Bad Pool Header: Bluescreen-Fehlermeldung unter Windows

Martin Maciej 10

Da arbeitet man fleißig am PC, hat alle Oster-Bilder für die Kinder heruntergeladen, Rezepte für die Ehefrau oder Steuererklärungen für die Kollegen fertiggemacht, stürzt der PC plötzlich ab, friert ein oder fährt nicht mehr hoch und zeigt als Fehlermeldung einen Bluescreen mit dem Text „Bad_Pool_Header“. Erfahrt hier, was es mit dem „Bad Pool Header“ auf sich hat und wie man die Fehlermeldung wieder loswerden kann.

Bad Pool Header: Bluescreen-Fehlermeldung unter Windows

„Bad Pool Header“ bezeichnet im Prinzip eine fehlerhafte Kommunikation zwischen PC und Hardware, Software oder Treiber. Häufig reicht bereits ein Neustart des Rechners, damit der Fehler nicht erneut auftritt.

Fehlermeldung: Bad_Pool_Header – Lösungen

Tritt der Fehler regelmäßig auf, sollte man über die Windows-Ausführen-Funktion “Scandisk“ durchlaufen lassen. Das Windows-interne Tool überprüft, ob Fehler mit der Festplatte vorliegen. Zusätzlich sollte man Memtest aktivieren. Hiermit wird festgestellt, ob ein Hardware-seitiger Fehler mit dem Arbeitsspeicher vorliegt. Solltet ihr Windows gar nicht erst starten können, um die Systemtools zu aktivieren, empfiehlt sich der Einsatz eines bootfähigen USB-Sticks. Alternativ kann der Bad Pool Header-Fehler versucht eingegrenzt zu werden, indem nach und nach angeschlossene USB-Speicher, Festplatten und Arbeitsspeicher entfernt werden. Natürlich sollten Bauteile wie der RAM nur bei stromlosen Rechnern aus dem Gehäuse entfernt werden.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Welches Mainboard habe ich? Motherboard herausfinden!

Bad_Pool_Header: Das kann man tun

Häufig liegt beim Fehler “Bad Pool Header“ gar kein “richtiger“ Hardware-Fehler vor, sondern lediglich ein Konflikt in einem Registry-Eintrag, der zu Abstürzen führt. Um derartige Konflikte aus der Welt zu schaffen, kann der Einsatz der kostenlosen Tools Wise Registry Cleaner oder Avira Registry Cleaner helfen. Hiermit werden fehlerhafte Einträge aufgespürt und beseitigt. In einigen Fällen muss die Hardware nach dem Durchlauf des Registry-Cleaners neu installiert werden. Die Fehler in der Registry können durch fehlerhafte Software, nicht vollständig deinstallierte Programme und teilweise auch durch Viren hervorgerufen werden. Je länger der Rechner dabei mit fehlerhaften Registry-Einträgen arbeitet, umso schlechter ist die Performance der Rechenmaschine und umso häufiger ist der PC anfällig für Bluescreens mit „Bad Pool Header“-Meldung.

Weitere Artikel zum Thema:

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung