Enoch, die Welt von Outriders, ist ein sehr gefährlicher Ort. Damit euch der Einstieg leichter fällt und ihr für den weiteren Spielverlauf gewappnet seid, zeigen wir euch 10 Tipps, die euch im und neben dem Kampf helfen sollen.

 

Outriders

Facts 
Outriders
Hinweis: Alle Tipps sind allgemein gehalten und gehen nicht speziell auf die einzelnen Klassen ein.

Stellt die Videosequenz-Kamerastabilisierung & Bewegungsunschärfe ein

In den Optionen findet ihr unter dem Reiter „Videosequenz-Kamerastabilisierung“, stellt den Wert auf 1.00. Dadurch wackelt in den Filmsequenzen die Kamera nicht mehr so stark wie es noch in der Demo der Fall war. Zudem findet ihr in den Optionen im Reiter „Anzeige“ den Punkt „Bewegungsunschärfe“. Wenn ihr es auf „Aus“ stellt, deaktiviert ihr den Unschärfeeffekt bei Bewegungen.

Beide Optionen sind natürlich eurem eigenen Geschmack überlassen, vielen Spielern fallen diese Effekte innerhalb des Gameplays jedoch eher negativ auf. Probiert es einfach Mal aus und schaut, welche Einstellungen euch besser gefallen.

Angriff ist die beste Verteidigung

Outriders ist auf den ersten Blick für viele Spieler wahrscheinlich eine Mischung aus Destiny und The Division, vor allem die Mechanik des Deckungs-Shooters sticht hervor. Allerdings solltet ihr euch in Outriders auf keinen Fall zu lange hinter Deckungen verstecken. Denn das Spiel nötigt euch offensiv zu spielen, da ihr euch dadurch heilen könnt.

Anders als in anderen Cover-Shootern füllt sich eure Lebensanzeige nicht auf, wenn ihr passiv hinter einer Deckung steht. In Outriders heilt ihr euch, indem ihr eure Fähigkeiten einsetzt und Feinde tötet. Dies bedeutet, dass eine gute Offensive gleichzeitig eine gute Defensive darstellt.

Verwendet Cover nur im Notfall, macht euch mit den jeweiligen Heilungsmechniken der Klassen vertraut und passt dementsprechend euren Spielstil an.

Passt eure Waffen & Ausrüstung eurer Klasse an

Neben den unterschiedlichen Heilungsmechaniken der Klassen solltet ihr ebenfalls die passenden Waffen auswählen. Der Assassine (Trickster) und Verwüster (Devastator) sind vor allem auf den Nahkampf ausgelegt und darauf, dass ihr euch mitten im Gefecht befindet. Benutzt dementsprechend passende Waffen, wie beispielsweise eine Schrotflinte.

Beim Technomant (Technomancer) sieht es anders aus. Er bleibt eher hinten auf dem Schlachtfeld und unterstützt das Team. Hier würde beispielsweise ein Scharfschützengewehr besser passen.

Wichtig: Achtet ebenfalls auf mögliche Mods auf euren Waffen und Ausrüstungen, da die Modifikationen eure Fähigkeiten unterstützen. Waffen sind mehr als nur Schaden und Rüstungen mehr als nur Widerstand. Manchmal ist es sinnvoll, auf Schaden beziehungsweise Widerstand zu verzichten, wenn eine Modifikation einen oft verwendeten Skill unterstützt.

Versucht eine Synergie aus den Fähigkeiten, den Waffen und der Ausrüstung zu erschaffen, damit ihr das meiste aus eurer Klasse herausholt.

Ladet beim Rollen und Sprinten nach

Das Spiel erklärt es euch nicht, ihr solltet von dieser Spielemechanik jedoch unbedingt Gebrauch machen. In vielen Spielen unterbricht der Nachladevorgang eurer Waffe, sobald ihr ausweicht, rollt oder sprintet. Das ist in Outriders anders! Ihr könnt auch beim Rollen und Sprinten nachladen und müsst somit nicht still stehenbleiben. Nutzt es zu eurem Vorteil und vergeudet keine Zeit für das Nachladen hinter Deckungen.

