Firefox Portable: Der Mozilla-Browser für den USB-Stick

Marco Kratzenberg
1

Neben dem normalen Mozilla Firefox Download gibt es auch ein Firefox Portable. Eine Portable-Software zeichnet sich dadurch aus, dass sie nicht so fest mit dem Betriebssystem verknüpft wird wie bei einer normalen Firefox Installation. Portable-Programme können daher auch auf Wechselmedien wie USB-Sticks oder externen Festplatten installiert werden. Ein weiterer Vorteil von Firefox Portable ist darin zu sehen, dass man kein Administratorpasswort benötigt, um Firefox installieren zu können. Wer Firefox also beispielsweise am Arbeitsplatz nutzen möchte, kann sich Mozilla Firefox Portable dort auch als User mit eingeschränkten Rechten einrichten.

812
Firefox Portable Video

Firefox Portable: Keine Mac- und Beta-Version

Firefox Portable ist zwar wegen der Möglichkeit, den Mozilla-Browser auf USB-Sticks installieren zu können, eine gute mobile Lösung, darf aber nicht mit Firefox Mobile verwechselt werden. Firefox Mobile ist ein Mobilbrowser für Smartphones. Auch auf Apple Macs kann der Firefox Portable weder installiert noch auf USB-Stick genutzt werden, hier muss der Firefox Mac fest installiert werden. Dafür gibt es aber auch die Firefox Beta in einer Portable-Version. Schließlich muss man noch bedenken, dass die Firefox Portable von PortableApps herausgegeben wird, es handelt sich also nicht um ein offizielles Mozilla-Release. Das hat für Nutzer vor allem den einen großen Nachteil, dass die Veröffentlichung der Portable-Version dem eigentlichen Mozilla-Release wegen der notwendigen Anpassungen immer einige Wochen hinterherhinkt.

Firefox Portable

„Porno-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web

Add-ons, Plugins, Themes und Personas

Sieht man von diesen Einschränkungen ab, handelt es sich bei der Firefox Portable aber um eine vollgültige und funktionsfähige Firefox-Installation. Alle Firefox Themes und Firefox Personas können genauso wie im normalen Firefox zur Individualisierung genutzt werden, alle Firefox-Add-ons wie der beliebte Werbeblocker Firefox Adblock Plus können ganz normal eingerichtet werden. Als eigenes Feature der Firefox Portable wurde früher ein Launcher mit installiert, mit dem Lesezeichen, Passwörter und bereits installierte Add-ons einer bestehenden oder früheren Firefox Installation übernommen werden konnten. Diese Funktion inklusive einer permanenten Synchronisierung für den parallelen Betrieb mehrerer Firefox-Versionen lässt sich inzwischen besser über Firefox Sync realisieren. Probleme kann es höchstens bei den Firefox Plugins geben, diese müssen u.U. – falls noch nicht vorhanden – direkt im Betriebssystem nachinstalliert werden, was mit eingeschränkten Rechten oft nicht möglich ist.

Firefox Portable Plugins

Hat dir "Firefox Portable: Der Mozilla-Browser für den USB-Stick" von Marco Kratzenberg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Mozilla Firefox, ShowIP, Mozilla Foundation

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE