Kopfhörer: Was bedeutet On-Ear, Over-Ear, geschlossen, offen?

Sebastian Trepesch

Wer sich einen Kopfhörer zulegen möchte, muss sich erst einmal einen Überblick über die Produktarten verschaffen. Im Folgenden nennen wir kurz und verständlich das Basiswissen zum Thema Kopfhörer.

Kopfhörer werden immer wichtiger, und immer mehr Geld geben die Deutschen dafür aus. Im Bus, beim Joggen, am Arbeitsplatz, im Tonstudio – überall kommen sie zum Einsatz. Denn Kopfhörer sind nicht nur mobil, sie können im preisgünstigeren Bereich sogar einen weitaus größeren Frequenzumfang als Lautsprecher spielen. Während viele Stand- und Regallautsprecher gerade mal einen Bass bis 40 bis 80 Hz wiedergeben können, schaffen es Kopfhörer leicht auf unter 20 Hz. Und mit Funktionen wie Noise Cancelling (siehe Vergleichstest) bieten sie sinnvolle Funktionen für unterwegs.

Video: Die Kopfhörer-Typen

Kopfhörer-Guide im Video.

Die verschiedenen Kopfhörer-Typen

Kopfhörer können nach dem Sitz auf dem Ohr klassifiziert werden. Die drei wichtigen Klassen:

In-Ear-Kopfhörer
Die Kopfhörer werden in das Ohr gesteckt. Sie sind leicht und klein, manch einer findet das Tragegefühl aber unangenehm. Viele Hörer schirmen Außengeräusche gut ab, aktive Unterdrückung (Noise Cancelling) ist aber selten zu finden. Beispiel: RHA T10.
Akzeptable Modelle gibt es schon .

So findet man die richtigen In-Ear-Kopfhörer.

DOCKIN D MOVE Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer bei Amazon *

On-Ear-Kopfhörer
Die Hörer liegen auf dem Ohr auf, in diesen Modellen ist bereits mehr Platz für die Technik. Beispiel: Bowers & Wilkins P5 (Test).
Akzeptable Modelle gibt es .

Over-Ear-Kopfhörer
Die Hörschale reicht um das Ohr herum, was die Modelle schnell klobig und ungünstig für unterwegs macht. Dafür bieten manche Hersteller richtig gutes Noise Cancelling an. Beispiel: Definitive Technology Symphony 1 (Test).
In diesem Bereich können ruhig werden.

Vor allem bei den Over-Ear-Kopfhörern wird unterschieden in:

Offene Kopfhörer: Sie sind nicht isoliert, wodurch sie besonders gut und transparent klingen. Allerdings hört man Umgebungsgeräusche fast ungefiltert durch, und die Umgebung kann mithören.

Geschlossene Kopfhörer: Für Büro, Gesangskabine etc. benötigt man deshalb ein abgeschirmtes Modell.

Ein Kompromiss aus beiden Typen ist der halboffene Kopfhörer.

Ausstattungsvariationen von Kopfhörern

Die technische Ausstattung reicht weit über „Musik ausgeben“ hinaus:

Bluetooth: Manche Kopfhörer können drahtlos – über Bluetooth – mit Smartphone und Co verbunden werden. Headset-Funktionen werden normalerweise herstellerübergreifend unterstützt.

Headset-Funktion: Am Smartphone fungiert der Kopfhörer gleichzeitig als Headset für Anrufe und bietet eine kleine Fernsteuerung. Auf Kompatibilität (iPhone, Samsung Galaxy o.ä.) achten!

Noise Cancelling: Die aktive Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen mit Antischall reduziert vor allem gleichförmigen Lärm (Flugzeugtriebwerke o.ä.). Siehe Noise-Cancelling-Kopfhörer im Test.

Worauf man beim Kopfhörer-Kauf noch achten sollte

Einen letzten Punkt gilt es zu beachten, was aber nur bei teuren Modellen zu Fehlkäufen führen kann: die Impedanz. Für den Anschluss an gewöhnliche tragbare Geräte (Smartphones etc.) sind maximal 32 Ohm zu empfehlen. Höhere Werte können natürlich nicht schaden, allerdings tönt der Kopfhörer dann sehr leise. Diese Produkte sind für die Kombination mit HiFi-Produkten oder Kopfhörervorverstärkern gedacht.

