Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Was bedeutet LTS bei Ubuntu und anderen Distributionen?

Was bedeutet LTS bei Ubuntu und anderen Distributionen?


Anzeige

Wenn man sich eine Linux-Distribution wie Ubuntu herunterlädt, gibt es darunter oft auch eine LTS-Version. Was dieses LTS bedeutet und wann ihr diese herunterladen solltet, erklären wir hier.

Was bedeutet LTS bei Ubuntu?

Die englische Abkürzung „LTS“ steht für „Long Term Support“ (Langzeitunterstützung) und bedeutet, dass diese Linux-Version mindestens 5 Jahre mit kostenlosen Updates versorgt wird. Ubuntu-Versionen ohne den Zusatz LTS erhalten nur 9 Monate solche Updates.

Anzeige

Beispiele mit und ohne LTS:

  • LTS: Ubuntu 22.04 LTS wurde im April 2022 veröffentlicht und erhält Updates bis zum April 2027.
  • Ohne LTS: Ubuntu 23.04 wurde im April 2023 veröffentlicht, erhält Updates aber nur bis Januar 2024.
Anzeige

Ubuntu-LTS vs. normale Version – was ist besser?

Das kommt darauf an, was euch wichtiger ist: Die LTS-Versionen sind gründlicher getestet. Kritische Bugs und Fehler wurden behoben, sodass die LTS-Versionen in der Regel stabiler und zuverlässiger laufen. Allerdings haben sie daher auch nicht immer die aktuell verfügbaren Software-Versionen und auch nicht die neuesten Funktionen. Wichtig zu wissen: Die normalen Versionen erhalten nur 9 Monate lang Updates.

Fazit: Wenn ihr also mit Ubuntu produktiv sein wollt, empfehle ich die LTS-Version. So habt ihr 5 Jahre lang Ruhe und braucht euch nicht um Sicherheitslücken und/oder größere Upgrades zu kümmern.

Anzeige

LTS bei Linux Mint und anderen Versionen

Viele Linux-Distributionen wie Linux Mint basieren auf Ubuntu. Das heißt sie übernehmen in der Regel auch die LTS-Zeiträume:

  • So werden die Linux-Mint-Versionen 21, 21.1 und 21.1 alle bis April 2027 mit Updates unterstützt, weil diese auf Ubuntu 22.04 LTS aufbauen, das eben genau diesen Support-Zeitraum hat.
  • Linux Mint 20.3 basiert auf Ubuntu 20.04 LTS und erhält daher Updates bis April 2025.

Schaut also bei LTS-Versionen nach, wie lange diese mit Updates unterstützt werden. Dann könnt ihr abschätzen, ob es sich für euch (noch) lohnt, diese zu installieren. Ansonsten könnt ihr natürlich auch auf eigene Verantwortung Linux-Versionen nutzen, die bald keine Updates mehr erhalten.

Robert Schanze
Robert Schanze, GIGA-Redakteur für Windows, Android, Linux, Software, Hardware und Netzwerke.

Ich selbst brauche eine Weile, bis ich meine Linux-Distribution der Wahl komplett eingerichtet habe. Daher nutze ich LTS-Versionen, weil ich den Einrichtungsprozess nicht alle paar Monate erneut machen will. Außerdem habe ich mit versionsübergreifenden Upgrades schlechte Erfahrungen gemacht. Wie schaut das bei euch aus? Schreibt es gerne in die Kommentare unten. Danke.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige