Google Maps“ ist eine der ersten Anlaufstellen, wenn es um eine kostenlose Navigation und Routenplanung geht. Wie bei allen Online-Diensten kann es jedoch vorkommen, dass Google Maps nicht funktioniert.

Erfahrt hier, wie man gängige Probleme mit Google Maps lösen kann und was zu tun ist, wenn die Navigation nicht funktioniert.

Google Maps: Pokémon Challenge
8.645 Aufrufe

Google Maps funktioniert nicht: Lösungen für Probleme am PC

Google Maps steht sowohl am PC und Mac als auch über die entsprechenden Apps auf Android-Smartphones und -Tablets, iPhones und iPads zu Verfügung. Lest in diesem Absatz, was zu tun ist, wenn Google Maps am PC nicht funktioniert. Danach gehen wir auf Probleme mit der Google-Navigation auf Smartphones und Tablets ein.

  • Damit Google Maps richtig funktioniert, benötigt ihr natürlich eine Internetverbindung. Stellt sicher, dass das Internet am PC richtig funktioniert.
  • Wechselt den Browser. Eventuell benutzt ihr ein nicht-kompatibles Plugin oder eine veraltete Browser-Version, welche nicht mehr mit Google Maps zusammenarbeiten kann.
  • Stellt sicher, dass keine Erweiterung im Browser aktiv ist, die Google Maps blockieren könnte.
  • Eventuell hängen fehlerhafte Daten im Browser-Cache. Löscht daher den Cache sowie die Cookies und ruft Google Maps erneut auf.
  • Damit Google Maps richtig funktioniert, sollten DirectX und alle Hardware-Treiber auf dem neusten Stand sein.
Bilderstrecke starten
4 Bilder
So speichert ihr Google-Maps-Routen

Google Maps funktioniert nicht am Handy?

Noch häufiger kommt es vor, dass Google Maps auf Smartphones nicht funktioniert. Auch hier können mehrere Ursachen dafür verantwortlich sein, die es nach und nach auszuschließen gilt:

  • Stellt sicher, dass die Google Maps-App auf dem neusten Stand ist.
  • Eine schnelle Lösung liefert meistens ein einfacher Neustart des Android-Geräts bzw. iPhones.
  • Auch am Smartphone sollte eine Internetverbindung vorhanden sein. Um Datenvolumen zu sparen, können Karten für die Offline-Nutzung gespeichert werden, allerdings muss man für diesen Vorgang online sein. Aufgrund der großen Datenmengen, die gespeichert werden sollen, empfiehlt es sich, Google Maps hierfür im WLAN zu nutzen.
  • Steuert über die Einstellungen die Ansicht aller installierten Apps an und wählt den Eintrag für Google Maps. Hier löscht ihr die Daten der App und den Cache. Auch sollten an dieser Stelle alle bereits installierten Updates gelöscht werden, um diese dann sauber neu zu installieren.
  • Häufig hilft es auch einfach, die Google Maps-App zu deinstallieren und anschließend wieder neu einzurichten.
  • Eventuell wurde eine App installiert, die zu Fehlern bei Google Maps führt.
  • Überprüft in den App-Berechtigungen, ob Google Maps auf den Standort und andere wichtige Informationen zugreifen kann. Eventuell sorgt eine fehlende Berechtigung dafür, dass die Navigation nicht funktioniert.
  • Natürlich muss GPS am Smartphone aktiviert sein, damit die Routenplanung starten kann.

google-maps-daten-loeschen

In ganz seltenen Fällen kann es auch vorkommen, dass das Problem bei Google direkt liegt, z. B. weil entsprechende Server gewartet werden oder ausgefallen sind. Auf einer von Google eingerichteten Webseite kann man den aktuellen Status aller Google-Dienste abfragen und etwaige Störungen ausmachen. An anderer Stelle haben wir mehr Tipps für euch, um zu überprüfen, ob Google down ist.

 

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    In Linux-Betriebssystemen könnt ihr sehr viel sehr einfach mit Terminal-Befehlen erledigen. Auch wenn das auf den ersten Blick sehr „nerdig“ und ungewohnt wirken sollte, irgendwann siegt die Bequemlichkeit. Hier sind die 15 wichtigsten Linux-Befehle für Einsteiger.
    Robert Schanze
  • Ashampoo Snap 10

    Ashampoo Snap 10

    Der Ashampoo Snap 10 Download verschafft euch ein Programm für die Aufnahme von Bildschirmvideos und Bildschirmfotos mit umfangreichen Funktionen der Weiterverarbeitung.
    Marvin Basse
  • MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    Wer seine Dateien von MP3 zu Ogg umwandeln will, weil sie sich mit dem bevorzugten Tool nicht abspielen lassen, der sollte sich unbedingt das Freeware-Programm fre:ac ansehen. Es wandelt nicht nur MP3-Dateien ins Ogg-Format um, sondern unterstützt viele gängige und ungewöhnliche Formate. Außerdem ist es auch für Einsteiger leicht zu bedienen.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link