So lässt sich in OpenOffice die Rechtschreibprüfung aktivieren

Martin Maciej 10

Eine zuverlässige Rechtschreibprüfung ist ein Muss für jede ordentliche Textverarbeitung. Auch der OpenOffice Download richtet passende Wörterbücher auf der Festplatte ein, die beim Verfassen von Texten, z. B. mit der Textverarbeitung Writer für die Rechtschreibprüfung verwendet werden können.

Die Rechtschreibprüfung in OpenOffice ist ein nützlicher Helfer, um die geschriebenen Inhalte auf korrekte Schreibweise zu überprüfen. Die Prüfung wird direkt bei der Eingabe durchgeführt, so dass eventuelle Fehler gleich beim Tippen angezeigt werden. Die Fehler werden mit einer roten Markierung unter einem falsch geschriebenen Wort angezeigt.

Die OpenOffice Rechtschreibprüfung im Menü aktivieren

Die OpenOffice Rechtschreibprüfung ist direkt nach der Installation bereits aktiviert. Falls diese jedoch aus irgendeinem Grund nicht aktiv ist oder deaktiviert wurde, kann sie natürlich auch wieder gestartet werden. Die OpenOffice Rechtschreibprüfung lässt sich mit einem Mausklick auf das entsprechende Symbol in der Symbolleiste aktivieren und auch wieder deaktivieren. Das Symbol erkennt man an den rot markierten Buchstaben „ABC“. Überprüft zudem, ob in der gewählten Absatzvorlage eine Sprache für die Rechtschreiprüfung eingestellt ist. Hierzu rufen Sie aus der Menüleiste die Option „Format-Formatvorlagen“ auf.

Nun öffnet sich das Fenster zur Bearbeitung der Formatvorlagen. Dieses Fenster lässt sich übrigens auch ganz schnell mit der Taste „F11“ auf den Bildschirm holen. Klickt nun rechts auf die zu überprüfende Formatvorlage und wählt Sie „ändern“. Im neuen Fenster mit den Eigenschaften der Vorlage wählt ihr den Abschnitt „Schrift“. Hier findet sich die Option „Sprache“. Ist hier „“ eingestellt, sucht aus dem DropDown-Menü die entsprechende Sprache aus, um in OpenOffice die Rechtschreibprüfung zu aktivieren.

Problem: Die OpenOffice Rechtschreibprüfung lässt sich nicht aktivieren

Falls sich die OpenOffice Rechtschreibprüfung nicht aktivieren lässt, stellt fest, ob ein dazugehöriges Wörterbuch in OpenOffice installiert ist. Zum Prüfen der Sprache wirft man einen Blick auf die Leiste unterhalb des Textbereichs. Hier sollte nun z. B. Deutsch (Deutschland) oder eine andere gewählte Sprache eingestellt sein. Ist keine Sprache aktiv, wird auch „Keine“ angezeigt. Zum Prüfen des installierten Wörterbuchs wählt ihr aus der Menüleiste „Extras-Sprache“. Hier kann man das passende Wörterbuch für eine Auswahl im Text, einen Absatz oder den gesamten Text vorgeben.  Über die Option „Weitere Wörterbücher im Internet“ lassen sich Wörterbücher in weiteren Sprachen installieren, um diese für die OpenOffice Rechtschreibprüfung zu aktivieren.

Die besten Seiten für Online-Rechtschreibprüfung findet ihr übrigens in unserem Artikel Rechtschreibprüfung online: Die besten Webseiten.

Microsoft Office oder eine kostenlose Alternative?

Microsoft Office war lange Zeit die unangefochtene Nummer Eins bei Büro-Software. Inzwischen gibt es aber zahlreiche Alternativen, die man sich kostenlos herunterladen kann. Was nutzt ihr lieber? Nehmt an unserer Umfrage teil und erfahrt, wie die anderen Leser abgestimmt haben!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • IP-Adresse ändern – so geht's

    IP-Adresse ändern – so geht's

    Es kann sinnvoll sein, die IP-Adresse zu ändern – beispielsweise wenn eure derzeitige IP von einem Dienst blockiert wurde. Wir ihr eure externe und interne IP ändert und eine neue erhaltet, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 9
  • Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner verschlüsseln die Festplatte und erpressen die Nutzer, damit die Daten wieder freigegeben werden. Wie ihr Trojaner wieder entfernt, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 4
* Werbung