Warum der VLC-Player den App Store verlassen musste

macnews.de
14

Vergangene Woche verschwand die beliebte iOS-Version des VLC-Players plötzlich aus dem iTunes App Store. Apple sah die Lizenzbedingungen der freien GNU-Lizenz in Konflikt mit den eigenen Richtlinien und entfernte die App daraufhin. Nun melden sich die Entwickler und berichten von einer überraschenden E-Mail, die sie von Apple erreichte.

Am Freitag habe man bei Applidium, den Schöpfern der VLC-App für iPhone, iPad und iPod touch, erfahren, dass die Applikation auf Wunsch des VideoLAN-Entwicklers Rémi Denis-Courmont entfernt wurde. Dieser habe seine Urheberrechte verletzt gesehen und daher Apple um die Löschung gebeten. Für alle weiteren Fragen solle man sich mit Denis-Courmont selbst in Verbindung setzen.

Hierüber zeigt Applidium sich erstaunt, habe doch von dem VideoLAN-Verein selbst die Erlaubnis zur Entwicklung der iOS-App erhalten. Zudem hätten Mitglieder des Vereins bei der Portierung der Applikation geholfen. Demnach glaube man nach wie vor an das Projekt und die Vereinbarkeit der GPLv2-Bestimmungen mit denen des App Store. Es sei sehr schade, vielen Millionen Anwendern ein quelloffenes Programm vorzuenthalten und die Entwickler wollen weiter mit dem VideoLAN-Verein zusammenarbeiten, um die App erneut in den App Store zu bringen.

Nach Hinweisen auf Pläne für eine Android-Version des VLC Media Players sucht man dagegen weiterhin vergeblich.

Weitere Themen: App Store, VideoLAN

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz