Unbegrenztes Datenvolumen: Was taugt der Telekom Unlimited-Tarif?

Monika Mackowiak 10

Ab heute hat die Deutsche Telekom zwei neue Tarife im Portfolio, von denen der eine besonders für Furore sorgt: Mit dem „MagentaMobil XL“ Unlimited-Tarif wird das mobile Surfen im Internet endlich unendlich – oder?

Unbegrenztes Datenvolumen: Was taugt der Telekom Unlimited-Tarif?
Bildquelle: Telekom.

Was bisher ausschließlich Business-Kunden der Telekom zum exorbitant überteuerten Preis von rund 200 Euro monatlich zur Verfügung stand, wird nun massentauglich und vor allem – erschwinglich. „Nur“ 79,95 Euro pro Monat kostet der neue Unlimited-Tarif ohne Smartphone, für 99,95 Euro darf sich der Kunde ein Top-Smartphone, wie zum Beispiel das Galaxy S9 (Plus) oder iPhone 8 ab 1 Euro aussuchen. Für Telekom-Verhältnisse ist das fast schon ein Schnäppchen, aber bedeutet Unlimited auch wirklich unendlich LTE-Datenvolumen mit bis zu 300 MBit/s oder ist es eben doch nur ein XL-Tarif mit Einschränkungen, die man erst im Kleingedruckten erfährt?

Laut o2 kann man mit den Free-Tarifen angeblich auch „unbegrenzt Surfen“ – allerdings nur mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 MBit/s statt 225 MBit/s, wenn das Datenvolumen aufgebraucht wurde. Wir haben uns den neuen MagentaMobil-XL-Tarif der Telekom daher ganz genau angeschaut.

Hier geht's zum Unlimited-Tarif der Telekom *

Unendlich nur in Deutschland

Zunächst sollten Interessierte einen Blick auf die Roaming-Konditionen werfen. In Deutschland kann man tatsächlich unbegrenzt mit bis zu 300 MBit/s im Telekom-Netz – hierzulande immer noch das beste Netz – mobil surfen. Im EU-Ausland ist jedoch nach 23 GB Schluss. Anders als in allen anderen MagentaMobil-Tarifen ist die Schweiz beim neuen XL-Unlimited-Tarif nicht dabei. Grenzgänger, die vor allem aufgrund des Schweiz-Vorteils einen Telekom-Vertrag abgeschlossen haben, sollten sich dessen im Klaren sein.

Kein Ersatz für DSL zu Hause

Schlauen Füchsen, die sich jetzt gedacht haben, nur noch das mobile Internet zu nutzen und komplett auf einen Breitband bzw. Festnetz-Anschluss zu verzichten, erteilt die Telekom prompt eine Abfuhr. Dies ist laut Kleingedrucktem nicht zulässig, ebenso wenig das dauerhafte EU-Roaming.

Da kommt zurecht die Frage auf, ob man wirklich unendlich viel mobiles Datenvolumen braucht. Wir sind da sehr unterschiedlicher Meinung:

Bilderstrecke starten
7 Bilder
Mobilfunk-Datenvolumen: Diese Pakete nutzt die GIGA-Redaktion (2018).

Fazit: Endlich unendlich

erlaubt es tatsächlich, unbegrenzt mit dem Smartphone zu surfen – zum fairen Preis von rund 80 Euro pro Monat im aktuell besten Netz Deutschlands. Die Einschränkungen des Unlimited-Tarifs sind verschmerz- sowie nachvollziehbar. Ungewöhnlich nur, dass ausgerechnet die Telekom einen solchen Vorstoß wagt, geizte das Unternehmen im Vergleich zu Vodafone und o2 bislang am meisten mit Datenvolumen. Übrigens: Der zweite neue Tarif heißt MagentaMobil XS und bietet neben einer Allnet- und SMS-Flat ganze 750 MB LTE-Datenvolumen. Es gibt also noch Menschen, denen das ausreicht.

Quelle: Telekom

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link