Samsung macht ernst. Nachdem es bereits vor einigen Monaten erste Meldungen gab, dass der Elektronikgigant QLED-Fernsehern den Laufpass geben würde, gibt es nun die Bestätigung. Doch Samsung geht diesen Schritt aus gutem Grund.

 

Samsung Electronics

Facts 

Samsung-Fernseher: Herstellung von LC-Displays wird eingestellt

Während Konkurrent LG schon seit einigen Jahren bei seinen Fernseher-Premium-Modellen auf OLED setzt, hat sich Samsung bislang dagegen gesträubt, die neue Display-Technologie ebenfalls zu adaptieren. Stattdessen setzte man im Unternehmen auf QLED – eine Art „aufgehübschtes“ LC-Display. Im direkten Vergleich mit OLEDs bieten QLED-Fernseher in der Regel eine höhere maximale Helligkeit und knalligere Farben, dafür müssen sich Nutzer mit einem geringeren Kontrastverhältnis zufriedengeben.

Nun hat Samsung jedoch angekündigt, dass man die Fertigung von LC-Displays Ende des Jahres einstellen würde, wie Reuters berichtet. Das dürfte nicht nur ein herber Schlag für die Privatkundschaft, sondern auch für andere Geschäftspartner sein. Schließlich setzen auch andere Hersteller in ihren Fernsehern und Bildschirmen auf Panels von Samsung. Immerhin, die bereits getätigten Bestellungen der Geschäftskunden sollen bis Ende des Jahres ausgeliefert werden. Danach stellen die Fabriken in Südkorea und China die Fertigung jedoch ein.

Beliebten QLED-Fernseher bei Alternate anschauen

LCD oder doch lieber OLED? Wir erklären euch im Video die Vor- und Nachteile beider Technologien:

LCD vs. OLED: Was ist wirklich besser? – TECHfacts

QLED vor dem Aus: Samsung arbeitet bereits an einem Nachfolger

Der Todesstoß für die Quantum-Dot-Technologie ist das jedoch nicht. Bereits im Herbst 2019 wurde bekannt, dass Samsung Milliarden in die Entwicklung eines QLED-Nachfolgers investiert. Dabei versucht das Unternehmen seine Quantum-Dot-Technologie mit OLED-Technik zu verschmelzen. Das soll im Ergebnis dazu führen, dass die QD-OLED-Fernseher nicht nur robuster sind als die von LG, sondern auch günstiger gebaut werden können. Dieser Preisvorteil könnte sich dann auch an der Kasse im Elektronikfachmarkt bemerkbar machen. Auch von einer weiteren Steigerung der maximalen Helligkeit ist die Rede. Werte von bis zu 7.650 cd/m² stehen aktuell im Raum. Zum Vergleich: Der Q90R erreicht aktuell Spitzenwerte von etwa 2.000 cd/m².

Es bleibt auch abzuwarten, was mit Samsungs Gaming-Monitoren passiert. Auch hier setzt man aktuell auf VA-Panel, also LCDs. Ob man hier ebenfalls auf QD-OLED umsteigt, sich aus diesem Markt komplett zurückzieht oder diese Panels weiterhin gefertigt werden, bleibt abzuwarten.