Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Warnung: Diese Nachrichten von Elster sind nicht echt!

Warnung: Diese Nachrichten von Elster sind nicht echt!

Wenn euch eine E-Mail von Elster Rückzahlungen vergessene verspricht, solltet ihr vorsichtig sein! (© IMAGO / Panthermedia)

Momentan kursieren verschiedene E-Mails von Elster, die Steuerrückzahlungen versprechen. Die Verbraucherzentrale NRW warnt immer wieder vor solchen Mails. Wir sagen euch, was dahintersteckt.

 
Phishing: Was ist das? Angriffe erkennen und abwehren
Facts 
Anzeige

Ähnlich wie bei der SMS vom Finanzamt, solltet ihr diese Nachrichten vom Elster-Portal mit Vorsicht betrachten. Weder dürft ihr blindlings auf die Links darin klicken noch irgendwo Anmeldedaten eingeben. Die gefälschten E-Mails führen zur Verunsicherung vieler Empfänger, selbst wenn sie ihre Steuerklärung nicht selbst machen. Darum wird sogar auf der Startseite von Elster davor gewarnt.

Screenshot von Elster-Webseite

Diese Methode des Datendiebstahls nennt sich Phishing:

Was bedeutet Phishing?
Was bedeutet Phishing? Abonniere uns
auf YouTube

Elster-Betrugsmasche: Was wollen die Täter?

Auf den ersten Blick sieht die E-Mail seriös aus und ist interessant, weil sie den Empfängern Geld verspricht: „Fordern Sie Ihren Steuerrestbetrag aus dem Jahre 2022 ein“, heißt es in der Überschrift.

Anzeige

Weiter geht es mit:

Sehr geehrte(r) Frau/Herr (Name des Empfängers!)

Anzeige

Wir möchten Ihnen mitteilen, dass Sie für das vergangene Jahr noch einen offenen Betrag erhalten. Dieser Betrag wurde von uns noch nicht berechnet und steht daher noch aus.

Um eine schnelle Bearbeitung zu ermöglichen, bitten wir Sie, umgehend aktiv zu werden.

Zur Berechnung Ihres offenen Betrags bitten wir Sie, das beigefügte Formular auszufüllen. Durch dieses Formular können wir Ihre persönlichen Angaben überprüfen und den Betrag korrekt berechnen.

Hier finden Sie das Formular: https://www.elster.de

Wir bitten Sie zu reagieren, um sicherzustellen, dass der Betrag rechtzeitig bearbeitet wird. Sollten wir innerhalb des aktuellen Zeitrahmens keine Rückmeldung von Ihnen erhalten, können wir nicht garantieren, dass der Betrag rechtzeitig ausgezahlt wird.

Anzeige

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Wenn Sie weitere Informationen zu Ihrem offenen Betrag benötigen, kontaktieren Sie bitte unser Hilfecenter.

Wir danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und Ihr Verständnis in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Finanzverwaltung

Der Link führt allerdings nicht zur Web-Seite von Elster, sondern auf einen nachgemachten Web-Auftritt der Betrüger.

Was wollen die Betrüger wirklich?

Vermutlich geht es hier um den Diebstahl kritischer persönlicher Daten. Dazu gehören nicht nur eure persönlichen Daten, denn von denen haben die Täter ja bereits einige, wie die persönliche Ansprache in der E-Mail zeigt.

Um die angebliche Rückzahlung zu bekommen, fordern sie eure Bankdaten sowie die Bestätigung eures Namens, der Adresse, der E-Mail-Adresse und eure Steuernummer. Solche Daten sind viel wert, weil sie sich beispielsweise dazu eignen, euch konkretere Betrugs-Mails zu schicken. Möglicherweise fragen sie auch Kreditkartendaten ab, was in diesem Zusammenhang eigentlich völlig unsinnig ist.

Anzeige

Wie soll man sich verhalten?

Grundsätzlich sollte man bei jeder E-Mail mit offiziellem Anstrich darauf achten, wohin Links in der Mail wirklich gehen. Da steht zwar elster.de, doch verlinkt ist eine andere Seite. Welche das ist, seht ihr in der Adresszeile eures Browsers. Echte Adressen beginnen immer mit https://www.elster.de. Sie lauten mit Sicherheit nicht elster2022.com oder elster-rueckzahlung.com.

Falls ihr Zweifel habt, dass solche E-Mails wirklich vom angeblichen Absender stammen, dann ruft die echte Adresse einfach von Hand auf, indem ihr sie in die Adresszeile des Browsers eingebt.

Im konkreten Fall könnt ihr auch bei Elster direkt nachfragen, ob die E-Mail echt ist. Dazu gibt es verschiedene Elster-Kontaktmöglichkeiten. Euch sollte auch klar sein, dass ihr eine Steuerrückzahlung nicht anfordern müsst! Solche Zahlungen werden vom Finanzamt automatisch erstattet.

Falls ihr tatsächlich auf der gefälschten Seite Daten eingegeben habt, müsst ihr schnell handeln und eine Anzeige bei der Polizei machen. Außerdem solltet ihr sofort eventuell übermittelte Zugangsdaten zu eurem Konto oder eurer Kreditkarte ändern.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige