Über das Wort „Nits“ seid ihr beim Kauf eines neuen Smartphones gestolpert. Alles was ihr über die Einheit wissen müsst, erklären wir auf GIGA. 

Wer ein neues Smartphone oder einen Laptop kaufen möchte, wird oft mit vielen verschiedenen Kennzahlen und -werten überhäuft und die Suche nach den essentiellen Informationen wird schnell frustrierend. Warum die Angabe zu „Nits“ durchaus wichtig ist, zeigen wir in diesem Artikel. 

Was bedeutet die Einheit Nit?

Diese Einheit wird üblicherweise im englischsprachigen Raum verwendet, findet aber auch bei der Angabe zur Helligkeit von Bildschirmen Anwendung. Ein Nit gibt an, wie viel Licht auf einen Quadratmeter Fläche gestrahlt wird. So wird beispielsweise bei einem Laptop angegeben, wie viel weißes Licht der Bildschirm bei voller Leistung abgibt. Ein Nit (1 nt) entspricht einem Candela pro Quadratmeter (1 cd/m²). Das ist die gesetzliche Einheit, die für die Leuchtdichte in Europa angegeben wird. Beim Kauf beispielsweise eines Zusatz-Displays müsst ihr also nicht umrechnen.

Das Display leuchtet überhaupt nicht mehr? Unser Video hilft dir, wenn der Laptop schwarz bleibt:

Wie viele Nits braucht ein Bildschirm?

Wie hell ein Bildschirm sein muss, hängt von seiner Nutzung ab. Im Sonnenlicht muss er natürlich heller strahlen als seine Umgebung, um gut genutzt werden zu können. Deshalb sind hier ein paar Angaben, je nach Gerätetyp:

  • Helligkeit bei Smartphones: Da sie von allen Geräten am meisten draußen verwendet werden, sollten sie möglichst hell sein. Um euer Display auch bei schönstem Sonnenschein nutzen zu können, sollte es mindestens 400 bis 500 nt haben. Mit 1000 nt sind sie problemlos bedienbar. Mit um die 200 nt werdet ihr euch einen Platz im Schatten suchen müssen.
  • Helligkeit bei Computern: Mit Notebooks und Computern im Allgemeinen werdet ihr eher in Innenräumen tätig sein und deshalb sind sie meistens auch ein bisschen dunkler. Dieses Produktdetail wird so auch selten angegeben und meist nur dann, wenn der Bildschirm besonders hell ist und somit besser für helle Umgebungen geeignet ist. Die meisten Laptops haben um die 200 bis 250 nt. Wir erklären euch übrigens auch den Unterschied zwischen Notebook und Laptop.
  • Helligkeit bei Fernsehern: Hier gilt Ähnliches wie bei Computern. Da sie nur in Innenräumen verwendet werden, befinden sich die meisten zwischen 200 und 500 nt. Allerdings brauchen HDR-Fernseher auch eine höhere Helligkeit und sind mit mindestens 500 nt ausgestattet.

Wie wichtig sind Nits beim Kauf eines Bildschirms?

Wie schon erwähnt, werden die Produktdetails zur Leuchtdichte nicht immer angegeben. Sie sind bei einem Kauf nicht ausschlaggebend und ein gutes Display sollte vor allem andere Werte aufweisen wie hohe Auflösung und scharfe Kontraste. Wie wichtig die Helligkeit für euch ist, ist abhängig davon, wofür ihr das Gerät nutzen wollt. Arbeitet ihr mit dem Laptop zum Beispiel oft an öffentlichen Orten, ist es meistens besser auch ein Gerät mit höherer Leuchtkraft zu wählen. 

Umfrage: Wie oft und wann nutzt du dein Smartphone?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).