Wir zeigen euch im folgenden Clip, dass das Nachladen auch beim ausweichen weiterläuft:

Outriders: Nachladen und rollen

Nahkampfattacken können Gegner unterbrechen

Feinde können ebenfalls Fähigkeiten einsetzen, manche davon besitzen eine Anlaufzeit bevor sie vom Gegner losgelassen werden. Diese erkennt ihr an dem gelben Balken über ihrer Lebensleiste. Diese Skills können mit einigen Fähigkeiten unterbrochen werden, sie erkennt ihr an der Beschreibung im Menü, sie werden dort als Typ „Unterbrechen“ beschrieben.

Falls ein Gegner einen Skill berufen („casten“) möchte und ihr in der aktuellen Lage keinen Konter besitzt, da dieser auf der Abklingzeit ist, könnt ihr den Feind auch mit einem Nahkampf unterbrechen. Wichtig: Manchmal kommt es vor, dass der normale Nahkampf die Unterbrechung nicht triggert. Macht am besten vom Nahkampf Gebrauch, der im Sprinten eingesetzt wird. Lauft auf den Feind zu und drückt R3/RS (PS/Xbox).

Nebenmissionen sind immer hilfreich

Die Nebenmissionen skalieren sich immer auf euer Level und ausgewählte Weltstufe. In vielen Spielen sind die Nebenquest nur Lückenfüller und ziemlich unnütz, sobald ihr eine hohe Stufe erreicht. Das ist in Outriders anders. Wenn euch Waffen oder Ausrüstungen fehlen, sind Nebenmissionen immer ein guter Ort, um bessere Items zu farmen. Sie sind oftmals wesentlich kürzer als die Hauptmissionen und bieten somit eine schnellere Belohnung.

Verkauft Gegenstände, um mehr Geld zu machen

Ihr könnt Waffen und Ausrüstungen verkaufen oder zerlegen, das gilt auch für legendäre Rüstungen. Wenn es euer Ziel ist mehr Geld herauszuholen, solltet ihr die Items verkaufen, da ihr dadurch mehr „Schrott“ (Geld in Outriders) bekommt. Nützlich ist auch, dass ihr im Menü die Items mit R3/RS (PS/Xbox) markieren könnt und daraufhin alle Gegenstände auf einmal bei einem Händler verkaufen könnt. Das Verkaufen ist übrigens auch für alle Trophäen und Erfolge wichtig.

Hinweis: Wenn ihr allerdings Modifikationen und Splitter freischalten wollt, müsst ihr die Gegenstände zerlegen. Was uns zum nächsten Punkt bringt...
13 Gaming Meisterwerke, die ihr im Leben unbedingt spielen solltet

Schaltet Mods & Splitter für das Crafting frei

Ab der Stufe Blau (selten) besitzen Waffen und Ausrüstungen Modifikationen und Splitter, die ihnen besondere Eigenschaften verleihen. Wenn ihr die Items zerlegt, erhaltet ihr entsprechend die Mod und/oder den Splitter vom Gegenstand. Beides benötigt ihr im späteren Spielverlauf für das Craften und Modifizieren. Sobald ihr einen Gegenstand mit einer Mod oder einem Splitter zerlegt, kommt es in eure Kollektion. Das bedeutet, dass ihr den jeweiligen Mod beziehungsweise Splitter auf andere Items draufsetzen könnt.

Im Menü könnt ihr durch unterschiedliche Symbole bereits erste Informationen erhalten.

  1. Ob ein Gegenstand einen Splitter enthält, seht ihr im Menü des Items. Achtet auf folgendes Symbol:
An diesem Symbol erkennt ihr in Outriders, ob ein Gegenstand einen Splitter enthält.
An diesem Symbol erkennt ihr, ob ein Gegenstand einen Splitter enthält.

