Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Google MusicLM: Musik per KI erstellen – so geht es

Google MusicLM: Musik per KI erstellen – so geht es

© Getty Images / PhonlamaiPhoto

Wer mit Tönen mehr als mit Buchstaben anfangen kann, findet mit „MusicLM“ den ChatGPT-Ersatz für Musik. Das Google-Tool kann aus Texteingaben fertige Lieder komponieren. Wenige Worte reichen für ein vertontes Musikstück.

 
Google
Facts 

Das Tool wurde bereits im Januar 2023 angekündigt und ist seit Mitte Mai für einen eingeschränkten Nutzerkreis im „AI Test Kitchen“-Programm verfügbar. Interessierte können sich auf die Warteliste setzen lassen, um zu einem späteren Zeitpunkt für den Musikgenerator freigeschaltet zu werden. Hier geht es zur Warteliste.

Anzeige

MusicLM: KI macht Songs aus Texteingaben

Mit dem KI-Tool muss man zur Musikerstellung keine Instrumente mehr beherrschen oder komplexe Programme bedienen. Stattdessen reichen Eingaben wie „erstelle einen Industrial-Techno-Sound, der hypnotisiert“ oder „Soul-haltiger Jazz für eine Dinner-Party“ aus, um verschiedene Versionen eines entsprechenden Songs zu erhalten. Bei Twitter könnt ihr euch einige Beispiele für MusicLM in Aktion ansehen:

 

Anzeige

Wie bei ChatGPT kann man bei MusicLM sehr konkrete Angaben machen, um das Ergebnis zu verfeinern. Je genauer und umfangreicher die Eingaben, umso besser ist das Ergebnis. Man kann also klare Musikrichtungen vorgeben und befehlen, welche Instrumente im KI-Musikstück genutzt werden sollen. Innerhalb eines Stücks lassen sich auch mehrere verschiedene Stilrichtungen einbauen.

Anzeige

Mit den passenden Prompts lassen sich auch Bilder in Musik umwandeln. Durch kreative Eingaben kann man zum Beispiel einen Eindruck davon bekommen, wie Mona Lisa als Musikstück klingen würde. Die Fähigkeit des KI-Künstlers lässt sich ebenfalls vorgeben. Man kann also nicht nur professionell klingende Lieder erhalten, sondern Songs, wie sie ein Gitarrenanfänger spielen würde. Gesang beherrscht die Musik-KI ebenfalls. Aus lizenzrechtlichen Gründen soll die KI aber keine echten Künstler nachstellen können.

Mit Google MusicLM Musik per KI erstellen

Für MusicLM hat Google nach eigenen Angaben mit vielen Musikern in Workshops zusammengearbeitet. Dabei sollte das Ziel im Mittelpunkt stehen, wie das Musik-KI-Tool Künstler bei ihrer Arbeit unterstützen kann. Die Künstliche Intelligenz wurde mit über 280.000 Stunden an Musikdaten trainiert. Das Tool kann demnach nicht nur neue Stücke erstellen, sondern auch bereits veröffentlichte Songs erkennen Dabei reicht es aus, das Original einzusummen, um ein darauf basierendes neues Musikstück zu bekommen:

Spotify hat mit dem „AI DJ“ hat bereits Künstliche Intelligenz im Einsatz. RadioGPT ist sogar ein komplett eigenständiger Radiosender, der nur mit Künstlicher Intelligenz läuft.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige