ESO - The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited

Ich meine mich noch ziemlich gut daran zu erinnern, dass Todd Howard kurz vor dem Release von “The Elder Scrolls 5: Skyrim” sagte und mehrfach wiederholte, dass es niemals, ich wiederhole NIEMALS, einen Multiplayer oder gar einen Online-Ableger der Fantasy-Serie geben solle. Pustekuchen, jetzt kommt nämlich The Elder Scrolls Online.

Update Januar 2015: Bethesda besinnt sich eines Besseren und lässt The Elder Scrolls Online ab März ohne Abo-Gebühren weiterlaufen. Unter dem Namenszusatz “Tamriel Unlimited” wird TESO ab dem 17. März 2015 Pay2Play. Das bedeutet, dass nicht länger Abogebühren anfallen und alle Spieler, die bereits den Abonnementen-Status inne hatten, In-Game-Boni erhalten werden. Zusätzlich wurde nun auch endlich der Next-Gen-Release für den 9. Juni 2015 angekündigt. Lest die ganze Story hier:

The Elder Scrolls Online: 1000 Jahre vor unserer Zeitrechnung

Elder Scrolls Online oder ESO spielt rund 1000 Jahre vor den Geschehnissen des aktuellen The Elder Scrolls 5: Skyrim spielen. Der daedrische Prinz Molag Bal will ganz Tamriel in ein Dämonenreich verwandeln und stiehlt die Seele eures Charakters – das könnt ihr natürlich nicht auf euch sitzen lassen. Drei Fraktionen stehen euch im Spiel zur Verfügung:

  • Die Aldmeri-Herrschaft, bestehend aus den Rassen Bosmer, Altmer und Khajiit
  • Der Ebonheart-Pakt, bestehend aus Nord, Argoniern und Dunmer
  • Der Daggerfall-Bund, bestehend aus Rothwardonen, Orcs und Bretonen

elder scrolls online 2

In Sachen Gameplay erwartet uns in The Elder Scrolls Online MMO-typisches Gemetzel mit Skill-Leiste, Zaubern und sonstigen Elementen, die man aus Genre-Veteranen wie World of Warcraft kennt. Auf das dynamische Kampfgeschehen der Reihe muss man also verzichten.

The Elder Scrolls Online: Zenimax Online soll’s richten

Extra für die Entwicklung von The Elder Scrolls Online gründete Zenimax Media, die Muttergesellschaft von Publisher Bethesda, ein neues Studio im US-Bundesstaat Maryland. Matt Firor ist der Leiter der Zenimax Online Studios, er war zuvor an Titeln wie Dark Age of Camelot beteiligt und kennt sich demnach mit MMOs bestens aus.

Bei der Entwicklung entschloss man sich für eine bekannte Engine: Die Hero Engine aus Star Wars: The Old Republic wird für die Grafik des Spiels sorgen. Vom Stil her erinnert das Ganze daher eher an Titel wie “Fable”, ein Skyrim erkennt man in The Elder Scrolls Online auf jeden Fall nicht mehr wieder.

Bildergalerie The Elder Scrolls Online Screenshots

The Elder Scrolls Online Release

The Elder Scrolls Online geht am 04.04.2014 an den Start, vorab wird es aber noch eine umfangreiche The Elder Scrolls Online Beta-Phase geben.

Mehr zu Elder Scrolls Online gibt es auf der deutschen Fansite.

Eine Liste mit den besten ESO Addons findest du in unserer Top 10 der beliebtesten Mods für The Elder Scrolls Online

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.
von

Weitere Themen: Bethesda Softworks

Alle Artikel zu ESO - The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited





GIGA Marktplatz