Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Deine erste Adresse für Tipps, Cheats & Komplettlösungen aktueller und beliebter Games - powered by GIGA

  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. spieletipps
  5. "Nachhaltig leben"-DLC: Alle neuen Inhalte und Objekte | Sims 4

"Nachhaltig leben"-DLC: Alle neuen Inhalte und Objekte | Sims 4

Anhand der bunten Linien und den Symbolen könnt ihr erkennen, welchen ökologischen Fußabdruck die einzelnen Bezirke haben.

Mit der Sims 4-Erweiterung „Nachhaltig leben“ zieht der ökologische Fußabdruck ins Spiel ein und kann das Leben eurer Sims ganz schön auf den Kopf stellen. Ob in eurer Simwelt die Vögel zwitschern oder die Kakerlaken die Herrschaft an sich reißen, obliegt eurem Lebensstil. Was die Erweiterung alles bietet und welche neuen Objekte verfügbar sind, zeigen wir euch hier.

 
Die Sims 4
Facts 
Die Sims 4
Anzeige

Ökologisches Wohnen in Evergreen Harbor

Die „Nachhaltig leben“-Erweiterung lässt euch in die neue Welt Evergreen Harbour einziehen. Sie wird in drei Bezirke unterteilt, welche nicht unterschiedlicher sein könnten. Der umweltschädlichste Bezirk ist der Port Promise. Hier war früher ein Handelshafen, welcher heute als Denkmal dort zu sehen ist. Die Industrie ist hier hoch im Kurs. Im neutralen Bereich befindet sich die Conifer Station und sie ist gleichzeitig das Zentrum von Evergreen Harbour. Frische Luft und eine lebendige Nachbarschaft findet ihr in Grims Quarry, benannt nach Arnold Grims, welcher den dortigen Steinbruch vor langer Zeit eröffnet hat.

Anzeige

Insgesamt gibt es 13 Grundstücke in der Welt. Ihr könnt entweder ein Haus bauen, ein Haus beziehen oder in einem der vier Apartments wohnen.
Für die Häuser- und Grundstückbauer unter euch gibt es auch fünf neue Grundstücksmerkmale:

  • Geothermisch
  • Reduzieren und Recyclen
  • Öko-Grundstück
  • Naturquelle
  • Mülldeponie (Nicht verfügbar für Wohngrundstücke)

Anzeige

Neue Objekte und Inhalte im „Erstelle einen Sim“-Modus (CaS)

Die Nachhaltig leben Erweiterung bietet verschiedene Kleidungsstile für Groß und Klein an.
Die Nachhaltig leben Erweiterung bietet verschiedene Kleidungsstile für Groß und Klein an.

Ökologische Bestreben und Merkmale

Mit „Nachhaltig leben“ werden zwei neue Bestreben für euren Sim freigeschaltet. Das erste Bestreben „Meisterfabrikant“ findet ihr in der Kreativitätskategorie. Euer Sim möchte ein Profi in der Herstellung werden und muss in vier Stufen seine Fingerfertigkeit beweisen. Als Belohnung gibt es das Bonus-Merkmal „Muse des Fabrikanten“, wodurch ihr Objekte zu niederigen Preisen anfertigen könnt und das Merkmal „Grübler“, welches eure Fähigkeiten schneller erhöhen lässt, wenn ihr inspiriert seid.

Das zweite Bestreben „Öko-Innovator“ findet ihr in der Naturkategorie. Um dieses Bestreben abzuschließen, müsst ihr die neue Karriere „Bauplanungsingenieur“ einschlagen. Insgesamt gibt es drei Bestrebensstufen und ihr werdet bei erfolgreichem Abschluss mit dem Bonus-Merkmal „Einflussreiche Persönlichkeit“ und dem Merkmal „Sammler“ belohnt, wodurch ihr häufiger seltene Sammelobjekte findet.

Anzeige

Zwar gibt es leider keine neuen Lebensformen, aber dafür vier neue Merkmale für euren Sim:

  • Hersteller
  • Ökofanatiker
  • Recycling-Fan
  • Freegan

Nachhaltige Kleidung

Eine große neue Erweiterung bringt auch viele neue Objekte, vor allem in der Damenwelt. Das Motto der Erweiterung spiegelt sich stark im Kleidungsstil wider. Ihr könnt euch entweder für luftige naturverbundene oder für auffällige moderne Kleidung entscheiden.

