LG G3: Hersteller bestätigt WQHD-Display mit Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln

Tuan Le
10

HTC, Samsung und ab heute auch Sony haben mit ihren Flaggschiffen bereits vorgelegt, doch im Bunde der großen Smartphone-Hersteller fehlt nach wie vor LGs Beitrag zum aktuellen Wettkampf. Anscheinend möchte das Unternehmen die Sache weiterhin spannend halten, denn viele Informationen gab es bislang zum LG G3 bislang noch nicht. Nun hat der Hersteller jedoch gegenüber Übergizmo zumindest bestätigt, dass das LG G3 tatsächlich ein WQHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel besitzen wird.

LG G3: Hersteller bestätigt WQHD-Display mit Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln
[Update vom 27.05.2014:] Mittlerweile wurde das LG G3 offiziell vorgestellt. In unserem Vorstellungsartikel findet man alle Specs zum LG G3 und ein Hands-On-Video.

Offenbar möchte der koreanische Hersteller der Konkurrenz wie auch schon im vergangenen Jahr mit seinem Topmodell technisch überlegen sein und bringt deshalb das LG G3 erst einige Zeit später auf den Markt – mit entsprechend stärkeren Spezifikationen. Beim Vorgänger, dem LG G2 (Test) zeigte sich dies etwa anhand des deutlich stärkeren Snapdragon 800-SoC im Vergleich zum Snapdragon 600-SoC im HTC One (M7, Test) und Samsung Galaxy S4. Mit welchen Features LG in diesem Jahr die Rivalen abhängen will, bleibt im Moment noch abzuwarten. Konsequenterweise wurde bislang vermutet, dass man auf den Snapdragon 805-Prozessor anstatt den bei der Konkurrenz verbauten Snapdragon 801-SoC setzen würde, doch ein neues Foto des LG G3 nach einem AnTuTu Benchmark zeigt die Adreno 330-GPU, welche eher zu dem Snapdragon 800 oder 801 passt.

LG-G3-Leak-Antutu-Benchmark

Der Snapdragon 805-SoC soll Qualcomm zufolge im Laufe des ersten Halbjahres 2014 verfügbar sein – aktuelle Gerüchte sprechen von einem Release des LG G3 im Juni, womit das G3 unter Umständen das erste Gerät mit dem schnelleren SoC sein könnte. Ebenso im Benchmark gelistet wird das WQHD-Display, wobei 640 dpi einer Displaygröße von gerade mal 4,6 Zoll entsprechen würden. AnTuTu berechnet die Pixeldichte allerdings vermutlich nicht korrekt, sodass Fans von kompakten Smartphones keine allzu großen Hoffnungen hegen sollten. Vielmehr wird wohl eine Display-Diagonale zwischen 5,2 und 5,5 Zoll zu erwarten sein. Ansonsten erkennt man auf dem vermeintlichen Foto des LG G3 nicht wirklich viel vom Gerät: Der Rahmen scheint gefühlt etwas breiter als beim LG G2 geworden zu sein, doch das könnte auch an der Perspektive liegen. Auf Anfrage von Ubergizmo hin bestätigte LG zumindest, dass das „nächste Produkt“ des Herstellers ein 2.560 x 1.440 Pixel scharfes Display besitzen werde.

lg-g3-screenshot-ui-leak-titelbild

Neben dem WQHD-Display sind auch eine IP-Zertifizierung gegen Wasser und Staub sowie ein neues, flacheres Design der LG Optimus UI im Gespräch. Somit folgt man wohl dem aktuellen Designtrend, der bereits bei Samsung und neuerdings auch bei Google schon seine Wurzeln schlägt.

Auch interessant: LG G3 im Testbericht

Haltet ihr das WQHD-Display des LG G3 für eine willkommenswerte Neuerung? Was erhofft ihr euch sonst vom LG G3 – vielleicht bestimmte Features, die die Konkurrenz noch nicht bietet? Hinterlasst eure Meinungen bitte in den Kommentaren.

Quelle: Ubergizmo

Das Bild im Artikel oben zeigt das LG G2.

Weitere Themen: LG G3 D855 Bedienungsanleitung, LG

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz
}); });