Suche App, finde nichts: Google gesteht Probleme mit iTunes-Seiten

von

Wer in der Google-Suche den Namen einer App eingibt, will in vielen Fällen am liebsten direkt zum Download gelangen. Wichtigstes Suchergebnis wäre demnach die Vorschauseite für den iTunes- beziehungsweise App Store. Google führt die Apple-Seiten jedoch recht weit hinten – angeblich aus technischen Problemen.

Suche App, finde nichts: Google gesteht Probleme mit iTunes-Seiten

Apple und Google sind auf vielen Gebieten Konkurrenten, zum Beispiel iOS bzw. Android, iTunes bzw. Google Play Music, Google Maps bzw. Apple Karten, MacBook Air bzw. Chromebook. Wenn Google in seiner Suche Apple-Seiten auf schlechten Plätzen listet, könnte man schnell Absicht unterstellen. Falsch, sagt Google. „Wir haben Probleme, die Seiten vom iTunes-Webserver zu holen.“ Das erklärte das Unternehmen gegenüber dem englischsprachigen SEO-Portal Search Engine Land. Gestern Abend bemerkten einige Webseiten, darunter Techcrunch und AppleInsider, dass die wichtigsten Seiten für iOS-Apps, eben die des App Stores, in der Google-Suche neuerdings oft erst auf Seite 3 bis 6 gelistet werden. Betroffen sind zum Beispiel Flipboard, Facebook oder Angry Birds.

Google erklärte, bereits mit einem Team an dem Problem zu arbeiten, „damit die Nutzer die Seiten finden können, die sie suchen.“ Vermutlich werden die iTunes-Vorschauen schon sehr schnell wieder unter den ersten Suchergebnissen zu finden sein. Search Engine Land bemerkte übrigens, dass Microsoft in seiner Suche Bing kein derartiges Problem habe.

Apps, Musik und Filme verkauft Apple über den App Store beziehungsweise iTunes Store. Diese Download-Shops sind nur über die Medienverwaltungssoftware iTunes (Mac/Windows) sowie der jeweiligen iOS-App erreichbar. Um die Beschreibungsseiten und Preise auch im Web ohne Zusatzsoftware zu sehen, hat Apple für jeden Artikel eine angelegt.

Übrigens: Suchen zwei Computerbesitzer nach ein und demselben Begriff, erhalten sie höchstwahrscheinlich unterschiedliche Suchergebnisse. Google liefert nämlich personalisierte Listen aus, die von dem vorhergehenden Surfverhalten und Sucheingaben abhängig sind. Die Informationen erhält der Betreiber über das angemeldete Google-Konto und/oder Browser-Cookies.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Google

  • von Michael Maier

    Auch wenn es die meisten mittlerweile mitbekommen haben dürften – die Meldung ging wie ein Buschfeuer durch die Tech-Presse – kommen auch wir nicht umhin darauf hinzuweisen, dass Google bekannt gegeben hat, dass der Google Reader RSS Dienst zum 1. Juli 2013 eingestellt...

Weitere Themen: iTunes für Mac, App Store, Android One, Project Tango, Nexus 10 FHD (2013), Nexus 5, Motorola X Phone, Google Play Geschenkkarten, Google Chromebook Pixel, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • Yosemite auf einem Achtel der...

    Yosemite auf einem Achtel der Macs in...

    OS X 10.10 Yosemite wird ähnlich schnell angenommen wie sein Vorgänger: Rund eine Woche nach Veröffentlichung befindet sich Yosemite auf 12,8 Prozent... mehr

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz