HDR der iPhone-Kamera (iOS 7.1): Wieso, weshalb, warum?

Sebastian Trepesch
4

Mit iOS 7.1 hat Apple die HDR-Funktion der iPhone-Kamera-App verbessert. Doch – was ist eigentlich HDR, und wozu benötigen wir es?

HDR der iPhone-Kamera (iOS 7.1): Wieso, weshalb, warum?

HDR ist die Abkürzung für High Dynamic Range. Gemeint ist ein besonders großer Kontrastumfang, den wir auf ein Bild bannen.

Eine normale Aufnahmetechnik scheitert oft an sehr kontrastreichen Motiven: Die dunklen Stellen sind zu dunkel, die hellen Stellen zu hell (ausgefressen). Schuld sind schlicht und einfach die Kamerasensoren oder Darstellungsmedien (Bildschirm, Papier): Ihr Kontrastumfang ist zu beschränkt. Mit der HDR-Technik werden diese Beschränkungen umgangen.

So funktionieren HDR-Aufnahmen

Für ein HDR-Bild werden mehrere Aufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungszeiten angefertigt. Somit liegen sowohl die kompletten Daten der hellen Stellen eines Motivs, als auch die der dunklen vor.

Diese Aufnahmen werden dann übereinandergelegt und zusammengerechnet. Dabei sind unterschiedliche Endergebnisse möglich: Sowohl Bilder, die recht natürlich aussehen, als auch sehr surrealistisch anmutende Erzeugnisse.

Noch vor ein paar Jahren war die HDR-Fotografie nur handgemacht: Der Fotograf schoss mehrere Bilder (meist drei) mit unterschiedlichen Belichtungszeiten, möglichst ohne bewegende Objekte im Motiv und zwingend mit einem Stativ. Am Computer setzte er die Bilder dann zusammen. Mittlerweile gibt es einige Kameras, die dies vollautomatisch – aber ohne große Einstellmöglichkeiten – leisten.

iPhone: Alle versteckten Funktionen des Home-Buttons

HDR in der Kamera-App des iPhones

Das iPhone gehört ab iPhone 4 zu diesen Kameras, die das können. Ist die HDR-Option in der Kamera-App aktiviert, nimmt die App fast unmerkbar drei Aufnahmen direkt hintereinander auf und setzt sie zusammen. HDR wird hier recht dezent – fast zu dezent – eingesetzt, also ohne erkennbar unnatürlichen Farbeindruck.

Helle Farbverläufe – hier der Himmel – gelingen im HDR-Modus besser.

Ab iOS 7.1 (Download-Infos hier) haben wir auf dem iPhone 5s eine „HDR Auto“-Modus. Hier entscheidet die Kamera selbst, ob eine HDR-Aufnahme sinnvoll ist oder nicht. Ein deutlicher Hinweis in der Mitte zeigt an, dass die nächste Aufnahme als HDR aufgenommen wird:

HDR der iPhone-Kamera

Besitzer anderer iPhone-Modelle sollten die Funktion bei kontrastreichen Motiven manuell anschalten.

Doch nicht jedes HDR-Bild des iPhones wird besser als das normale Bild. In den iOS-Einstellungen -> Foto & Kamera -> Foto behalten können wir einschalten, dass das iPhone auch das Normalbild abspeichern soll. So können wir im Nachhinein die bessere Variante wählen.

Weitere Themen: iPhone 5C, iPhone 5, iOS 7