Anonym im Internet googlen – So geht's

Robert Schanze

Bei jeder Suchanfrage speichert die Suchmaschine Google eure IP-Adresse, das verwendete Betriebssystem und den Browser sowie Datum, Uhrzeit und die Suchbegriffe selbst. Wer Google keine weiteren Informationen über sich verraten will, kann auch anonym im Internet googlen. Wir zeigen, wie das geht.

Google-Logos im Vergleich.

Bei einer Google-Suche werden viele Informationen über die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Datum, Uhrzeit etc. gespeichert. Dazu kommen noch sogenannte Tracking-Cookies, die eine relativ leichte Identifizierung eurer Person zulassen. Denn ja nachdem was ihr googelt, weiß der Konzern dann auch automatisch Bescheid, etwa über

  • den Gesundheitszustand.
  • eure Interessen.
  • die Familienverhältnisse.
  • politische Überzeugungen.

Wenn ihr anonym im Internet googlen wollt, braucht ihr dazu aber nicht unbedingt eine extra Software zu installieren. Ihr könnt Google sogar weiter nutzen. Und zwar folgendermaßen.

Anonym im Internet googlen – So geht’s

Um anonym im Internet zu googlen, genügt es wenn ihr statt Google die Suchmaschine www.Startpage.com aufruft. Sie entfernt bei einer Suche laut den Entwicklern alle identifizierenden Informationen und leitet diese anonym an Google weiter. Google liefert die Ergebnisse dann an Startpage.com zurück, die dann in eurem Browser angezeigt werden. Die IP-Adresse wird dabei zu keinem Zeitpunkt aufgezeichnet. Auch wird euer Besuch auf der Webseite Startpage nicht protokolliert oder Cookies auf eurem PC gespeichert.

In unseren Tests lieferte Google und Startpage sehr ähnliche Suchergebnisse. Manchmal war der ein oder andere Eintrag nur eine Stelle tiefer oder höher als bei Google angegeben.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Google auf Deutsch umstellen - so wird's gemacht.

Google-Suchanfragen anzeigen lassen

Wenn ihr interessiert seid, welche Suchanfragen Google über euch gespeichert hat, macht Folgendes:

  1. Ruft den folgenden Link auf: https://history.google.com/history/
  2. Meldet euch gegebenenfalls mit euren Google-Kontodaten an.
  3. Klickt links auf den Menüpunkt Web- & App-Aktivitäten.

Google zeigt nun an, wann ihr wie viele und welche Suchen gestartet habt.

Anonym im Internet suchen – So geht’s

Alternativ könnt ihr auch anonym im Internet suchen mit dem Tor Browser Bundle. Was ihr sonst noch tun könnt, zeigt der Artikel Anonym surfen: So bewegt man sich unerkannt im Internet.

Was ihr über Anonymität im Internet wissen solltet:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • GeForce Experience

    GeForce Experience

    GeForce Experience ist die Software für Nvidia-Grafikkarten, die mit den aktuellen Treibern installiert wird. Über verschiedene Fenster konfiguriert ihr damit eure Grafikeinstellungen oder nehmt euer Gameplay auf.
    Robert Schanze
  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
* gesponsorter Link