HDMI-Kabel gibt es in der Preisspanne von 1 bis 50 Euro. Welches Kabel ist nun besser? Und welches brauche ich überhaupt? Wir erklären euch die Unterschiede bei den HDMI-Kabeln hier auf GIGA.

HDMI-Kabel-Unterschied 1: Je teurer, desto bessere Bildqualität?

HDMI-Kabel übertragen Video- und Audiosignale digital. Das heißt, ihr habt entweder ein perfektes Signal oder gar keins. Alle Kabel mit HDMI-Logo arbeiten auf diese Weise. Es gibt bei der Bildqualität also keine Unterschiede! Also genügt für eine gute Bildqualität auch ein günstiges HDMI-Kabel, solange es richtig funktioniert und ordnungsgemäß lizensiert ist. Wir empfehlen aber trotzdem, nicht das billigste Kabel zu nehmen, wie wir im Folgenden erklären.

HDMI-Kabel-Unterschied 2: Die Kabel-Versionen

Früher benannten die Hersteller ihre HDMI-Kabel mit den Versionen 1.3, 1.4 etc. Seit 2010 gibt die „HDMI Licensing Organisation“ vor, nur die Bezeichnungen „HDMI Standard“ und „HDMI High-Speed“ zu verwenden. Mit dem HDMI-Standard 2.0 wurde dann noch die Bezeichnung  „Premium HDMI“ eingeführt.

HDMI Standard HDMI High-Speed HDMI Premium (High-Speed)
HDMI-Version 1.0 bis 1.2 1.3 bis 1.4b 2.0 (und höher)
Bandbreite - 10 Gbit/s 18 Gbit/s
Unterstützung - Alle normalen HDMI-Funktionen wie:
  • 1080p-Auflösung
  • Deep Color
  • 3D
Alle Funktionen des HDMI 2.0(a/b)-Standards wie:
  • 4K-Auflösung
  • 60-Hz-Bildwiederholfrequenz
  • erweiterte Farbräume (HDR)
Kaufen - Bei Amazon Bei Amazon

Es gibt auch „HDMI Ultra High-Speed Kabel“

Mit dem HDMI-Standard 2.1 wurden die „HDMI Ultra High-Speed“-Kabel eingeführt, die noch mehr Funktionen bieten wie:

  • Eine Bandbreite von 48 Gbit/s
  • Eine Auflösungsunterstützung von 4K, 5K, 8K und 10K
  • Eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz

HDMI-Kabel kaufen (Version 2.1)

Was heißt das nun?

Wer HD-Auflösungen bis 1920 x 1080 nutzt (1080p), dem genügt ein „HDMI High-Speed“-Kabel ohne „Premium“. Wer 4K-Auflösungen möchte oder Funktionen wie erweiterte Farbräume und eine 60-Hz-Bildwiederholfrequenz braucht, sollte gleich ein „HDMI Premium“-Kabel kaufen. Bei diesen Premium-Kabeln ist meistens auch ein QR-Code dabei, um die Echtzeit und Qualität des Kabels zu prüfen. Wer noch höhere Auflösungen und Bildwiederholraten nutzen will, nimmt gleich ein „HDMI Ultra High-Speed“-Kabel. HDMI-Kabel mit Version 1.0 bis 1.2 findet man kaum noch.

HDMI-Kabel-Unterschied 3: Die Verarbeitungsqualität

Bei günstigen HDMI-Kabeln ist der Übergang von Stecker zu Kabelstrang eine Schwachstelle, sodass Kabelbrücke oder Defekte schneller auftreten können.

  • HDMI-Kabel mit Nylon- statt Plastikummantelung sind in der Regel weniger anfällig für  Brüche, Knicke und Risse.
  • Eine gute Abschirmung ist wichtig, damit das Signal nicht so einfach durch Stromleitungen gestört werden kann.
  • Zwei- bis vierfach abgeschirmte HDMI-Kabel genügen für die meisten Anwendungen im Privatbereich.

Wenn ihr das HDMI-Kabel zusammen mit Stromkabeln verlegen möchtet, solltet ihr auf ein gut abgeschirmtes HDMI-Kabel achten, das für besondere Anforderungen geeignet ist (geeignet für Studio und für Außeneinsätze etc.).

HDMI-Kabel-Unterschied 4: Die Kabellänge

HDMI-Kabel sind in der Regel 1 bis 3 Meter lang. Noch längere Kabel sind meistens teurer. Da HDMI-Kabel aus Kupferleitungen bestehen, steigt mit deren Länge auch der innere Widerstand. HDMI-Kabel ab 10 Meter Länge müssen schon von sehr guter Qualität sein, um nicht zu versagen, was sich entsprechend im Preis widerspiegelt. Empfehlenswert ist bei der Länge aber ein HDMI-Repeater.

HDMI-Kabellänge Preis
bis 5 Meter 20 Euro (Premium-Label)
über 5 Meter ab 25 Euro (Premium-Label)
über 10 Meter ab 35 Euro (Premium-Label)

HDMI-Kabel-Unterschied 5: Der Stecker-Typ

Der allseits bekannte Standard-HDMI-Stecker-Typ lautet „HDMI Typ A“ und ist oben im Bild zu sehen. Fast alle HDMI-Schnittstellen im Hi-Fi-Bereich arbeiten damit. Bei Tablets und Smartphones wird oft ein kleinerer Stecker-Typ genutzt.

  • HDMI Typ A (Normal): Das ist der HDMI-Stecker-Typ, der meistens genutzt wird.
  • HDMI Typ C (Mini): Dieser HDMI-Stecker-Typ ist bereits etwas kleiner und flacher.
  • HDMI Typ D (Micro): Dieser HDMI-Stecker-Typ ist der kleinste. Es besteht Verwechslungsgefahr mit einem Micro-USB-Anschluss.

Fazit

Teure HDMI-Kabel müssen kein Wucher sein. Zwar ist die Bildqualität bei allen Kabeln gleich, aber wer besonders robuste Kabel für eine Unterputz-Verlegung oder den Outdoor-Einsatz braucht, bezahlt mehr. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kauft sich ein „HDMI Premium“-Kabel mit zugehörigen Premium-Label. Wer keine 4K-Auflösung benötigt, dem genügt ein „HDMI High-Speed“-Kabel für etwa 8 Euro pro Meter. Hersteller, die mit besserer Bildqualität werben und Preise von mehr als 50 Euro verlangen, wollen unserer Meinung nach nur mehr Geld aus euch herauskitzeln.