Google Copresence: Multiplattform-Version von Android Beam in der Entwicklung, kein NFC mehr notwendig

Oliver Janko
7

Google scheint demnächst mit einem neuen Projekt aufwarten zu können: Geplant ist offenbar eine plattformübergreifende Form der kontaktlosen Kommunikation mit ähnlicher Funktionalität wie Android Beam. Benannt ist das Unterfangen bei Google intern momentan noch unter dem Arbeitstitel „Copresence“, die Anwendung könnte schon bald den Weg auf unsere Geräte finden.

Google Copresence: Multiplattform-Version von Android Beam in der Entwicklung, kein NFC mehr notwendig

Das Google etwas Neues in petto hat, war abzusehen: Google hatte vor rund einem Jahr das Unternehmen Bump gekauft, das ebenfalls an einer Datenaustauch-App werkelte; viel von Bump wird sicherlich in die Entwicklung von Copresence eingeflossen sein. Vor einigen Monaten tauchte auch schon ein glaubhafter Leak zu einer damals „Nearby“ genannten Funktion. Gedanke dahinter: Mit dem Feature sollten sich in der nähe befindliche Geräte kontaktlos vollautomatisch miteinander verbinden können.

Nun sind neue Meldungen zu der Funktion aufgetaucht, die Pläne gehen offenbar noch weiter als gedacht: Das System soll auch plattformübergreifend funktionieren, ein Android-Smartphone soll sich also auch ohne weiteres mit einem iPhone verbinden lassen – vollautomatisch, sobald die Geräte nahe genug beieinander liegen. Dann sollen problemlos Daten wie Fotos, Nachrichten oder Dokumente geteilt werden können, ähnlich wie es bereits bei Android Beam möglich ist. Mit dem Unterschied, das Copresence kein NFC mehr benötigt.

Zum gegenseitigen Erkennen könnte eine Funktion ähnlich wie „Whisper“ zum Einsatz kommen – die Ultraschall-Erkennungsmethode, die auch bei Googles Chromecast zum Einsatz kommt. Die eigentliche Datenübertragung fände dann per Bluetooth, WLAN oder Wifi Direct statt. Was Google in weiterer Folge mit der Funktion vor hat, ist noch unklar, die Pläne scheinen aber weit zu gehen: Wie Android Police unter Verweis auf einen Tippgeber berichtet, gibt es in der APK der neuesten Google Play Services bereits einige Bilder, die mögliche Anwendungsszenarien zeigen könnten.

copresence-android-funktionen

Fotos, Musik, Daten – die fröhlichen Geräte tauschen jede Menge Informationen aus. Wer die Bilder etwas genauer betrachtet, wird auch ein iPhone und ein iPad entdecken. Es scheint also einiges dran zu sein an den Gerüchten. Copresence soll laut der Informationen von Android Police „in den kommenden Wochen“ Einzug halten – wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Quelle: Android Police

Weitere Themen: Google I/O 2016, Google I/O 2015, Google I/O 2014: Termin und Ort der Entwicklerkonferenz stehen fest, Chrome Cleanup Tool, Google Chrome, Google Chrome 64-Bit, Android O, Google Earth Pro, Google Earth, Google

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • 7 unglaubliche Apps, die deine...

    7 unglaubliche Apps, die deine Beziehung...

    Wenn man jemanden liebt, möchte man dieser Person so nah wie möglich sein. Das kann allerdings oftmals schwer sein. Wir zeigen euch Apps, die Liebe und... mehr

  • Nokia mit dem Bothie-Phone,...

    Nokia mit dem Bothie-Phone, selbst...

    Guten Tag, meine sehr versehrten Damen und Herren. Herzlich willkommen zum TECH.täglich, der heute in äußerst geraffter Form und mit Frank als Moderator... mehr

  • Black Mirror

    Black Mirror

    Das neue “Black Mirror” von den Entwicklern von “KING Art” ist einen Neuauflage der bekannten Gothic-Horror-Adventure-Reihe. Im Spiel schlüpft ihr in... mehr