Siri, der Sprachassistent für iPhone und iPad

Zur Homepage

Siri ist ein „persönlicher Assistent“ in neueren iPhone-, iPad- und iPod touch-Modellen. Notizen, Termine oder SMS kannst du diktieren, Kontakte aufrufen, Wetter ansagen lassen oder einzelne Systemeinstellungen verwalten. Das Besondere an dem Sprachassistent ist, dass er nicht einfach nur Befehle zu deuten weiß, sondern Dich verstehen will. Standardbeispiel: Die Frage „Brauche ich einen Regenschirm?“ erkennt Siri als Frage nach dem Wetter.
Video: Lustige Siri-Reaktionen angetestet

59.308
Lustige Siri Sprüche

Siri auf iPhone und iPad
In zwei Tests (Siri unter iOS 6 beziehungsweise Siri unter iOS 5) bescheinigten wir dem Sprachassistenten schon in der Entwicklungsphase einen gewissen Nutzen: Das Handy kann in der Tasche bleiben, über ein Headset wird zum Beispiel die SMS einfach diktiert und abgeschickt. Oder eben eine Erinnerung angelegt.

Mit iOS 7 bis iOS 9 hat Apple Siri weiter verbessert. Alles läuft zwar noch nicht perfekt, aber doch zuverlässiger. Zudem ist der Funktionsumfang seit der Einführung mit dem iPhone 4s im Jahre 2011 gewachsen. Mittlerweile können wir zum Beispiel iOS-Einstellungen (WLAN etc) per Siri verändern oder zumindest aufrufen und den Assistent per Sprachbefehl starten.

Auch auf dem Apple TV 4 ist Siri nutzbar, allerdings mit weniger Funktionen. Praktisch ist der Assistent zum Beispiel zum Starten von Apps, Suchen von Filmen und Spulen etc. Siehe auch Bedienung von Apple TV.

Siri für iPhone & iPad: Tipps und Tricks auf GIGA

Hier nennen wir 9 Tricks zum erfolgreichen Umgang:

Jede Menge Beispiele für Fragen und Befehle haben wir hier zusammengestellt:

Eine Mobilfunkverbindung ist allerdings für die Nutzung notwendig, da jede Anfrage auf Apple-Servern interpretiert wird.

21.029
Siri in iOS 6
Neben dem sinnvollen Gebrauch wird der Sprachassistent gerne auf versteckte Spaßantworten (Easter Eggs) oder einfach auf kuriose Missverständnisse „untersucht“. Fragen nach dem Sinn des Lebens zum Beispiel beantwortet der Assistent augenzwinkernd mit: „Ich weiß es nicht. Ich glaube aber, dafür gibt es eine App.“

Tüftler versuchen, ihn auch auf älteren Geräten wie dem iPhone 4, iPhone 3GS und dem iPad 2 zum Laufen zu bringen. Rein technisch ist das mit nur kleinen Einschränkungen möglich. Apple versucht es allerdings zu unterbinden: Die Anfragen auf dem Server werden nur iPhone 4S-Modellen, iPad ab 3. Generation, iPad mini und iPod touch ab 5. Generation gestattet. Über einen offiziellen Einsatz auf dem Mac wird gemunkelt. Mit einem iPhone ist es allerdings schon möglich, über diesen Umweg Texte mit Siri auf den Mac zu diktieren.

Zum Thema:

Umfrage wird geladen
Umfrage: Bist du mit Siri zufrieden?
Funktioniert Siri bei dir?
Hat dir "Siri, der Sprachassistent für iPhone und iPad" von Sebastian Trepesch gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

zum Hersteller

von

Weitere Themen: Apple

Alle Artikel zu Siri
  1. Siri auf dem iPhone: Diese Funktion könnte unser Leben erleichtern

    Holger Eilhard 4
    Siri auf dem iPhone: Diese Funktion könnte unser Leben erleichtern

    Apples persönlicher Assistent Siri kann möglicherweise in Zukunft intelligent auf die Umgebung des Nutzers reagieren. Dies könnte einige ungewünschte Situationen auf dem iPhone, der Apple Watch und anderen Geräten verhindern.

  2. Siri für iPhone: Hier sind 15 Fragen, die Du nicht stellen solltest

    Christoph Hagen

    Die Apple-Software Siri erleichtert den Nutzern so manche Schritte im täglichen Leben. Die digitale Assistentin sucht Informationen heraus oder führt Anweisungen per Spracherkennung durch. Es gibt allerdings Befehle und Fragen, welche die kleine Software auf...

  3. Ikea hält iPhone-Nutzer hin: Smarte Lampen machen Probleme

    Stefan Bubeck 4
    Ikea hält iPhone-Nutzer hin: Smarte Lampen machen Probleme

    „Siri, mach das Licht an!“ Ikeas Smart-Home-Beleuchtungs-Set Trådfri bekommt ein Update: Es soll Amazon Alexa, Philips Hue, Google Assistant und Apples HomeKit unterstüzten – leider klappt das noch nicht ganz.

  4. Pakt mit dem Erzrivalen: Warum Siri jetzt googelt

    Florian Matthey 1
    Pakt mit dem Erzrivalen: Warum Siri jetzt googelt

    Safari nutzt als Standard-Suchmaschine Google, Siri wiederum Bing – lange Zeit galt diese Aufteilung. Doch damit ist jetzt Schluss: Siri googlet jetzt plötzlich. Was steckt hinter dieser Änderung?

  5. Craig Federighi ist Apples neuer Siri-Chef

    Florian Matthey
    Craig Federighi ist Apples neuer Siri-Chef

    Apple hat seine Management-Kompetenzbereiche zum 1. September neu zugeschnitten. Eine wichtige Veränderung: Für Siri ist jetzt nicht mehr der Internet-Dienste-Chef Eddy Cue, sondern der Software-Chef Craig Federighi verantwortlich.