Amazon Rücksendung: So funktioniert die Retoure

Martin Maciej
5

Doppelte Geschenke, falsche Größe, kein Interesse? So mancher Online-Einkauf wird immer wieder seinen Rückweg zum Händler antreten dürfen. Wir haben alles Wissenswerte zu Retouren bei Amazon zusammengefasst. Mitte April ändert Amazon die Rücknahmebedingungen für Käufe im Marketplace. Kunden müssen so nicht mehr darauf achten, ob ein Artikel direkt beim Online-Handelsriesen oder bei einem Drittanbieter gekauft wurde.

Amazon Rücksendung: So funktioniert die Retoure

Amazon gehört zu den ersten Anlaufstellen, wenn es darum geht, Einkäufe im Internet zu erledigen. Hier könnt ihr in einer überdimensionalen Auswahl von Games, Musik, Filme, Haushaltswaren, Klamotten, Kameras etc. stöbern und per Mausklick kaufen. Da ihr im Gegensatz zum Ladeneinkauf die Ware vorab natürlich nicht in der Hand halten könnt, kann es vorkommen, dass man mit dem einen oder anderen Artikel unzufrieden ist. Hierfür bietet sich die Amazon-Retoure an. Erfahrt hier, was man über die Amazon-Rücksendung wissen sollte.

In der Regel funktioniert die Rücksendung von Artikeln, die direkt über Amazon gekauft und verschickt werden, recht simpel. Ab dem 19. April 2017 gelten die Rückgabebedingungen für alle gewerblichen Verkäufer, die Amazon als Plattform nutzen.

Amazon-Gutschein selbst erstellen: Video

98.444
Amazon Gutschein selbst erstellen - so geht´s

Amazons erfolgreichstes Produkt: Kennst du nicht, wetten?

Rücksendung bei Amazon: So geht’s

Die Rücksendung funktioniert sehr einfach und unkompliziert. Die benötigte Paketmarke wird euch sogar über das eigene System gleich zur Verfügung gestellt.

  1. Nachdem die zu kurz geratene Hose oder das defekte Smartphone bei euch angeliefert wurde und ihr die Ware an Amazon zurückschicken wollt, öffnet ihr das .
  2. Klickt hier auf den Button „Artikel zurücksenden“.
  3. Dort werden alle Bestellungen der vergangenen Zeit angezeigt.
  4. In der Regel könnt ihr die Retoure über Amazon in einem 30-tägigen Rahmen nutzen.
  5. Bei beschädigten und defekten Waren könnt ihr diese sogar zwei Jahre lang zurücksenden.
  6. Wählt die Bestellung aus, aus welcher Waren zurückgesendet werden sollen. Wurden mehrere Artikel in einer Bestellung geliefert, könnt ihr hier einzelne Waren für die Rücksendung auswählen.
  7. Zusätzlich kann ein Grund für die Retoure angegeben werden.

Wurde ein Artikel nicht direkt über Amazon, sondern über den Marketplace durchgeführt, muss die Retoure zunächst durch den Händler geprüft und  bestätigt werden.

Nun müsst ihr noch angeben, auf welchem Weg die Rückerstattung erfolgen soll. Dabei kann angegeben werden, ob das Geld über den Zahlungsweg zurückgebucht werden soll, der bei der Bestellung ausgewählt wurde. Alternativ kann der Rückerstattungsbetrag auch in Form von Amazon-Guthaben auf das eigene Konto gutgeschrieben werden. Abschließend kann das Retoure-Etikett ausgedruckt und auf das Paket für die Rücksendung geklebt werden. Je nach gewähltem Transportdienstleister könnt ihr die Ware nun an der entsprechenden Stelle abgeben. Das Geld wird binnen weniger Tage auf euer Konto gutgeschrieben.

amazon-retoure-screenshot

Über das Online-Rücksendezentrum könnt ihr übrigens auch Amazon Geschenke umtauschen, ohne dass der Schenker etwas davon erfährt. Wählt hierzu einfach die Option „Geschenk zurücksenden“.

