Wer aktuell auf der Suche nach einem nicht zu teuren Android-Smartphones ist, sollte sich das OnePlus Nord 2 anschauen. Das Mittelklasse-Handy kam vor einigen Monaten auf den Markt und erlebt jetzt einen stärkeren Preisverfall. Besonders die Top-Version mit viel Speicher gibt es aktuell verführerisch günstig bei Amazon.

OnePlus Nord 2 im Preisverfall

Mit dem OnePlus Nord 2 kam Ende Juli 2021 ein wirklich interessantes Mittelklasse-Smartphone auf den Markt, das gegen das Samsung Galaxy A52 5G antreten soll. Tatsächlich ist das Smartphone ein kleiner Geheimtipp, denn man bekommt ziemlich viel Hardware für kleines Geld. Jetzt ist der Preis aber deutlich gefallen. Aktuell bekommt man bei Amazon die Version mit 12 GB RAM und 256 GB internem Speicher für nur 399 Euro (bei Amazon anschauen).

Andere Händler wollen für diese Konfiguration mindestens 40 Euro mehr haben. Der Rabatt ist also deutlich. OnePlus-Smartphones fallen nämlich nicht so schnell im Preis wie welche von Samsung. Die Version mit 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher gibt es für 349 Euro (bei Amazon anschauen). Da sich der interne Speicher aber nicht erweitern lässt, sollte man die 50 Euro mehr in die Hand nehmen, um in Zukunft besser abgesichert zu sein.

Was taugt das OnePlus Nord 2?

Trailer zum OnePlus Nord 2

Man bekommt mit dem OnePlus Nord 2 ein solides Mittelklasse-Smartphone. Es bietet ein AMOLED-Display mit 90 Hz. In Kombination mit dem schnellen Prozessor hat man eine hohe Performance. Interessant ist die Kamera, denn hier bekommt man den 50-MP-Kamera-Sensor aus dem OnePlus 9 Pro, was eine sehr gute Bildqualität verspricht. Dazu gibt es auch eine optische Bildstabilisierung, sodass die Fotos und Videos gelingen dürften. Der Akku misst 4.500 mAh und lässt sich schnell mit der 65-Watt-Ladefunktion aufladen. Hier braucht eine komplette Ladung nur 30 Minuten. Das Netzteil befindet sich im Lieferumfang. 5G gehört zur Grundausstattung.

Schwierig könnte es bei der Software werden. Nach der Eingliederung von OnePlus in Oppo wurde eine Android-Oberfläche verteilt, die die OnePlus-Nutzer enttäuscht hat. OxygenOS war ein Highlight und wurde dadurch spürbar schlechter. Zukünftig soll sich das aber bessern. Hier muss man OnePlus etwas vertrauen, dass das auch wirklich klappt.