Ähnlich wie in der „An die Uni“-Erweiterung gibt es auch hier eine Auswahl an Piercings. Nachhaltig wird auch mit den Frisuren umgegangen, denn vier der Erwachsenenfrisuren sind auch für die kleinen Sims verfügbar. Insgesamt gibt es 127 neue Objekte für den Erstellungsmodus, wobei einige für Groß und Klein gelten.

FrauenMänner Kinder
• Zwölf Frisuren
• 20 Oberteile
• Drei Röcke
• Zwölf Hosen
• Sechs Outfits
• Vier Paar Schuhe
• Zwei Kopfbedeckungen
• Sieben Piercings
• Armband
• Zwei Paar Ohrringe
• Brille
• Drei Frisuren
• Sieben Oberteile
• 13 Hosen
• Ein Outfit
• Vier Paar Schuhe
• Zwei Kopfbedeckungen
• Sieben Piercings
• Armband
• Ein Paar Ohrringe
• Brille
• Vier Frisuren
• Fünf Oberteile
• Drei Hosen
• Drei Outfits
• Zwei Kopfbedeckungen
Anzeige

Neue Objekte im Bau- und Kaufmodus

In der Sims-Galerie findet ihr bereits viele schöne Eco-Häuser von anderen Usern, wie hier vom User BayBay011994.
In der Sims-Galerie findet ihr bereits viele schöne Eco-Häuser von anderen Usern, wie hier vom User BayBay011994.

Insgesamt beinhaltet die „Nachhaltig leben“-Erweiterung 170 verschiedene Objekte für den Bau- und Kaufmodus. Überraschend ist allerdings, dass ausgerechnet bei den Pflanzen im Baumodus keine neuen Objekte erschienen sind. Generell ist der Farbton der Gegenstände recht hell gehalten und das Holz- und Glasdesign steht im Vordergrund. Wer möchte, kann sich mit den passenden Objekten sein Haus auch im floralen grünen Design einrichten.

Die Kaufobjekte sind größtenteils für das Wohnzimmer, die Schlafzimmer und den Außenbereich ausgelegt. Für das Bad gibt es eine Toilette und eine Badewanne, die Küche hingegen geht komplett leer aus.
Wer lieber auf fertige Sachen steht, kann eines von fünf bereits eingerichteten Zimmern auf dem Grundstück platzieren. Hier habt ihr die Wahl zwischen dem Container-Bad, dem Kinderzimmer „Nachhaltige Träume“ und dem Wohnzimmer „Leben in der grünen Oase“. Die beiden letzten Bürozimmer gibt es als Belohnung für den jeweiligen Karrierenzweig.

Um dem „Nachhaltig leben“-Motto gerecht zu werden, könnt ihr mit Hilfe verschiedener Objekte euren Haushalt ökologisch gestalten. Ihr könnt das Haus mit Hilfe von Sonnenkollektoren auf dem Boden und am Dach mit Strom versorgen oder euch für Windenergie entscheiden. Für die ganz Umweltbewussten unter euch gibt es auch einen Tausammler, mit welchem ihr Wasser für eure Simfamilie sammelt. Wenn euch Luxus wichtiger ist, könnt ihr auch Kamine und Generatoren jeglicher Art verbauen.

Solltet ihr euch unsicher sein, ob euer gebautes Haus dem ökologischen Standard entspricht, könnt ihr über das Handy den Service „Öko-Kontrolleur“ bestellen. Dieser wird euer Haus begutachten und aufzeigen, wo ihr etwas besser machen könnt.

Der ökologische Fußabdruck

Im Müllcontainer könnt ihr nicht nur Müll, sondern vielleicht auf die große Liebe finden.
Im Müllcontainer könnt ihr nicht nur Müll, sondern vielleicht auf die große Liebe finden.

Wie schön oder verschmutzt die Nachbarschaft aussieht, habt ihr mit eurem Sim in der Hand. Mithilfe von Landschaftsgestaltungen, diversen ökologischen Objekten und den Nachbarschaftsinitiativen könnt ihr die Nachhaltigkeit im Leben eurer Sims gestalten. Den derzeitigen Fußabdruck eures Bezirkes könnt ihr über das Fußsymbol neben der Uhrzeit und dem Datum einsehen. Es gibt insgesamt drei unterschiedliche Fußabdrücke, welche auf euren Sim und die Umwelt Einfluss nehmen.

