Nach ausbleibenden Erfolgen auf dem Mobilfunk-Markt zieht LG jetzt den Stecker: Eine bekannte Smartphone-Reihe soll komplett eingestellt werden. Für die Zukunft hat sich der südkoreanische Hersteller etwas Besonderes ausgedacht. 

Als LG im Jahr 2012 das Optimus G vorstellte, war das nicht nur eine direkte Kampfansage an den großen Rivalen Samsung, sondern auch die Geburtsstunde der G-Serie – und damit LGs bekanntester Smartphone-Reihe, die sich vor allem in den Folgejahren ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Flaggschiffen der Konkurrenz lieferte. Acht Jahre später scheint sich LG aber von der G-Serie verabschieden zu wollen.

LG stellt G-Serie ein

Ein LG G9 wird es in diesem Jahr offenbar nicht geben, wie der südkoreanische The Korea Herald berichtet. Um eine Trendwende in den schwächelnden Smartphone-Verkaufszahlen herbeizuführen, soll sich LG dazu entschieden haben, die G-Serie einzustellen. Damit wird das LG G8 aus dem vergangenen Jahr keinen Nachfolger erhalten.

Stattdessen, so wird aus einem Meeting zwischen LG und südkoreanischen Mobilfunkanbietern berichtet, will der Handy-Hersteller seinen neuen Top-Smartphones individuelle Namen verpassen, die das jeweilige Highlight oder Design des Geräts widerspiegeln.

Smartphone-Bestseller auf Amazon

Das letzte seiner Art? Was wir vom LG G8 ThinQ halten: 

LG G8 ThinQ im Hands-On: Smartphone mit einzigartigen Eigenschaften.

LG: Nächstes Top-Smartphone ohne Oberklasse-Prozessor

Wann LG sein nächstes Smartphone-Flaggschiff der Öffentlichkeit präsentiert, steht noch in den Sternen. Wie anderen Hersteller dürften auch LG die Verwerfungen zu schaffen machen, die die Coronavirus-Pandemie nach sich zieht. Branchenbeobachter rechnen damit, dass LG im Mai ein 5G-fähiges Smartphone präsentieren könnte. Einen High-End-Prozessor soll das noch namenlose Handy aber wohl nicht erhalten – stattdessen soll sich LG eher an der kolportierten Strategie von Googles kommendem Pixel 5 orientieren und ebenfalls einen Mittelklasse-Chip verbauen.