Nach der Enthüllung der ersten technischen Details zur PS5 ist Xbox-Chef Phil Spencer sehr zuversichtlich, die richtigen Entscheidungen in Bezug auf die Xbox Series X getroffen zu haben.

 

Xbox Series X

Facts 

Nach der ersten, sehr technischen, Präsentation der PS5 können nun erste ernsthafte Vergleiche zwischen den beiden Konsolen der nächsten Generation getroffen werden. In IGNs Podcast Unlocked (Nr. 437) erklärte Xbox-Chef Phil Spencer, was er aus der Präsentation der Konkurrenz in Bezug auf den Stand der Xbox Series X mitgenommen hat.

In Bezug auf Mark Cernys PS5-Präseantation sagte Spencer:

„Als wir die öffentliche Präsentation sahen, war ich sogar noch zufriedener mit den Entscheidungen, die wir für unserer Plattform getroffen haben.“

Er fügte ein wenig später hinzu, dass er es auch so erwartet hat. Auf dem Papier hat die Xbox Series X technisch, was GPU und CPU angeht, leicht die Nase vorn, dafür punktet die PS5 mit Vorteilen bei SSD und Speichernutzung. Zwischen den Konsolen liegen doch auf Hardware-Seite keine Welten.

Auch wenn Microsoft und Sony für die kommende Konsolengeneration in Konkurrenz stehen, soplant Spencer schon für die Zeit nach den Konsolen. In einem Interview im Februar 2020 erzählte er, dass die wahren Konkurrenten eher Google und Amazon mit ihren Cloud-Gaming-Diensten sind und sich Microsoft bereits in diesem Bereich in Stellung bringt. Das mag bei dem aktuellen Stand von Google Stadia zur Zeit eher schwer vorstellbar sein, aber es geht hier um Langzeitpläne, die über einzelne Konsolengenerationen hinaus gehen.

Next-Gen ist da! Aber welche Konsole ist für euch?

Kehren wir aber zur aktuellen Situation zurück. Aktuell halten Sony und Microsoft noch an ihren Launch-Plänen zum Weihnachtsgeschäft 2020 fest. Für viele Spieler dürften Teraflops und Achtkern-CPU auch eher eine untergeordnete Rolle spielen. Wichtig sind das flüssige und grafisch aufregende Spielerlebnis und natürlich die Titel selbst.