Standardmäßig vergibt die Fritzbox die IP-Adressen an eure Geräte im Netzwerk automatisch per DHCP-Server. Ihr könnt allerdings auch eine feste IP-Adresse vergeben. Wir zeigen, wie ihr statische IP-Adressen in der Fritzbox einrichtet.

Fritzbox am IP-basierten Anschluss
102.578 Aufrufe

Wenn ihr die Einstellungen der Fritzbox nicht ändert, vergibt sie die IP-Adressen in eurem Netzwerk automatisch per DHCP. So könnt ihr eigene, feste IP-Adressen vergeben.

Fritzbox: Feste IP vergeben

Um eine feste beziehungsweise statische IP in eurer Fritzbox zu vergeben, macht ihr Folgendes:

  1. Öffnet die Fritzbox-Benutzeroberfläche, indem ihr fritz.box in euren Browser eintippt und mit der Eingabetaste bestätigt.
  2. Loggt euch mit eurem Passwort ein.
  3. Wählt links in der Menüleiste den Punkt Heimnetz, Heimnetzübersicht aus.
  4. Im Tab Netzwerkeinstellungen scrollt ihr herunter und klickt unter der Überschrift IP-Adressen auf den Button IPv4-Adressen.

  5. Unter der Überschrift Heimnetz könnt ihr nun die statische IP-Konfiguration vornehmen:
    • IPv4-Adresse: Gebt hier die feste Adresse der Fritzbox ein.
      Hinweis: Für private Netzwerke könnt ihr IP-Adressen im Bereich 192.168.0.0 bis 192.168.255.255 vergeben.
    • Subnetzmaske: Sie lautet in der Regel 255.255.255.0
    • Darunter könnt ihr den DHCP-Server aktivieren, falls ihr in einem vorgegebenen Adressen-Bereich automatisch IP-Adressen vergeben wollt.
    • Lokaler DNS-Server: Hier steht in der Regel erneut die IP-Adresse der Fritzbox.
  6. Klickt auf OK, wenn ihr fertig seid.

Danach wird die Fritzbox unter der neuen IP-Adresse erreichbar sein. Gebt diese in den Browser ein, um euch in die Fritzbox einzuloggen. Denkt auch daran etwa eine statische IP-Adresse in eurem Windows-PC zu vergeben, damit ihr wieder auf den Router zugreifen könnt und über die Fritzbox Internetzugriff habt.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
5 smarte Home-Gadgets für unter 30 Euro

Fritzbox: Statische IP auch in Windows vergeben

Um eine statische IP in Windows zu vergeben, macht ihr Folgendes:

  1. Drückt Windows + R, tippt ncpa.cpl ein.
  2. Klickt doppelt auf eure Netzwerkverbindung, über die ihr mit der Fritzbox verbunden seid. Wählt Eigenschaften aus.
  3. Öffnet die Internetprotokoll-4-Einstellungen per Doppelklick.
  4. Hier könnt ihr nun eine statische IP vergeben.

Beispiel: Wenn eure Fritzbox die IP 192.168.20.4 hat, könnt ihr eurem PC die IP-Adresse 192.168.20.5 geben. Die Subnetzmaske lautet 255.255.255.0. Für den DNS-Server unten könnt ihr ebenfalls die IP-Adresse der Fritzbox eingeben. Weitere Informationen findet ihr bei Windows 10: Eigene IP-Adresse anzeigen. Lest auch wie ihr die Notfall-IP der Fritzbox nutzen könnt.

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* gesponsorter Link