Die faltbare Neuauflage des Handy-Klassikers Motorola Razr ist nach Monaten nun auch in Deutschland angekommen. Interessierte können das neue Razr ab sofort im Vorverkauf erstehen – doch der Preis hat es wirklich in sich, trotz langer Verspätung.

 

Motorola Razr 2019

Facts 

Motorola Razr: 1.600 Euro im Vorverkauf

Ab sofort können sich auch deutsche Kunden ganz offiziell ein Motorola Razr zulegen. Das klappbare Handy geht für 1.599.99 Euro in den Vorverkauf und soll ab dem 15. April ausgeliefert werden. Zu Beginn gibt es das besondere Smartphone allerdings nur bei drei Partnern, nämlich o2 als einzigen Mobilfunkanbieter sowie bei MediaMarkt und Saturn. Derzeit wird das Handy allerdings noch als „nicht verfügbar“ angezeigt, was sich aber rasch ändern dürfte.

Trotz diverser Verzögerungen möchte der Hersteller weiter am ursprünglichen Preis festhalten. Eigentlich sollte das Handy bereits Ende des vergangenen Jahres auf den Markt kommen. Dann wurde der Januar, noch später der Februar als Termin angegeben. Nun ist es also der April geworden. Immerhin sollen Bestandskunden von o2 einen Rabatt über 100 Euro bekommen, wenn sie sich für die Neuauflage des Handy-Klassikers entscheiden.

Die derzeit beliebtesten Handys in der Übersicht:

Motorola Razr: Viel Geld für wenig Technik

Durch die Verspätung wirkt das Motorola Razr schon etwas angestaubt, doch auch bei einem Release im Jahr 2019 hätte es sich bei dem Smartphone mit faltbarem Display nicht um ein High-End-Gerät gehandelt. Herzstück ist der Prozessor Snapdragon 710, der bereits Mitte 2018 vorgestellt wurde. Auch beim Betriebssystem müssen sich Kunden – zumindest zu Beginn – mit einer älteren Version zufriedengeben. Statt Android 10 kommt Android 9 Pie zum Einsatz.

Mehr zum Klapp-Handy gibt es hier im offiziellen Video:

Das neue Motorola Razr: Handy-Ikone mit Falt-Display

Der verbaute Akku ist mit seinen 2.510 mAh recht dünn bemessen und lässt sich kabelgebunden mit 15 Watt aufladen. Fotos über die Dual-Kamera sind mit je 16 MP möglich, bei Selfies ist nach 5 MP bereits Schluss. Das faltbare OLED-Display kommt auf eine Diagonale von 6,2 Zoll und belegt 70 Prozent der Front. Auf dem zweiten Display an der Front, das auf eine Diagonale von 2,7 Zoll kommt, werden Infos und eingehende Nachrichten gezeigt. Es kann auch als Sucher für die Kamera genutzt werden.

Deutlich mehr Leistung zu einem etwas geringeren Preis bietet das Galaxy Z Flip von Samsung. Das Klapp-Handy mit schnellem Snapdragon 855 Plus ist bei Amazon für 1.480 Euro zu bekommen.