2. Ob ihr eine Modifikation bereits besitzt und sich in eurer Kollektion befindet, könnt ihr ebenfalls im Menü des Items erkennen. Es wird durch ein Symbol im Menü dargestellt, das innerhalb eines großen Viereckes noch vier weitere Vierecke besitzt:

Mit diesem Symbol erkennt ihr in Outriders, ob ihr eine Mod bereits besitzt.
Mit diesem Symbol erkennt ihr, ob ihr eine Modifikation bereits besitzt.

Außerdem könnt ihr unten rechts im Bildschirm über „Zerlegen“ hovern, nachdem ihr eure gewünschten Gegenstände mit R3/RS (PS/Xbox) markiert habt, um zu sehen, was ihr beim Zerlegen alles erhaltet. Sicherheitshalber zeigen wir es euch im folgenden Bild:

In der Übersicht erkennt ihr alle Ressourcen die ihr durch das Zerlegen der markierten Items erhaltet.
In der Übersicht erkennt ihr alle Ressourcen die ihr durch das Zerlegen der markierten Items erhaltet.

3. Wenn ihr bei einer Mod ein rotes Rechteck seht, bedeutet das, dass ihr bereits etwas ausgerüstet habt, das die gleiche Mod verwendet. Benutzt somit auf keinen Fall diesen Gegenstand, denn die Mods stapeln sich nicht.

Stellt euer „automatisches Einsammeln“ ein

Die Option ist extrem hilfreich und ihr könnt sie nach eurer eigenen Präferenz einstellen. Sie bestimmt, welche Raritätsstufen des Lootes automatisch eingesammelt werden und welche nicht. Falls euch das ständige Ausmisten eures Inventares zu viel ist und ihr es nicht mit Loot zumüllen möchtet, ist diese Option genau das Richtige. Ebenfalls ist die Option aber auch wichtig, falls ihr keinen Loot verpassen wollt.

Wichtig: Diese Option lässt euren Charakter aber auch vergessenen Loot automatisch einsammeln. Falls ihr also im Vorraum etwas vergessen haben solltet, sammelt das Spiel es automatisch für euch ein. Dies gilt auch, falls ihr sterben solltet. Wenn ihr wirklich nichts vergessen wollt, solltet ihr die Option so niedrig wie möglich einstellen, auf die Stufe „Häufig“. Ihr könnt das Feature aber auch manuell aktivieren. Drückt auf dem Steuerkreuz nach unten und ihr lootet alles in einer Region was ihr übersehen habt. Ihr könnt auch auf dem D-Pad nach unten drücken, wenn ihr sterbt, auch dann funktioniert es.

Die Einstellung findet ihr in den Optionen unter dem Reiter „Gameplay“:

Stellt mit dem automatischen Einsammeln in Outriders sicher, dass euch kein Loot abhanden kommt.
Stellt mit dem automatischen Einsammeln sicher, dass euch kein Loot abhanden kommt.

Die Crossplay-Funktion könnt ihr ein- und ausschalten

Zum Release von Outriders ist Crossplay von Anfang an aktiviert. Falls ihr mit Freunden von anderen Plattformen spielen möchtet, ist es definitiv ein gutes Zeichen. Falls ihr die Funktion jedoch deaktivieren wollt, müsst ihr dafür in die Optionen gehen.

Öffnet dafür die Optionen und geht auf den Reiter „Gameplay“. Dort findet ihr unten die Einstellung „Crossplay aktivieren“:

In den Optionen von Outriders könnt ihr Crossplay aktivieren.
In den Optionen könnt ihr Crossplay aktivieren.

 

Habt ihr die Demo von Outriders getestet und gespielt? Oder habt ihr das Spiel direkt gekauft? Wie fällt eure Meinung bisher aus? Schreibt es uns gerne in die Kommentare, eure Ansicht interessiert uns!