Ihr wollt eure Lieblingsserie im Fernsehen genießen, aber plötzlich fängt das Gerät an zu brummen. Was ihr gegen die störenden Geräusche machen könnt, zeigen wir euch hier auf GIGA. 

Fernseher und Receiver können ein leises „Grundbrummen“ haben oder beim Einschalten für einen kurzen Moment hörbar sein. Das ist für elektrische Geräte durchaus normal und der Fernseher muss nicht unbedingt kaputt sein. Es gibt verschiedene Ursachen, die Störgeräusche auslösen, aber bereits mit einigen Handgriffen gelöst werden können.

So findet ihr den richtigen Fernseher für euch: 

Fernseher brummt: Audio-Probleme 

Das der Fernseher brummt, kann verschiedene Gründe haben. Zunächst solltet ihr prüfen, ob das Brummen aus den Lautsprechern eures Geräts kommt: 

  • Lautstärke-Einstellungen: Verwendet ihr einen Fernseher und einen Receiver, dann prüft, ob der Fernseher nicht zu leise eingestellt ist. In diesem Fall kompensiert der Receiver die Lautstärke und ein Rauschen oder Brummen entsteht. Das gleiche passiert, wenn eure Grundlautstärke auf 100 % gestellt wird. 
  • Externe Lautsprecher: Habt ihr externe Lautsprecher oder eine Soundbar angeschlossen, können diese die Probleme verursachen. Als Test schließt ihr eure Lautsprecherboxen an einem anderen Gerät an und prüft dort die Qualität. Probiert wenn möglich auch andere Lautsprecher an eurem Fernseher aus und schaut, ob das Brummen immer noch auftritt. 

Wenn der Fernseher doch kaputt ist: 

Fernseher brummt: Hardware-Probleme

Das Brummen des Fernsehers kann auch durch die Kabelverbindungen, Fehler an der Elektronik oder durch andere Geräte entstehen: 

  1. Helligkeit einstellen: Versucht die Helligkeit eures Fernsehers auf 100 % zu setzen. Geht das Brummen weg, setzt die Helligkeit wieder auf ein angenehmes Maß herunter. Kommt das Brummen wieder, probiert die Helligkeit auf 100 % zu lassen. Sollte das Brummen auch dann nicht aufhören, ist euer Gerät möglicherweise wirklich defekt. 
  2. Kabelsalat entwirren: Sortiert eure Kabel zum Fernseher oder Receiver. Checkt dabei, ob ein Kabel vielleicht defekt ist oder die Verbindungsstelle etwas locker ist. Auch rostige Lötstellen oder Steckverbindungen können Probleme hervorrufen. 
  3. Kabellänge: Je länger die Kabelverbindungen zwischen euren Geräten sind, desto länger sind die Wege der Signale. Ein leistungsstärkeres LAN-Kabel oder ein HDMI-Kabel können helfen. Die Kabel sollten immer möglichst kurz sein, am besten sind Längen unter drei Meter.
  4. Kabelqualität: Billige Kabel leiern meistens schneller aus, die Kontakte brechen und die Kabel unterstützen geringere Übertragungsraten. Woran ihr gute Kabel erkennt, haben wir euch bereits in einem anderen Artikel erklärt. 
  5. Mantelstromfilter: Um Störgeräusche durch Antennenkabel zu minimieren, kann man sogenannte Mantelstromfilter zwischen Kabel und Anschluss einsetzen. Dadurch wird ein unterschiedliches Massepotential zwischen den beiden Komponenten ausgeglichen. 
  6. Andere Elektrogeräte: Mikrowellen oder dimmbare Lampen können durch elektromagnetische Störstrahlungen ebenfalls das Brummen hervorrufen. Entfernt mögliche Störquellen nacheinander aus dem Umfeld des Fernsehers, um so die eindeutige Ursache festzustellen. 

So verbindet ihr eure Geräte mit eurem Fernseher: 

Fernseher kaputt: Hilfe durch den Techniker 

Sollte sich das Problem durch keine der zuvor genannten Lösungen beheben lassen, könnt ihr den Fernseher durch einen Techniker reparieren lassen. Ihr solltet euch jedoch zunächst einen Kostenvoranschlag geben lassen und die Reparatur gründlich abwägen, da Fernseherreparaturen schnell mehrere hundert Euro kosten. 

4K-Monitor, Fernseher, Beamer und Co: Habt ihr schon einen?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).