AirPods: So gut sind sie im Alltag (Test-Nachschlag)

Sebastian Trepesch 6

Über ein Jahr sind die AirPods nun bei uns im Einsatz – und zwar fast täglich. Wie schlagen sich die komplett kabellosen Kopfhörer von Apple im Alltag? Ein kleines Fazit des „Langzeit-Tests“.

AirPods: So gut sind sie im Alltag (Test-Nachschlag)
Bildquelle: GIGA.

Erinnern wir uns an Herbst 2016: Wie waren die AirPods doch umstritten. Viele schüttelten den Kopf: „Was hat sich Apple nur bei dem Design gedacht?!“ Schnell geisterten Bilder von Spöttern in den Netzwerken, die sich den Kopf einer elektrischen Zahnbürste ins Ohr steckten.

Nun, als Besitzer der AirPods sieht man die Kopfhörer nur dann in seinem Ohr, wenn man in den Spiegel blickt. Vielleicht ein Grund, warum sich die AirPods doch durchsetzen konnten. In Berlin zumindest sieht man sie häufig. Und auch die Zahlen zeigen, dass Apple ein echter Hit gelungen ist: In den ersten Monaten nach Verkaufsstart waren die Kopfhörer in Deutschland fast ständig ausverkauft. Und im September vermeldeten wir, dass 85 Prozent des Umsatzes mit Drahtlos-Kopfhörern in den USA auf die AirPods entfallen.

Das lässt schon erahnen, dass Apple etwas richtig gemacht haben muss. Und in der Tat: Im ersten Test der AirPods, Dezember 2016, bewerteten wir die AirPods mit 80 Prozent. Damals waren sie unserer Ansicht nach die besten völlig kabellosen In-Ear-Kopfhörer (Earbuds) auf dem Markt. Und sogar eher günstiger denn teurer als die Konkurrenz.

Apple AirPods bei Amazon *

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Weihnachtsgeschenke: 20 Ideen für iPhone- und Mac-Besitzer 2018.

AirPods: Das Langzeit-Fazit

In den letzten 13 Monaten habe ich die AirPods fast täglich genutzt. Der „Langzeittest“ bestärkt das einstige Testergebnis: Die AirPods sind perfekt für den Alltag. Sie werden schnell und einfach ins Ohr gesetzt, liegen eng und sicher an, sind extrem leicht und drücken nicht. Nicht mit allen, aber vielen Ohren sind die Hörer kompatibel. Ausprobieren kann man das mit den EarPods, die den iPhones beiliegen.

Manch Konkurrenzmodell muss man umständlich in das Ohr friemeln. Und zieht man die Mütze ab, fällt der Pfropfen heraus. Es ist nicht so, dass mir die AirPods in der langen Zeit nie herausgefallen sind. Aber wie gut sie halten, habe ich schon in diesem Video gezeigt:

Apple AirPods im Test.

Der Klang ist nicht oberste HiFi-Liga, aber gut. Dass die AirPods die Ohren nicht komplett abschließen, ist manchmal vorteilhaft, manchmal nicht. Das Verbinden mit diversen Apple-Geräten bis hin zu Apple TV ist so einfach, wie es nur Apple leisten kann. Die Akku-Laufzeit ist ordentlich.

Mit den AirPods hat Apple ein rundum gelungenes Produkt auf den Markt gebracht, das bestätigt ein Jahr Nutzung. Kein Wunder, dass man so viele begeisterte AirPods-Besitzer trifft. Klar, die Konkurrenz schläft nicht: Die Samsung Gear IconX konnten die AirPods im Vergleich übertrumpfen, vor allem durch ihre klangliche Leistung. Bei den IconX handelt es sich aber wieder um das umstrittene Pfropfen-Design …

Besitzt du die AirPods? Falls ja, verrate uns in der Umfrage, ob du zufrieden bist:

Besitzt du die AirPods? Dann verrate uns, ob du mit den kabellosen Kopfhörern von Apple zufrieden bist:

AirPods: Das bringt die Zukunft

Bereits im vergangenen Herbst hat Apple ein Case angekündigt, das kabellos aufgeladen werden kann. Einen Veröffentlichungstermin gibt es nicht, wir erwarten es aber noch im Frühjahr.

Für die nächste Generation der Kopfhörer ist vorstellbar, dass Apple Fitness-Sensoren integriert. Darauf deutet zumindest ein Patent des Unternehmens. Auch könnte Apple den Stil etwas verkürzen, wenngleich sich der Kopfhörer dann nicht mehr so gut greifen lässt. Es ist aber fraglich, ob wir schon bald die AirPods 2 bekommen: Bei solchen Produkten lässt sich Apple für die Hardware-Aktualisierung gerne mal 3 Jahre oder mehr Zeit. Andererseits ist sich der Nachrichtendienst  Bloomberg sicher, dass noch 2018 mit einem Nachfolger gerechnet werden darf.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link