Token finden immer wieder im Kontext der Kryptowährungen Erwähnung. Doch sind Token und Kryptowährungen nicht unbedingt eine Sache. Was genau ein Token ist, erklären wir euch in diesem Artikel.

Die Token spielen unter anderem im Reich der Kryptowährungen eine tragende Rolle. Neben dem Bitcoin gibt es noch eine ganze Reihe von Altcoins, die in ihrer Gesamtheit die Welt der virtuellen Währungen ausmachen. Jede dieser digitalen Münzen hat ihre ganz eigene Blockchain. Die Blockchain ist die Technik, auf der die Kryptowährungen beruhen.

Token sind zwar ein Teil des Krypto-Ökosystems, verfügen aber über keine eigene Blockchain. Vielmehr laufen die Token, die es übrigens recht zahlreich gibt, auf bereits bestehenden Blockchains von vorhandenen Kryptowährungen mit. Sehen wir uns die Kryptowährungstoken doch einmal genauer an.

Besser als jeder Krimi – die größten Bitcoindiebstähle:

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Die Welt der Kryptowährungen: Token verstehen lernen

Token haben keine eigene Blockchain, sondern laufen auf bereits bestehenden Blockchains mit. Besonders beliebt für die Token ist die Ethereum Blockchain. Bei Ethereum handelt es sich um die zweitgrößte virtuelle Währung nach dem Bitcoin.

Die Token werden meist nicht als internationales Zahlungsmittel eingesetzt, wie es häufiger bei den großen Kryptowährungen der Fall ist. Vielmehr dienen Token auf Plattformen, bei Unternehmen oder Vereinen als interne Währung. Beim FC Barcelona beispielsweise gibt es Fan-Token, die den Fans die Teilnahme an internen Abstimmungen oder den Kauf von speziellen Fanprodukten ermöglichen. Aufgrund der eher internen Verwendung könnt ihr die Token meist über Airdrops oder ICO (Initial Coin Offering) erwerben.

Token finden immer häufiger Verwendung, wenn es um die Tokenisierung von wertvollen Gütern, wie Kunst, Oldtimern oder Gebäuden geht. Über einen Token könnt ihr euch somit einen Anteil an einem Luxusgut oder einem Immobilienprojekt sichern. Ein Beispiels für einen Token, der es zur Altcoin geschafft hat, ist EOS. Diese virtuelle Münze lief eine ganze Weile auf der Ethereum Blockchain mit, bis EOS dann zur eigenständigen Kryptowährung wurde.