Siri, der Sprachassistent für iPhone und iPad

Beschreibung

Siri ist ein „persönlicher Assistent“ in neueren iPhone-, iPad- und iPod touch-Modellen. Notizen, Termine oder SMS kannst du diktieren, Kontakte aufrufen, Wetter ansagen lassen oder einzelne Systemeinstellungen verwalten. Das Besondere an dem Sprachassistent ist, dass er nicht einfach nur Befehle zu deuten weiß, sondern Dich verstehen will. Standardbeispiel: Die Frage „Brauche ich einen Regenschirm?“ erkennt Siri als Frage nach dem Wetter.

Siri auf iPhone und iPad
In zwei Tests (Siri unter iOS 6 beziehungsweise Siri unter iOS 5) bescheinigten wir dem Sprachassistenten schon in der Entwicklungsphase einen gewissen Nutzen: Das Handy kann in der Tasche bleiben, über ein Headset wird zum Beispiel die SMS einfach diktiert und abgeschickt. Oder eben eine Erinnerung angelegt.

Mit iOS 7 und iOS 7.1 hat Apple Siri weiter verbessert. Alles läuft zwar noch nicht perfekt, aber doch zuverlässiger. Zudem ist der Funktionsumfang seit der Einführung mit dem iPhone 4s im Jahre 2011 gewachsen. Mittlerweile können wir zum Beispiel iOS-Einstellungen (WLAN etc) per Siri verändern oder zumindest aufrufen.

Siri für iPhone & iPad: Tipps und Tricks auf GIGA

Hier nennen wir 9 Tricks zum erfolgreichen Umgang:

Jede Menge Beispiele für Fragen und Befehle haben wir hier zusammengestellt:

Eine Mobilfunkverbindung ist allerdings für die Nutzung notwendig, da jede Anfrage auf Apple-Servern interpretiert wird.

Neben dem sinnvollen Gebrauch wird der Sprachassistent gerne auf versteckte Spaßantworten (Easter Eggs) oder einfach auf kuriose Missverständnisse „untersucht“. Fragen nach dem Sinn des Lebens zum Beispiel beantwortet der Assistent augenzwinkernd mit: „Ich weiß es nicht. Ich glaube aber, dafür gibt es eine App.“

Tüftler versuchen, ihn auch auf älteren Geräten wie dem iPhone 4, iPhone 3GS und dem iPad 2 zum Laufen zu bringen. Rein technisch ist das mit nur kleinen Einschränkungen möglich. Apple versucht es allerdings zu unterbinden: Die Anfragen auf dem Server werden nur iPhone 4S-Modellen, iPad ab 3. Generation, iPad mini und iPod touch ab 5. Generation gestattet. Über einen offiziellen Einsatz auf dem Mac wird gemunkelt. Mit einem iPhone ist es allerdings schon möglich, über diesen Umweg Texte mit Siri auf den Mac zu diktieren.

Zum Thema:

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!
von
Weitere Artikel zu Siri, der Sprachassistent für iPhone und iPad
  1. Siri eyes free: Autofahren mit Sprachassistent

    von Flavio Trillo
    Siri eyes free: Autofahren mit Sprachassistent

    Der Opel Adam ist eines der ersten Fahrzeuge mit Siri eyes free auf dem deutschen Markt. Das bedeutet, der Sprachassistent im iPhone 5s, 5 oder 4s kann direkt übers Lenkrad bedient werden. Was das nützt und ob es funktioniert, haben wir ausprobiert.

    Leser-Wertung:

  2. Siri für Android: Die Android-Alternativen

    von Martin Malischek
    Siri für Android: Die Android-Alternativen

    Siri, die persönliche Butlerin der iPhone-Besitzer mit der zeitlosen Stimme ist ein praktischer Begleiter für den Alltag. Möchte man einen so gesprächigen Assistenten für sein Android-Smartphone, schaut man in die Röhre – zumindest in der Werksversion. In...

Kommentare
Anzeige
GIGA Marktplatz