Gmail: IMAP Einstellungen für Outlook einrichten

Martin Maciej 4

Mit Outlook habt ihr all eure E-Mails im Griff. Mit den entsprechenden Einstellungen und ein wenig Vorarbeit lässt sich auch ein Gmail IMAP Account unter Outlook einrichten. Erfahrt hier, wie man dabei vorgehen muss.

Gmail: IMAP Einstellungen für Outlook einrichten

Ist Gmail via IMAP in Outlook eingerichtet, werden alle Mails vom Google Mail-Konto direkt an Outlook weitergeleitet und dargestellt. Die Einstellungen für Gmail IMAP können natürlich auch für Thunderbird und ähnliche E-Mail-Clients verwendet werden.

gmail-einstellungen-aufrufen
Gmail: IMAP für Outlook und andere Mail-Clients einrichten

Als erstes muss IMAP in den Gmail-Einstellungen aktiviert werden. Hierzu meldet ihr euch in euren Google Mail-Account an und klickt das Zahnradsymbol in der rechten oberen Ecke an. Dort habt ihr Zugang zu den Einstellungen. Klickt auf „Weiterleitung von POP/IMAP“ und aktiviert „IMAP“ für Gmail über den entsprechenden Button. Mit Klick auf „Änderungen speichern“ wird IMAP für das Google Konto übernommen.  Nun muss noch der E-Mail-Client konfiguriert werden, um darüber E-Mails per Gmail empfangen zu können. Zu den unterstützten Anwendungen gehören:

Gmail IMAP unter Outlook, Thunderbird und Co. einrichten

Ist IMAP einmal aktiviert, öffnet Outlook und klickt im Menü auf „Extras“. Wählt hier „Konten“, bzw. „E-Mail-Konten“ aus und klickt auf hinzufügen. Folgende Einstellungen sind für die Einrichtung erforderlich:

  • Posteingangsserver (IMAP) – SSL erforderlich:
    • imap.gmail.com
    • Port: 993
    • SSL erforderlich: Ja
  • Postausgangsserver (SMTP) – TLS erforderlich:
    • smtp.gmail.com
    • Port: 465 oder 587
    • SSL erforderlich: Ja
    • Authentifizierung erforderlich: Ja
    • Gleiche Einstellungen wie für den Posteingangsserver verwenden
  • Vollständiger Name oder Anzeigename:
  • Konto- oder Nutzername: Die vollständige Gmail-Adresse (nutzername@gmail.com).
  • E-Mail-Adresse: Eure vollständige Gmail-Adresse (nutzername@gmail.com).
  • Passwort: Euer Gmail-Passwort

Analog könnt ihr die oben angegebenen Einstellungen bei anderen E-Mail-Clients verwenden.

Achtet dabei darauf, dass der Client eine SMTP-Authentifizierung unterstützt. Andernfalls lassen sich keine Nachrichten über den Client senden. Sollte der Client SMPT-fähig sein und es jedoch nicht möglich sein, Mails zu versenden, ändern den SMTP-Serverport, z. B. auf 465 oder 587.

Weitere Artikel zum Thema:

 

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    AHCI-Modus in Windows nachträglich aktivieren – So geht's!

    Ihr könnt für eure SSD in Windows den AHCI-Modus nachträglich aktivieren. Passt aber auf, ob es sich um Windows 10 oder eine ältere Version des Betriebssystems handelt. Einerseits muss der richtige Modus im BIOS gewählt werden. Andererseits ist in der Windows-Registry eine Änderung nötig!
    Marco Kratzenberg 5
  • 1&1

    1&1

    1&1, oder wie die Firma mit vollständigem Namen heißt, die „1&1 Internet SE“ ist ein Unternehmen, das sich über die Jahre zu einem der größten Anbieter für Webhosting, E-Mail-Dienste, Mobilfunk, Telefon- und Internetanschlüsse entwickelt hat. Mutterkonzern des Unternehmens ist die United Internet AG.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link