Amazon Retoure: Defekte oder falsche Artikel zurücksenden

Beachtet, dass es für verschiedene Warengruppen unterschiedliche Retoure-Bedingungen gibt, für die Einschränkungen bei der Amazon Rückgabe gelten. Darunter finden sich folgende Warengruppen:

  • Artikel mit Markenetiketten oder Garantiekarten
  • Artikel mit hygienisch orientierten Verkaufsverpackungen
  • Artikel für die Benutzung in Körperöffnungen
  • Schuhe
  • Mediendatenträger (CDs, DVDs, Blu-rays, Hörbücher, Kassetten)
  • Kleidung
  • Uhren und Schmuck
  • Marketplace-Artikel
  • Software und Games
  • Weitere

amazon-retoure-verpackung
Habt ihr einen Artikel ausgewählt, erhaltet ihr die entsprechenden Retoure-Bedingungen angezeigt. Für die Amazon Retoure klickt ihr auf „Einen Artikel aus dieser Bestellung zurückschicken“. Setzt den Haken an den entsprechenden Artikel und wählt einen Grund für die Rücksendung. Bei Marketplace-Artikeln muss zudem eine detaillierte Beschreibung der Rücksendung ausgefüllt werden. Bei externen Händlern erhaltet ihr innerhalb von drei Tagen ein Rücksende-Etikett nach Prüfung der Rückgabegründe. Bleibt die Rücknahmemöglichkeit hier aus, könnt ihr direkt bei Amazon einen Garantieantrag stellen. Bei direkt über Amazon verkauften Waren stehen euch bis zu fünf Retoure-Optionen zur Verfügung:

  1. Erstattung
  2. Ersatz (Kostenlose Ersatzlieferung)
  3. Umtausch
  4. Artikeltausch
  5. Sofort-Gutschein (Retoure Gegenwert als Amazon-Gutschein)
  6. Sofort-Gutschrift (Gutschrift auf verwendete Zahlungsmethode)

amazon-retoure-etikett
Nach der Auswahl der entsprechenden Amazon Retoure-Art könnt ihr das Rücksendeetikett ausdrucken. Neben dem Rücksendeetikett muss zusätzlich die ebenfalls angezeigt Retoure-Übersicht ausgedruckt und dem Paket für Amazon beigelegt. Das ausgedruckte Etikett wird auf das Paket geklebt und zum Paketdienstleister Hermes, DHL o.Ä. gebracht.

Amazon Rücksendung: Kosten der Retoure

Sollte die Rücksendung unter folgende Bedingungen fallen, ist die Amazon Retoure kostenlos:

  • Artikel beschädigt oder defekt
  • Falscher Artikel zugesandt
  • Retoure innerhalb von 14 Tagen mit Mindestwarenwert von 40 €

In anderen Fällen kostet die Rücksendung 3,50 €. Sollte eine Rücknahme nicht (mehr) möglich sein, könnt ihr den Marketplace nutzen, um die Ware eventuell weiter zu verkaufen. Bei Problemen und weiteren Fragen erreicht ihr den Service unter der Amazon-Telefonnummer. Bei den Rücksendungen sollte man sich an ein gesundes Maß halten. In der Vergangenheit gab es immer wieder Fälle, bei denen Amazon-Konten gesperrt wurden, nachdem es zu viele Rücksendungen gab.

Weitere Artikel zum Thema:

Ursprünglicher Artikel von Januar 2014, zuletzt aktualisiert 2017

Umfrage wird geladen
Umfrage: Welche Streaming-Anbieter nutzt ihr?
Welchen Streaming-Dienst nutzt ihr?

Netflix, Amazon Prime, DAZN - die Zahl der Streaming-Anbieter wächst und wächst. Welche Anbieter nutzt ihr? Und vor allem warum? Welcher vereint eurer Meinung nach die meisten Vorteile? Oder nutzt ihr mehrere Anbieter gleichzeitig?

Weitere Themen: Amazon Prime, Amazon Fire TV Stick, Amazon Fire HD 8, Amazon Fire HD 10, Amazon Fire Kids Edition, Amazon Fire 7, Kindle Paperwhite, Kindle, Amazon Kindle Fire HD6 und HD7, Amazon

Neue Artikel von GIGA TECH