Welcher Anbieter repariert Smartphones am besten, welcher nimmt sich zu viel Zeit? Diese Fragen hat die Stiftung Warentest nun beantwortet. Das Ergebnis ist eher durchwachsen – keiner der Reparaturdienste darf sich wirklich auf die Schulter klopfen. Doch die Unterschiede sind groß.

 

Stiftung Warentest

Facts 

Handy-Reparaturdienste: Stiftung Warentest findet große Unterschiede

Wenn das Handy in die Werkstatt muss, dann wird es meist teuer. Die Anbieter von Reparaturdiensten und die Smartphone-Hersteller selbst lassen sich die Sache gut bezahlen – und oft lassen sie sich mehr Zeit, als vorher angekündigt. Zu diesem Urteil ist auch die Stiftung Warentest gekommen, die mehrere Handys mit Defekten am Display und dem Kopfhöreranschluss hat reparieren lassen. Die geleistete Arbeit unterscheidet sich dabei deutlich. Eine wirklich gute Figur konnte keiner der Dienste in allen Bereichen abgeben.

Neben Herstellern wie Samsung und Apple wurden auch Reparaturdienste von Drittanbietern wie Phone Service Center sowie die bekannten Elektronikketten Saturn und Media Markt untersucht. Darüber hinaus wurden Online-Anbieter wie My Phone Repair und McRepair getestet.

Am schlechtesten schnitten die stationären Reparaturdienste ab. Insbesondere Media Markt fiel hier negativ auf. In einem Fall wurde ein Handy erst nach 46 Tagen wieder zurückgegeben – und der Schaden war nicht mal behoben. Saturn hingegen soll bei einem iPhone ein „weniger hochwertiges“ Display verbaut haben. Ein gleiches Vorgehen wurde bei Letsfix, Mister Minit und Phone Service Center beobachtet.

In der Bilderstrecke: Diese Handys müssen besonders oft repariert werden.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Diese Smartphones müssen in Deutschland am häufigsten repariert werden

Deutlich schneller reparierten Apple und Phone Service Center, hier waren auch die zeitlichen Prognosen der Mitarbeiter viel zutreffender als bei der Konkurrenz. Samsung hat sich durch den günstigsten Preis für Reparaturen hervorheben können. Bemängelt wurde hier allerdings, dass ein günstiger Festpreis nur online angeboten wurde. Smartphones wurden zudem teilweise auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, was bei anderen Herstellern und Anbietern laut Stiftung Warentest nicht der Fall war.

Reparierte Smartphones: Qualität durchwachsen

Was die Qualität der Reparatur angeht, konnte kein einziger Reparaturdienst wirklich punkten. Die Leistung wird als „Glückssache“ beschrieben, unabhängig davon, ob es sich um einen etablierten Hersteller oder einen kleinen Vor-Ort-Dienst handelt. Der getestete Online-Service Handyreparatur123 brachte zwar ein Samsung-Handy wieder perfekt auf Vordermann, beließ es beim iPhone aber bei einer defekten Kopfhörerbuchse. Ein Smartphone von Huawei wurde mit einem fehlerhaften neuen Touchscreen übergeben. Auch andere Anbieter gaben die vermeintlich reparierten Handys mit neuen Fehlern zurück.

Bei faltbaren Smartphones dürften Displayprobleme noch teurer werden. Alles zum Huawei Mate Xs gibt es hier im Video:

Huawei Mate Xs im Hands-On: Faszinierend, faltbar, viel zu teuer

Teilweise standen die Reparaturdienste auch vor Problemen mit der Beschaffung von Ersatzteilen, insbesondere bei Smartphones von Huawei. Bei Mister Minit und Media Markt wurden aus diesem Grund Reparaturen gleich zu Beginn abgelehnt. Das Problem dürfte hier aber eher beim Hersteller Huawei als bei den Reparaturdiensten liegen.