LogMeIn Hamachi: Relay Tunnel-Problem beheben - So geht's

Jonas Wekenborg 5

LogMeIn Hamachi imitiert über das Internet die Verfügbarkeit eines lokalen Netzwerkes. So können Spiele mit weit entfernt lebenden Freunden gespielt werden, die eigentlich nur für den LAN-Modus vorgesehen sind. Der VPN-Client installiert einen virtuellen Netzwerkadapter, der jedoch vor allem unter Windows 7 von Zeit zu Zeit mit Problemen zu kämpfen hat. Wir klären das Relay Tunnel Problem von LogMeIn Hamachi.

LogMeIn Hamachi: Relay Tunnel-Problem beheben - So geht's

In LogMeIn Hamachi werden alle verfügbaren Direktverbindungen mit einem grünen Punkt angezeigt. Ist jedoch der von Hamachi aufgebaute Tunnel blockiert, wird die Verbindung über eine sogenannte Relay-Verbindung umgeleitet. „Relay“ bedeutet hierbei, dass der direkte Tunnel nicht möglich ist und die Verbindung über einen Zwischenschritt (den Relay-Server) umgeleitet wird. Um das Hamachi Tunnel-Problem zu beheben, können die im Folgenden aufgeführten Schritte weiterhelfen.

Winload LogMeIn Hamachi Probleme beheben Video.

Hamachi Relay Tunnel wird durch blockierte Ports aufgebaut

Wenn der direkte Tunnel von Hamachi blockiert ist, leitet folgende Schritte ein:

  1. Startet euren Computer neu: Oft hilft ein neuer Boot-Vorgang, das Problem zu fixen.
  2. Schafft dies keine Abhilfe, versucht einen Neustart des LogMeIn Hamachi Netzwerkadapters, um einen Fehler an diesem auszuschließen.
    1. Öffnet hierfür die Netzwerkverbindungen von Windows über die Eingabe „ncpa.cpl“ im Suchfeld der Startleiste.
    2. Macht nun den Adapter mit dem Namen „Hamachi“ ausfindig und deaktiviert diesen mit einem Rechtsklick, um ihn gleich danach wieder zu aktivieren.
  3. Stellt außerdem sicher, dass eure Firewall die entsprechenden Ports von Hamachi freigegebenhat.
    • Dabei handelt es sich um die TCP-Ports 12975 und 32976, die in den Firewalleinstellungen zugelassen werden müssen.

Über die Hamachi-Einstellungen System > Einstellungen > Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Peer-Verbindungen könnt ihr statische Portnummern bei „Lokale UDP-Adresse“ bzw. „Lokale TCP-Adresse“ eintragen, um sicherzustellen, dass diese Ports genutzt werden. Die hier angegebenen Portnummern müssen bei Verwendung eines Routers jedoch ebenfalls in den Routereinstellungen weitergeleitet werden. Wie ihr die Ports für LogMeIn Hamachi in eurem Router weiterleitet, erfahrt ihr auf PortForward.com (englisch).

 

Auf Seite 2 erfahrt ihr, wie ihr vorgehen müsst, wenn das Hamachi Tunnel-Problem durch falsch konfigurierte Hardware entsteht.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Driver Booster

    Driver Booster

    Der Driver Booster Download identifiziert veraltete Gerätetreiber auf eurem System und aktualisiert diese automatisch, so dass ihr stets die aktuellen Treiber auf eurem Computer installiert habt.
    Marvin Basse 5
  • Amazon-Prime-Video-App für Windows

    Amazon-Prime-Video-App für Windows

    Amazon Prime Video gibt es als App für alle möglichen Betriebssystem und Geräte. Windows 10 wird hier ein bisschen vernachlässigt. Wenn ihr eine Amazon-Prime-Video-App für Windows 10 sucht, werdet ihr auf direktem Wege nicht fündig. Mit einem kleinen Umweg geht es allerdings. Wir verraten euch, ob sich das lohnt.
    Marco Kratzenberg
  • Mozilla Thunderbird

    Mozilla Thunderbird

    Mozilla Thunderbird ist ein beliebter E-Mail-Client der Mozilla-Unternehmensgruppe mit automatischer Konto-Einrichtung und übersichtlicher Programmoberfläche. Noch dazu ist der Thunderbird komplett kostenlos.
    Jonas Wekenborg
* Werbung