Sony ändert seine Konzernstruktur: Drei wichtige Abteilungen sollen künftig direkt zusammenarbeiten, darunter auch die Handy- und Kamera-Sparte. Für kommende Xperia-Handys dürften das gute Nachrichten sein – doch die Konkurrenz von Samsung und Huawei ist schon einen Schritt weiter.

Sony: Abteilungen werden zusammengelegt

Sony hat offiziell verkündet, dass drei der bislang unabhängig voneinander agierenden Teilbereiche des Konzerns künftig zusammengelegt werden. Das betrifft unter anderem die Sparte der Mobile Communications sowie Imaging Products & Solutions – oder anders gesagt: Die Handy- und Kamera-Sparte. Sony verspricht sich von dem Schritt geringere Kosten und im Idealfall natürlich eine bessere Zusammenarbeit der Bereiche, die sich bisher anscheinend eher wie eine externe Konkurrenz gesehen haben. Damit soll nun endlich Schuss sein und gemeinsam an einem Strang gezogen werden.

Für Fans der Xperia-Reihe dürfte das ganz konkrete Auswirkungen bei künftigen Handys von Sony haben. Schließlich gilt es beim Hersteller schon fast als Tradition, dass zwar die Kameras auf dem Papier eine sehr gute Leistung mitbringen, in der Praxis aber hinter der Konkurrenz von Samsung und Huawei zurückbleiben. Sollten die Handy- und Kamera-Sparten nun enger zusammenarbeiten, könnten die Software-Entwickler schon deutlich früher als zuvor Zugriff auf die Hardware bekommen. Anscheinend wurde der Handy-Bereich des Konzerns bei der Entwicklung bisher wie ein konkurrierender Drittanbieter behandelt.

Wie sich das Sony Xperia 1 in unserem Kamera-Test gemacht hat, erfahrt ihr hier in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Sony Xperia 1 im Kamera-Test: Meine Erwartungen – und die Realität

Sony hat in den letzten Monaten Gefallen daran gefunden, Bereiche zusammenzulegen. Ende des Jahres 2019 hatte man bereits die Social-Media-Aktivitäten des Xperia-Teams mehr oder weniger eingestampft, um nur noch zentral unter dem Dach Sony über Neuigkeiten zu berichten. Die Handy-Sparte gilt weiterhin als das Sorgenkind, dass über Gewinne mit Videospielen und -Konsolen querfinanziert werden muss. Von einem Abschied aus der Produktion von Smartphones will man bei Sony aber nach wie vor nichts wissen.

Xperia-Handys: Marktanteil sinkt weiter

Zwar hatten sich zuletzt die Verkaufszahlen von Xperia-Handys überraschend erholt, doch eine langfristige Trendwende ist weiter nicht in Sicht. Der Marktanteil sinkt, weil Kunden eher zur Konkurrenz von Samsung, Huawei und zunehmend auch Xiaomi greifen. Weltweit gesehen wird der Anteil an Sony-Handys mittlerweile unter „Weitere“ zusammengefasst. In Deutschland soll der Anteil laut StatCounter bei nur noch 1,6 Prozent liegen (Februar 2020). Lediglich im Heimatmarkt Japan sehen die Zahlen besser aus.

Viel Hoffnung legt Sony auf das erste 5G-Handy Xperia 1 II, das im zweiten Quartal 2020 erscheinen soll, sowie auf das noch besser ausgestattete Sony Xperia 1 Professional Edition, das sich aber eher an professionelle Fotografen richtet.

Was wir von der Standardausführung des Sony Xperia 1 halten, seht ihr in unserem Hands-On-Video:

Sony Xperia 1 im Hands-On: Alles zum neuen Top-Smartphone.

Sony Xperia 1 bei Amazon anschauen

Sony ist das Thema 5G so wichtig, dass alle im Jahr 2020 erscheinenden Handys mit einer Unterstützung des neuen Mobilfunkstandards ausgestattet sein werden – also auch die Mittelklasse-Smartphones. Insgesamt sollen in diesem Jahr sieben Xperia-Handys auf den Markt kommen, darunter vier High-End-Smartphones.