iPhone XS und XS Max: Hat Apple beim Akku der Handys geschummelt?

Sven Kaulfuss 3

Auf der Apple-Keynote versprach der Hersteller noch signifikant bessere Akkulaufzeiten für die neuen Handys iPhone XS und iPhone XS Max. Erste Tests unter realen Bedingungen lassen nun Zweifel über diese beschönigende Aussage aufkommen – hat der Hersteller da etwa geschummelt?

iPhone XS und XS Max: Hat Apple beim Akku der Handys geschummelt?
Bildquelle: GIGA.

Mag sein, die Herstellerangaben bezüglich Akkulaufzeiten sollten stets mit Vorsicht genossen werden. Wie auch in der Automobilbranche bei Verbrauchswerten beziehen sich die Angaben meist auf mehr oder weniger realitätsferne Szenarien. Allerdings in Relation sollte es keine großen Abweichungen geben. Die Laufzeiten von iPhone XS und iPhone XS Max im Verhältnis zum Vorgänger iPhone X geben nun jedoch Anlass zur Sorge.

iPhone XS und XS Max im Akku-Test: Schlechter als das iPhone X

Ein erster Akku-Test vom renommierten Tom’s Guide offenbart ein Problem für Apple. Das ältere iPhone X hielt nämlich beim selben Test im letzten Jahr länger durch als die Neuzugänge iPhone XS und iPhone XS Max. Konkret:

  • iPhone X: 10 Stunden und 49 Minuten
  • iPhone XS Max: 10 Stunden und 38 Minuten
  • iPhone XS: 9 Stunden und 41 Minuten

In unserem kurzem Hands-On konnten wir leider keinen Langzeittest der Akkus von iPhone XS und XS Max durchführen – dafür gibt es einen kurzen und informativen Abriss der beiden Apple-Handys:

iPhone XS (Max) im Hands-On.

Apple selbst bewirbt das iPhone XS mit einer bis zu 30 Minuten längeren, das iPhone XS Max mit einer bis zu 1,5 Stunden längeren Laufzeit als beim iPhone X. Meint, selbst wenn die Idealwerte in einem Test unter realen Bedingungen nicht erreicht werden können, so sollten sie doch zumindest in Relation übereinstimmen. Das signifikant bessere Abschneiden des iPhone X lässt nun aber ernsthaft an Apples Werbeaussagen zweifeln. Insbesondere die Gegenüberstellung der beiden unmittelbar vergleichbaren Handys (iPhone X zu iPhone XS) verwundert, das ältere Gerät läuft im selben Test nämlich über eine Stunde länger. Getestet wurde jeweils im 4G-Netz mit einer Bildschirmhelligkeit von 150 Nits.

Noch schlechter sieht es für die beiden Apple-Handys im direkten Vergleich mit der Android-Konkurrenz aus. OnePlus 6, Samsung Galaxy Note 9, Google Pixel 2 und das Huawei P20 Pro schlagen iPhone XS und XS Max teilweise sehr deutlich im Akku-Test.

Tipp: Wer beim OLED-Display von iPhone XS uns XS Max schwarze Hintergrundbilder verwendet, der spart etwas Strom und verlängert so die Laufzeit:

iPhone XS und XS Max: Ursache für schlechte Akku-Werte?

Erwähnenswert: Zwar besitzt das iPhone XS einen leicht kleineren Akku als der unmittelbare Vorgänger iPhone X (2.659 mAh vs. 2.716 mAh), allerdings dürfte dies eigentlich nicht wirklich ursächlich für die Diskrepanz der Testwerte sein. Immerhin soll Apples A-12-Chip ja auch wiederum wesentlich effizienter als der Vorgänger-Chip arbeiten. Eine Vermutung: Möglicherweise bremst iOS 12 auf iPhone XS und XS Max derzeit noch die Smartphones aus. Abhilfe könnte dann das in den nächsten Wochen erwartete Update auf iOS 12.1 bringen. Wie sind eure Erfahrungen mit der Akkulaufzeit der neuen Apple-Handys?

Quelle: Tom’s Guide

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung