Parallels Desktop 11 für Mac: Windows gleichzeitig mit OS X nutzen

OS X und Windows gleichzeitig auf dem Mac laufen lassen – und Linux, und eine Beta von OS X, und, und, und... – hierfür gibt es Virtualisierungssoftware. Parallels hat heute eine von Parallels Desktop vorgestellt.

parallels-desktop-11-mac-windows

Manch einer verwendet nur einmal im Jahr ein Windows-Programm für seine Steuererklärung, manch einer arbeitet ständig mit einem Spezialprogramm. Manch einer möchte (oder muss) ständig auf unterschiedliche Betriebssysteme zurückgreifen. Was vor ein paar Jahren mit Virtualisierungssoftware eher schlecht als recht möglich war, ist mittlerweile gut möglich.

„Mit Parallels Desktop 11 für Mac ist ein virtualisiertes Windows mittlerweile schneller als über Boot Camp, also einer direkten Installation von Windows auf dem Mac“, sagt Alexander Pantos von Parallels. Wie das sein kann? Parallels Desktop für Mac nutzt viele Bausteine von OS X, die dazu beitragen, dass letztlich Gastsysteme wie Windows schneller laufen können. Beispiele: Starten und Hochfahren des Systems oder Ausführung von Produktivitäts-Programmen wie dem Office Paket von Microsoft.

parallels-desktop-11-mac-windows-gleichzeitig

Parallels Desktop 11: Fit für OS X El Capitan und Windows 10

Für die neue Version setzte sich der Entwickler zum Ziel, eine nahtlose Funktion von Windows in OS X voranzutreiben. „Das Interesse der Anwender und damit auch der Fokus von Parallels liegt weiterhin klar auf Windows“, bemerkte Alexander Pantos gegenüber GIGA, wenngleich auch andere Betriebssysteme oder Versionen über Parallels Desktop aufrufbar sind. Insbesondere OS X als Gastsystem in Parallels Desktop erfreue sich immer größerer Beliebtheit: Die Beta von OS X El Capitan wird ausprobiert, der Rechner selbst läuft aber weiterhin mit dem stabilen OS X Yosemite.

Parallels Desktop 11 greift die Neuerungen von Windows 10 auf und nutzt – nach dessen Erscheinen – die Vorzüge von OS X El Capitan. Der Microsoft-Sprachassistent Cortana ist einer der Highlights. Die Virtualsierungssoftware erlaubt dessen Aufrufen sogar, wenn sich Windows im Hintergrund befindet.

Video: Parallels

Als weitere Produktmerkmale der neuen Version nennt der Entwickler:

  • Quick Look von OS X auch in Windows verfügbar,
  • Unterstützung der Force Touch-Gesten neuer Macs,
  • Anzeige zuletzt verwendeter Dateien unabhängig vom Speicherort (Mac, virtuelle Maschine, Cloud, Dateiserver),
  • Drucken mit Unterstützung aller Mac-Druckeroptionen,
  • Verfügbarkeit von Mac-Ortungsdiensten für Windows-Anwendungen,
  • Automatische Synchronisation der Lautstärkeeinstellung einer virtuellen Maschine mit der des Mac.

Zudem hat der Entwickler die Mac-Windows-Steuerungen verbessert, zum Beispiel die des Coherence-Modus. Diese Option dient dazu, Windows-Programme auf dem Mac laufen zu lassen, ohne dass Parallels Desktop oder Windows direkt erkennbar sind – das Programmfenster ist auf dem Bildschirm wie das von Mac-Software zu sehen. 

Leistungsoptimierungen in Parallels Desktop 11 für Mac

parallels-desktop-11-reisemodus
Wie schon bei der Vorgängerversion will der Entwickler Geschwindigkeits- und Akkulaufzeit-Verbesserungen geschaffen haben. Letzteres geschieht durch die Abschaltung stromverbrauchender Ressourcen besonders im Reisemodus, also wenn das MacBook nicht an der Stromversorgung angeschlossen ist.

Laut Anbieter lasse sich Windows um bis zu 50 Prozent schneller starten und herunterfahren, Dateioperationen in Windows seien um bis zu 20 Prozent schneller. Wir haben bereits eine Demo auf dem MacBook (2015) gesehen: Es ist durchaus möglich, Parallels Desktop 11 auch auf vergleichsweise schmalbrüstigen neuen Macs zu betreiben.

Ausführungen von Parallels Desktop 11 für Mac

Drei verschiedene Ausgaben von Parallels Desktop 11 für Mac gibt es. Neben der normalen Version richtet sich die Parallels Desktop 11 für Mac Pro Edition an Entwickler, Tester und Power-Nutzer (z.B. mit Mac Pro). Die Business Edition ermöglicht eine zentralisierte Administration und bietet unter anderem Geschäftskunden-Support. 

Lizenzen für Betriebssysteme sind nicht enthalten. OS X (bzw. die Beta) bietet Apple ja bekanntlich kostenlos an. Links für Testversionen von sind in der Software verlinkt.

Parallels Desktop 11 für Mac downloaden

Ab sofort ist Parallels Desktop 11 als direkter Download beim Entwickler verfügbar, der Preis beträgt 79,99 Euro. Ein Upgrade von Version 9 oder 10 kostet . Die kostenlose Testversion läuft zwei Wochen.

Box-Versionen dürften in Kürze im Handel verfügbar sein – im Gegensatz zu Amazon hat Gravis die Software (69,99 Euro) bereits gelistet.

Die Pro-Edition muss als Abo gebucht werden, pro Jahr fallen an. Ein Abonnement von Parallels Access für den Fernzugriff auf den Rechner ist hier mit inbegriffen.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

von

Weitere Themen: Parallels

Weitere Artikel zu Parallels Desktop 11 für Mac: Windows gleichzeitig mit OS X nutzen
  1. Mac OS X 10.6.8: Probleme mit Parallels, Safari und mehr

    Flavio Trillo 80
    Mac OS X 10.6.8: Probleme mit Parallels, Safari und mehr

    Das letzte Update für Mac OS X Snow Leopard bringt neben der Möglichkeit, seinen Nachfolger ausgelieferte Betriebssystem-DVD ein und startet die Installation von dort auf das fehlerhafte 10.6.8-Laufwerk (während des Boot-Vorgangs die Taste C gedrückt halten)...

  2. Wartungsupdate für Parallels Desktop 6

    Sebastian Trepesch 8
    Wartungsupdate für Parallels Desktop 6

    Parallels hat ein Update von Parallels Desktop 6 veröffentlicht, das Stabilität, Kompatibilität und Leistung der Software erhöhen soll. Die Anwendung erlaubt es, Windows- und Mac OS X-Programme nebeneinander auf einem Mac laufen zu lassen.[Adsense]Mit der Version...

  3. VirtualBox 3.2.10 stabiler und schneller

    Bernd Korz 10
    VirtualBox 3.2.10 stabiler und schneller

    VirtualBox wurde von Sun gekauft und Sun von Oracle. Eine Odyssee, die dem Programm selbst nie wirklich geschadet hat - ganz im Gegenteil, es wurde und wird immer weiterentwickelt.

  4. Test: Parallels Mobile auf dem iPhone

    Sven Kaulfuss
    Test: Parallels Mobile auf dem iPhone

    Seit dem 14. September ist die neue Version 6 von Parallels Desktop* für den Mac erhältlich (macmagazin.de berichtete). Geschwindigkeitszuwächse und weitere Komfortfunktionen sollen den Umgang mit der bekannten Virtualisierungssoftware erleichtern, dazu gehört...

GIGA Marktplatz