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Kopfhörer

  • Vom Bass-Junkie zum Audio-Snob: Der Beyerdynamic DT 770 Pro hat mich bekehrt

    Vom Bass-Junkie zum Audio-Snob: Der Beyerdynamic DT 770 Pro hat mich bekehrt

    Vergib mir Audio-Vater, denn ich habe gesündigt. Den Großteil meines Lebens verbrachte ich in dem Irrglauben, dass guter Kopfhörer-Sound aus möglichst viel Bass besteht. Doch dann machte ich Bekanntschaft mit einem deiner Apostel: dem DT 770 Pro. Ich war taub, doch jetzt kann ich hören. In Ewigkeit, Ohm.
    Robert Kohlick 1
  • Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland

    Top 10: Die beliebtesten Bluetooth-Kopfhörer in Deutschland

    Durchschnittlich 40 Euro geben die Deutschen mittlerweile für einen Kopfhörer aus. Die Top 10 der beliebtesten Bluetooth-Modelle zeigt, dass es aber auch gerne mal deutlich mehr sein darf – zum Beispiel damit aktive Geräuschunterdrückung mit zur Ausstattung gehört.
    Stefan Bubeck 31
  • Wurde der Klang des Beyerdynamic DT 770 PRO heimlich verändert? Das sagt der Hersteller dazu

    Wurde der Klang des Beyerdynamic DT 770 PRO heimlich verändert? Das sagt der Hersteller dazu

    „Ich glaube, dass Beyerdynamic die Herstellungsweise des DT 770 in den letzten zwei Jahren verändert hat,“ schreibt ein Kopfhörer-Experte auf Reddit und löst damit eine rege Diskussion an. Wurden in den letzten Jahren nach und nach schlechtere Bauteile verwendet, die sogar Einfluss auf den hochgelobten Klang des beliebten Studiokopfhörers haben? Wir haben Beyerdynamic um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen gebeten...
    Stefan Bubeck
  • Statussymbol Kopfhörer: Louis Vuitton treibt es auf die Spitze

    Statussymbol Kopfhörer: Louis Vuitton treibt es auf die Spitze

    Spätestens als Superstars aus der Welt der Sports angefangen haben, sich mit Beats-Kopfhörern in Szene zu setzen, wissen wir: Da geht es um mehr als nur um Technik – Kopfhörer sind ein Fashion-Statement. Die Luxusmarke Louis Vuitton geht nun mit neuen True-Wireless-Earbuds an die preisliche Schmerzgrenze.
    Stefan Bubeck 3
  • Jetzt selbst anhören: Welcher Kopfhörer hat das beste Noise Cancelling?

    Jetzt selbst anhören: Welcher Kopfhörer hat das beste Noise Cancelling?

    Wie hört sich aktive Geräuschunterdrückung bei ANC-Kopfhörern eigentlich an? Wir sind dieser Frage mit Hilfe eines speziellen Testaufbaus nachgegangen – jetzt könnt ihr mit eigenen Ohren bewerten, wie gut Bose QuietComfort 35 II, Sony WH-1000XM3, B&W PX, Motorola Escape 800 ANC und TaoTronics TT-BH047 bei Flugreisen den Lärm ausblenden können.
    Stefan Bubeck 4
  • Jetzt gibt's was auf die Ohren: Kabellose Noise-Cancelling-Kopfhörer von Skullcandy zum Bestpreis
    Anzeige

    Anzeige Jetzt gibt's was auf die Ohren: Kabellose Noise-Cancelling-Kopfhörer von Skullcandy zum Bestpreis

    Mit den neuen Venue-Over-Ears greift der amerikanische Audio-Hersteller Skullcandy die High-End-Konkurrenz an: kabellose Active-Noice-Cancelling-Kopfhörer sind rar gesät und selten für unter 200 Euro zu haben – Skullcandy ruft erstaunlich günstige 179,99 Euro für die Venues ab. Und GIGA-Leser bekommen sie dank eines tollen Angebotes zusammen mit einem Jahresabo der Mac Life, Europas führendem Apple-Magazin, noch...
* Werbung