Nützlicher Notch: Diese Android-App macht aus der Displaylücke eine Akkuanzeige

Simon Stich 8

Android-Smartphones mit Aussparungen am oberen Displayrand sind keine Seltenheit mehr. Der Notch gefällt aber nicht allen Nutzern. Mit einer neuen App wird er immerhin nützlich: Er zeigt den aktuellen Akkustand an.

Nützlicher Notch: Diese Android-App macht aus der Displaylücke eine Akkuanzeige
Bildquelle: GIGA.

Neue Notch-App zeigt Ladezustand

Notches sind im Jahr 2018 bei vielen Smartphones zu finden. Die Aussparung wurde mit dem Essential Phone eingeführt, mit dem iPhone X populär gemacht und danach gab es kein Halten mehr. Viele Hersteller haben heute mindestens ein Smartphone im Portfolio, das auf einen Notch setzt.

Um diesen Zwischenschritt in der Smartphone-Evolution zumindest ein wenig angenehmer zu gestalten, haben sich die Entwickler von Extinct Entertainment etwas einfallen lassen. Mit einer neuen App namens „Notch Battery Bar“ verwandelt sich die Aussparung in eine Batterie-Anzeige. Die kann farblich individualisiert werden und zeigt auf dem Homescreen als Live-Wallpaper an, wie es um den Zustand der Batterie bestellt ist.

Hier ist die farbliche Abfolge zu sehen:

Eine Auswahl von Smartphones ohne Notch gibt es hier:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Tschüss, Displaylücke: Die 8 + 1 besten Smartphones ohne Notch.

Akku-Notch für Huawei P20 und OnePlus 6

Mit welchen Smartphones die neue App funktioniert, kann leider noch nicht abschließend gesagt werden. Das Huawei P20 und das OnePlus 6 werden explizit genannt, doch beim Huawei P20 Pro gibt es Nutzerberichten zufolge Probleme bei der Darstellung. Dass die brandneue App noch nicht besonders ausgereift ist, sollte klar sein. Schwierigkeiten bereiten auch Beta-Versionen von Android 9.0 Pie. Auf Smartphones ohne Notch sollte die App auch nicht installiert werden.

„Notch Battery Bar“ ist in zwei Versionen im Play Store von Google erhältlich. In der kostenlosen Variante kann das Hintergrundbild nicht geändert werden:

Mehr Freiheit bietet die kostenpflichtige Variante, die mit 59 Cent zu Buche schlägt:

Was denkt ihr über die „Notch Battery Bar“? Was könnten Entwickler noch mit dem Notch anstellen? Habt ihr euch mittlerweile an die Aussparung gewöhnt? Schreibt eure Meinung dazu in die Kommentare.

Quelle: SmartDroid

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung