Fällt der Strom aus, ist das nervig und über einen längeren Zeitraum auch gefährlich. Manchmal ist nur eine Sicherung herausgesprungen, in anderen Fällen gibt es aber einen „Blackout“ in der ganzen Gegend. Ein Online-Dienst zeigt euch aktuelle Stromausfälle an.

 
Ratgeber
Facts 

Mit der Live-Karte könnt ihr schnell einsehen, ob der Stromausfall nur bei euch ist oder die ganze Straße oder sogar Stadt lahmgelegt hat. Zudem könnt ihr euch hier selbst melden, wenn ihr derzeit betroffen seid.

Live-Karte zeigt aktuelle Stromausfälle von heute

Die Web-App zeigt auf einer Deutschland-Karte, wo aktuell Stromausfälle gemeldet wurden. Es handelt sich um eine Übersicht, bei der vor allem Betroffene selbst mitteilen, dass bei ihnen der Strom ausgefallen ist. Meldungen anderer Nutzer erkennt ihr auf der Karte an den blauen Kreisen. Rote Meldungen wurden hingegen von Strombetreibern eingetragen.

Hierbei handelt es sich um geplante Stromausfälle, die etwa durch Wartungsarbeiten verursacht werden. Für die Stromausfallkarte müsst ihr keine App installieren. Das Angebot lässt sich einfach im Browser auf dem Smartphone oder PC aufrufen.

Apps, die auf euer Handy müssen - Android & iOS Abonniere uns
auf YouTube

Drückt ihr auf eine bestimmte Meldung, werdet ihr näher an den „stromlosen“ Ort herangezoomt, bis ihr Details zur Meldung lesen könnt. hier finden sich Angaben wie die Anzahl der meldenden Betroffenen, die Straße und der Zeitpunkt der Meldung. Einige Netzbetreiber sind ebenfalls in der Web-App angemeldet und geben hier zum Beispiel voraussichtliche Endzeitpunkte für Stromausfälle an.

Aktuellen Stromausfall melden

Ihr könnt in der Web-App auch selbst Stromausfälle melden:

  1. Ruft die Karte für die Störungsauskunft auf.
  2. Wählt die entsprechende Option „Stromausfall melden“.
  3. Bestätigt die Hinweise, dass ihr alle Sicherungen im Haus überprüft habt und Nachbarn ebenfalls betroffen sind. So wird ausgeschlossen, dass hier Meldungen auftauchen, die nur einen selbst betreffen, weil zum Beispiel in der Wohnung ein Kurzschluss aufgetreten ist.
  4. Gebt den Straßennamen ein.
  5. Schickt eure Meldung mit „Auf Karte eintragen“ ab.
stromausfall-karte
Aktuelle Ausfälle live auf der Karte (Bildquelle: Störungsauskunft.de)

Netzbetreiber, die an das Portal angeschlossen sind, werden direkt über den aktuellen Stromausfall informiert. Ein entsprechender Hinweis wird bei der Meldung eingeblendet. Ist der für euch zuständige Netzbetreiber nicht auf der Störungsplattform unterwegs, informiert ihr mit eurer Meldung vermutlich nur Nachbarn und andere Betroffene in eurem Gebiet. Damit die Störung beseitigt wird, solltet ihr den Stromausfall zusätzlich direkt bei eurem Stromanbieter oder dem zuständigen Netzbetreiber melden. Das klappt in der Regel über das Webangebot des entsprechenden Anbieters. Wer in Berlin wohnt, sollte sich etwa die Webseite von „Stromnetz Berlin“ am Handy als Lesezeichen speichern. Hier findet sich eine elektronische Störungskarte, welche aktuelle Stromausfälle in Berlin heute und aus der Vergangenheit darstellt.

Das Web-Angebot liefert nicht nur eine Übersicht über aktuelle Stromausfälle, sondern auch einige Tipps, wie ihr euch in stromlosen Momenten verhalten solltet.

Stromausfall: Was tun?

Meistens dauert ein Stromausfall nicht lange. Ursachen können zum Beispiel ein Unwetter, aber auch Bauarbeiten und Kabelreparaturen in unmittelbarer Nähe sein. Bei einem vorübergehenden Blackout solltet ihr Folgendes unternehmen:

  • Stellt ihr fest, dass die Wohnung stromlos ist, sollte man zunächst den eigenen Sicherungskasten aufsuchen. Eventuell ist lediglich eine Sicherung rausgesprungen. Ist dies der Fall, sollte man die Ursache überprüfen. Eventuell hat das Anschalten eines bestimmten Geräts dafür gesorgt, dass der Strom ausgefallen ist.
  • Um zu überprüfen, ob es sich um einen größeren Stromausfall handelt, sollte man die Nummer des Stromversorgers griffbereit haben. Hier kann man sich darüber informieren, ob nur der eigene Haushalt, ein ganzer Straßenzug oder gar ein ganzer Bezirk vom Blackout betroffen ist.
  • Darüber hinaus kann man beim Stromversorger den Stromausfall melden. Wer in Berlin wohnt, wählt hierzu etwa die Nummer 0800-2112525.
  • Vermeiden sollte man es, sich bei der Polizei oder Feuerwehr zu melden, wenn ein Stromausfall, nicht jedoch ein damit verbundener Notfall vorliegt. In der Regel kann der Stromversorger schneller und besser bei Ausfällen helfen, zudem werden die Notrufleitungen nicht für andere Notfälle blockiert.
  • Elektrogeräte, die während des Stromausfalls an waren, sollten, falls möglich, ausgeschaltet werden. Sollte der Strom wieder anlaufen, könnte es ansonsten zu Spannungsspitzen und somit zu einem Rausfliegen der Sicherung kommen, wenn zu viele Geräte gleichzeitig aktiviert werden.
  • Falls benötigt, sollten Stromaggregate nur im Freien verwendet werden. Wer auf warme Speisen nicht verzichten kann, kann zu einem Gaskocher greifen. Auch diesen sollte man allerdings nur draußen und nicht in den eigenen vier Wänden einsetzen.
  • Sollte der Stromausfall mehrere Stunden dauern, müssen die Lebensmittel im Gefrierfach und Kühlschrank überprüft werden. Zudem sollte man die Uhren wieder richtig stellen, um am nächsten Tag nicht zu verschlafen.

Um auch bei Dunkelheit und in den Abendstunden vor einem Stromausfall gewappnet zu sein, sollte man Kerzen und Streichhölzer oder ein Feuerzeug immer griffbereit halten. Natürlich eignen sich auch Taschenlampen oder eine Taschenlampen-App auf dem Smartphone dazu, bei erzwungener Dunkelheit für Licht zu sorgen. Allerdings sollte man hier die Batteriekapazität im Hinterkopf behalten.

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.