Mit Google Home könnt ihr YouTube-Videos auch per Sprachsteuerung auf eurem Fernseher kontrollieren. Wie ihr Googles Video-Plattform allein mittels eurer Stimme steuern könnt, zeigen wir euch im folgenden Ratgeber.

Der neue Smart-Home-Assistent von Google besitzt zwar weder Bildschirm noch Bildschirmausgang, wenn ihr Google Home jedoch mit einem Chromecast oder Android-TV-Gerät verbindet, könnt ihr auch YouTube-Videos mit eurer Sprache auswählen, steuern und viele weitere Funktionen nutzen. Dabei ist es unerheblich, ob ihr einen Chromecast der ersten oder zweiten Generation, einen Chromecast Ultra, ein TV-Gerät mit integrierter Chromecast-Funktion oder ein anderes Android-TV-Gerät nutzt.

Das ist Google Home.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
GIGA-Jahresrückblick: Das waren unsere persönlichen Highlights 2018

Google Home: YouTube-Sprachsteuerung

Google Home unterstützt bereits eine ganze Reihe an Sprachbefehlen und ist mit verschiedenen Streaming-Diensten und Geräten kompatibel, unter anderem auch den Cast-Geräten und YouTube. Mit den folgenden Befehlen könnt ihr die Inhalte der Video-Plattform kontrollieren:

„OK Google“ oder „Hey Google“ … Funktion
  • Pause auf [Gerätename]
  • Fortsetzen auf [Gerätename]
  • Überspringen auf [Gerätename]
  • Stopp auf [Gerätename]
Mit den grundlegenden Befehlen der Videosteuerung könnt ihr eure Videos und Musik ganz einfach pausieren, stoppen, etc.
  • Spiele Videos von GIGA Tech auf [Gerätename] ab.
  • Spiele das Video „Technologic“ von Daft Punk auf [Gerätename] ab.
  • Spiele Katzenvideos auf [Gerätename] ab.
Ihr könnt Videos von bestimmten YouTube-Kanälen, Interpreten o.ä. abspielen. Ganz spezifische Videos starten, indem ihr den Titel und Interpreten/Kanalnamen nennt. Oder auch Zufallsvideos einer bestimmten Kategorie starten.
  • Schalte Untertitel ein/Untertitel an/Untertitel einschalten
  • Schalte Untertitel aus/Untertitel aus/Untertitel ausschalten
  • Schalte Untertitel auf [Sprache] ein.
Auch die Untertitel (in einer bestimmten Sprache) könnt ihr per Sprachsteuerung ein- und ausschalten, wenn das Video dieses Feature unterstützt.

Wenn ihr nur ein Cast-Gerät besitzt, müsst ihr nicht zwangsweise dessen Spitznamen/Gerätenamen nennen, sondern könnt auch einfach „auf dem Fernseher“ oder „auf dem Chromecast“ sagen.

Wenn ihr weitere Video-Dienste mit eurer Google-Home-App verbunden habt, könnt ihr dazu noch „mit YouTube“ anfügen, um Google Home und dem Cast-Gerät die App zu nennen, in der sie das entsprechende Video öffnen/suchen sollen.

Bildquelle: Google Inc., YouTube, LLC

Umfrage: Wird Google Home ein Erfolg?