in der Mitte des Raumes erhaltet ihr schließlich das Ultima-Grimoire. Mit dem Teleporter könnt ihr den Turm schnell verlassen.

Eine böse Überraschung

Während ihr das Ultima-Grimoire geborgen habt, hat sich auf der Welt einiges verändert. Ihr könnt nun die Städte Altea, Gadea, Poft und Palum betreten. Außerdem sind die Gegner in der Gegend um einiges stärker geworden.

Truppen von Soldaten und hochrangige Monster haben Goblins und Hornissen abgelöst. Reist also direkt nach Finn, um den Grund herauszufinden. Der Imperator hat einen gewaltigen Wirbelsturm beschworen, der über dem Land gewütet hat. Nur Finn wurde bisher verschont.

Sprecht im Schloss mit Gordon und Hilda, um den Begriff „Wirbelsturm“ zu lernen. Fragt dann Hilda über Drachen aus und sie erzählt euch, dass ihr mit dem Drachenzahn und einem Spiegel Verbindung mit den Drachen aufnehmen könnt.

Lauft zurück ins Erdgeschoss und nehmt den Korridor im Westen. Lauft die südliche Treppe hinauf in den zweiten Stock und lauft dort den Gang nach Norden entlang, um das Spiegelkabinett zu finden.

Benutzt bei dem großen Spiegel den Drachenzahn, um das Ei zu sehen, dass ihr in der Quelle des Lebens versenkt habt. Daraus schlüpft gerade der Winddrache und fliegt sofort los nach Finn. Wenige Augenblicke später ist er auch schon da und verbündet sich mit euch.

Bevor ihr nun losfliegt, solltet ihr Paul in seinem Haus in der Stadt besuchen und ihn über den Wirbelsturm ausfragen. Er macht euch auf einen Geheimgang in der Wand neben seinem Bett aufmerksam. Tatsächlich findet ihr dahinter eine Schatzkammer, aus der ihr nach Belieben bedienen könnt.

Ihr findet dort ein Ninja-Gewand, einen Rubinpanzer, einen Goldharnisch, ein Paar Diebeshandschuhe, ein Elixier, eine Haarnadel, einen Silberharnisch und zur Krönung das Blutschwert, das besonders gegen Endgegner gewaltigen Schaden anrichtet. Dies ist die einzige Gelegenheit, um das Schwert zu bekommen, also nutzt sie!

Wenn ihr bereit seid, lauft ihr einfach zum Wirbelsturm nordöstlich der Stadt und der junge Drache bringt euch hinein in die Festung im Auge des Sturms. Es ist aber keine schlechte Idee, vorher ein bisschen zu trainieren, zumal die Gegner hier einige nützliche Zauber fallen lassen. Außerdem solltet ihr euch vor allem mit Antidoten, Hi-Potions und Äther eindecken, sobald ihr den Wirbelsturm betreten habt, kommt ihr nämlich nur mehr mit dem Zauber Beam heraus.

Der Wirbelsturm

Hier gibt es einige starke Gegner, vor denen ihr euch in Acht nehmen müsst. Der Holz-Golem hat viele HP, ist aber schwach gegen Feuer-Zauber. Die Ordensritter kämpfen mit vergifteten Waffen und verlieren solche auch manchmal nach einem Kampf. Auch interessant sind die Hexer, die manchmal Flare- und Esprit-Grimoires fallen lassen.

Folgt dem Gang nach Osten und steigt die erste Treppe, auf die ihr stoßt, nach oben. In der Sackgasse im Norden findet ihr den starken Dolch Ripper, während ihr im Süden eine weitere Stiege findet. Die führt euch noch weiter nach oben und endet schließlich in einer Sackgasse, in der ihr ein Giftbeil findet. Kehrt ins Erdgeschoss zurück und nehmt nun die westliche Treppe, um weiterzukommen.

Der zweite Stock besteht nur aus einem kleinen Verbindungsteil zwischen den beiden Stiegen. Im dritten Erdgeschoss folgt ihr dem Weg nach Osten und lauft die erste Treppe hoch, an der ihr vorbeikommt. Hier findet ihr in der nordwestlichen Kammer ein Paar Diamanthandschuhe und in der nordöstlichen Kammer einen Diamanthelm. Kehrt wieder zurück nach unten und folgt dem Gang weiter nach Süden und nehmt die Treppe dort.

Nehmt den Korridor nach Osten, er führt zu zwei weiteren Stiegenhäusern. Das linke führt ins fünfte Stockwerk, wo ihr im südlichen Gang das Schwert Defendor und einen Diamantpanzer findet. Letzterer wird von einer Gruppe von Generälen bewacht, die ordentlich austeilen können und auch einiges einstecken.

Die Stiege hinter dem elektrischen Boden könnt ihr ignorieren. Kehrt ins vierte Stockwerk zurück und nehmt nun die rechte Treppe. Ein paar Schritte entfernt, befindet sich schon die nächste Stiege, über die ihr ins sechste Stockwerk gelangt.

Egal, in welche Richtung ihr lauft, auf der anderen Seite des Raums findet ihr eine Stiege und eine Schatzkiste. In der Truhe befindet sich die Windflöte, sie wird aber von einem sehr starken grünen Drachen bewacht. Er ist anfällig gegen Blitz-Zauber, sollte also nicht allzu schwer zu besiegen sein. Falls doch, könnt ihr die Kiste aber auch einfach ignorieren. Am Ende der Stiegen erwartet euch der Imperator in seinem Thronsaal.

Hier seht ihr den neuen Imperator in Final Fantasy 2. (Bildquelle: Ingame-Screenshot)
Hier seht ihr den neuen Imperator in Final Fantasy 2. (Bildquelle: Ingame-Screenshot)

Sobald ihr euch dem Imperator nähert, ruft er eine Gruppe Soldaten, die ihr schon kennt. Besiegt beide Gruppen und der Imperator stellt sich euch persönlich gegenüber. Er wird im Kampf von einem Holz-Golem und zwei weiteren Ordensrittern beschützt. Erledigt den Golem schnell mit ein oder zwei Feuer-Zaubern oder dem Blutschwert und danach die Soldaten. Der Imperator selbst ist nicht stärker als sein Gefolge und sollte schnell zu Boden gehen.

Nach dem Kampf ruft Firion den Sieg über das Imperium aus und die Gruppe kehrt zurück nach Finn. Dort wird ein Fest für die Helden veranstaltet und der Sieg der Rebellen gefeiert. Doch plötzlich stürmt eine schwer verwundete Wache in den Saal und berichtet, dass der Dunkelritter Leon sich zum neuen Imperator ausgerufen, Palmekia eingenommen und seine Truppen Richtung Finn ausgesandt hat.

Anzeige