Grüner Fußabdruck

Die Luft ist frisch, die Nachbarschaft gut gelaunt und die Energieeffizienz stark im Fokus. Ihr habt die Möglichkeit euer Haus durch Sonnenkollektoren, Windturbinen und Tausammler mit Strom und Wasser zu versorgen und tragt dadurch positiv zum Weltbild bei. Das wirkt sich auch auf die Umwelt aus, welche deutlich grüner wird als in anderen Gegenden.

Auch wenn größere Geldbeträge zu Beginn anfallen, zahlt es sich auf Dauer aus. Denn ihr seid vom staatlichen Strom- und Wassernetzwerk unabhängig und müsst somit meistens nur die Pacht für euer Grundstück zahlen. Zudem könnt ihr überschüssige Strom- und Wasserressourcen verkaufen oder für die Zukunft speichern.

Industrieller Fußabdruck

Die Technik und der Fortschritt stehen im Industriegebiet hoch im Kurs. Hier wird Geld gespart auf Kosten der Umwelt. Die Luftverschmutzung und der herumliegende Müll löst bei den Sims allerdings schlechte Laune aus. Dafür könnt ihr mit Strom- und Wassergeneratoren mehr Ressourcen produzieren, sodass euch sicher nicht das Wasser beim Waschen ausgeht.

Neutraler Fußabdruck

Dieser Bereich ist quasi ein Mischverhältnis aus den beiden anderen Fußabdrücken und kann sowohl positiv als auch negativ auf euren Sim und dessen Umwelt Einfluss nehmen. Mit Hilfe von Nachbarschaftsinitiativen könnt ihr den neutralen Bereich in den grünen oder den industriellen Weg bewegen.

Nachhaltig oder nicht nachhaltig leben - Einflusspunkte

Hier seht ihr die beiden Vertreter der Aktionspläne für eine umweltfreundliche oder eine umweltschädliche Nachbarschaft.
Hier seht ihr die beiden Vertreter der Aktionspläne für eine umweltfreundliche oder eine umweltschädliche Nachbarschaft.

Ihr habt es selbst in der Hand, in welche Richtung sich der Fußabdruck in eurer Nachbarschaft bewegt. Eure Hauptwährung zum Weltenverändern sind die Einflusspunkte. Mit ihnen könnt ihr andere Sims von Aktionsplänen überzeugen, für Projekte abstimmen oder bestimmte Projekte abwählen. Durch verschiedene Aktionen könnt ihr Einflusspunkte bekommen:

  • Für nachbarschaftliche Aktionspläne abstimmen
  • Befolgen von Aktionsplänen
  • Für Gemeinschaftsplätze abstimmen
  • Neue Freundschaften schließen
  • Andere Sims beschenken
  • Andere Sims unterrichten
  • Aktivitäten in der Bauplanungsingenieurkarriere
  • Beförderungen in jeder Karriere
  • In der Gemeinde engagieren (Mülltrennen, Recyclen mit dem Aufbereiter etc.)
  • Ein Ereignis veranstalten

Schon bald werdet ihr die beiden NPCs Knox der Öko-Meister und Bess die Unternehmerin kennenlernen. Sie beide repräsentieren die „Grüne Nachbarschaft“ und die „Profitable Nachbarschaft“.
Ähnlich wie das Begrüßungskomitee besuchen sie euch zu Hause und erklären euch, wie die Abstimmung funktioniert und welche Pläne für die Umwelt oder für den eigenen Geldbeutel am besten geeignet sind. Erfreulicherweise beschenken euch beide NPCs mit Einflusspunkte, damit ihr gleich losstarten könnt.

Gemeinschaftsplätze

Jedes Wochenende könnt ihr zwischen Freitag 08:00 Uhr und Montag 18:00 Uhr bei einer der Aktionstafeln für die Gemeinschaftsfläche der kommenden Woche abstimmen. Ihr findet diese Tafel auf dem Gemeinschaftsplatz in eurem Bezirk. Es gibt drei verschiedene Pläne, für welche ihr abstimmen könnt:

  • Fertigungsareal (ein Platz zum gemeinsamen Handwerken)
  • Gemeinschaftlicher Garten (hier wird gemeinsam gegärtnert)
  • Marktgelände (Handwerker und Hersteller können ihre Waren dort verkaufen)

Jede Stimme ist zehn Einflusspunkte wert und ihr könnt mehrmals abstimmen. Der Plan, welcher die meisten Stimmen bekommt, wird nach der Abstimmung auf dem Gemeinschaftsplatz umgesetzt. Vor der ersten Abstimmung sind die Gebäude daher leer.

Nachbarschaftliche Aktionspläne (N.A.P)

Nach getaner Arbeit schmeckt das Essen doppelt so gut, selbst wenn es Insekten sind.
Nach getaner Arbeit schmeckt das Essen doppelt so gut, selbst wenn es Insekten sind.

Alle, die keine Furcht vor krabbelnden Tierchen haben, können sich die Insektenfarm Kreuch und Fleuch zulegen. Die kleinen Viecher produzieren alle 24 Stunden Klumpen oder Mehl, welches euer Sim weiter zu kalorienarmen Essen verarbeiten kann oder Biobenzin, welchen ihr als Antrieb für euren Stromgenerator verwenden könnt. Ihr könnt dabei zwischen Maden, Grillen, Käfer und Bombadierkäfer wählen, wobei letztere erst auf Stufe fünf der Kochfähigkeit oder Stufe neun der Schelmfähigkeit freigeschalten werden.
Damit ergeben sich auch drei neue Kochrezepte wie:

  • Popcorn-Grillen
  • Grillen-Mahlzeit
  • Bombadier-Käfer-Pfanne

Solltet ihr die Rezepte noch nicht freigeschalten haben, aber trotzdem neugierig darauf sein, könnt ihr im Kaufmodus den vagabundierenden Getränke-Bodega auf einem Grundstück platzieren und dort die Speisen bestellen.

Der vertikale Garten

Für alle Pflanzenfreunde und Vegetarier ist der vertikale Garten genau das Richtige. Hier könnt ihr entweder eure Gartenfähigkeit unter Beweis stellen und verschiedene Pflanzen wie die neue Sojabohne heranzüchten oder synthetisches Fleisch herstellen. Was aussieht wie ein riesiger roher Kebapspieß im Kasten, schmeckt eurem Sim sogar ziemlich gut.

Damit das unechte Fleisch gut wächst und gedeiht, solltet ihr es regelmäßig massieren und bewässern. Es sei denn, ihr steht auf die knusprige Variante. Ohne Gießen verwandelt sich das saftige Nicht-Fleisch in Trockenfleisch. Die falschen Fleischwürfel könnt ihr entweder zum Selbstessen oder zum Weiterverkaufen ernten.

Fazit

Der „Nachhaltig leben“-DLC bietet viele interessante neue Objekte und Inhalte. Die Umweltverschmutzung ist uns ja bereits aus dem DLC „Inselleben“ bekannt und setzt nun endlich das um, was dort gefehlt hat. Es ist eine angenehme Neuerung, dass man mit NPCs stärker interagieren kann als üblich. Auch wenn dies bereits in Form von sozialen Gruppen möglich ist, fühlt es sich hier lebensechter an, da jede Entscheidung eine Auswirkung auf die Umwelt hat, sei es nun ein Aktionsplan oder das Recyclen von Müll.

Einzig die mehrfache Abstimmung lässt einen etwas skeptisch werden. Wenn man eine große Simfamilie besitzt, kann jeder für ein und dasselbe Thema abstimmen und gewinnt haushoch. Hier wäre eventuell eine Stimmenbegrenzung interessant, um sowas zu vermeiden. Im Endeffekt bietet der DLC aber genau das, was er verspricht und sollte jemand von euch trotzdem keine Lust mehr darauf haben, bei der Einrichtung auf die Umwelt zu achten, könnt ihr über die Spieloptionen den ökologischen Fußabdruck auch wieder deaktivieren.

Solltet ihr euch zu oft in den verschmutzten Müllcontainern rumtreiben, kann euer Sim eventuell einen grausamen Fliegentod erleiden. Doch auch die Spieler selbst sorgen für den ein oder anderen skurilen Tod.

War der Überblick zum Nachhaltig leben DLC hilfreich? Dann bewertet ihn doch gerne unterhalb! Oder habt ihr Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge? Schreibt uns eine Mail an redaktion@spieletipps.de und verratet unserer Redaktion eure Meinung.

Anzeige