Wofür sind die Punkte bei Origin?

Martin Maciej 2

Wer regelmäßig den Games-Client von Electronic Arts, Origin, verwendet, dem werden die Origin-Punkte aufgefallen sein. Doch wofür benötigt man eigentlich diese Origin-Punkte?

Wofür sind die Punkte bei Origin?

Das Punktesystem wurde im Frühjahr 2013 eingeführt. Bei den Punkten handelt es sich um eine Art „Trophäen“ für Origin-Spiele. Die Punkte können nach dem Start und Login in Origin im rechten, oberen Programmfenster eingesehen werden.

Origin und die Punkte: Welchen Sinn haben sie?

Das System funktioniert ähnlich wie die Belohnungssysteme bei der Xbox (Gamerscore) oder die Achievements bei Steam. Hiermit möchte man euch dazu animieren, Zeit mit Origin zu verbringen. Den Origin-Punktestand erhöhen könnt ihr durch das Freispielen von Erfolgen in diversen bei Origin eingebundenen Games.

  • Eine tiefere Bedeutung haben die Punkte bislang nicht.
  • Die Punkte zeigen nur an, wie erfolgreich man in Spielen bei Origin war.
  • So kann man die Points etwa nicht gegen Belohnungen, z. B. neue Spiele oder Avatare einlösen.
  • Aktuell könnt ihr die Punkte lediglich dafür nutzen, um euer Ego zu pushen und euch mit anderen Freunden zu messen.
  • Falls ihr eure Erfolge nicht sehen könnt, stellt sicher, dass sich Origin in der neuesten Version auf der Festplatte befindet und der PC mit dem Internet verbunden ist.

Origin: Punkte als Trophäenersatz

Bleibt abzuwarten, ob Electronic Arts noch weiter Funktionen zu den Punkten hinzufügt, um etwa wie bei Steam Sammelkarten freischalten zu können oder ähnliches. Aktuell dient der Punktestand lediglich dazu, um anzuzeigen, wie sehr man sich mit seiner Spielebibliothek auseinandergesetzt hat.

Wir zeigen euch auch, was man tun kann, wenn man die Sicherheitsfrage bei Origin vergessen hat. Falls ihr nichts mehr mit dem Games-Client anzufangen wisst, zeigen wir euch, wie ihr das Origin-Konto löschen könnt. Erfahrt bei uns auch, wie ihr bei Origin-Auf’s Haus kostenlose Spiele erhalten könnt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • Man of Medan: Im Horrorspiel der Until Dawn-Macher kannst du 69 Mal sterben – Nice.

    Man of Medan: Im Horrorspiel der Until Dawn-Macher kannst du 69 Mal sterben – Nice.

    Oi, was hören meine wunden Ohren da? Schreie? Schauriges Gemurmel? Nein, nein – Supermassives Horrormär The Dark Pictures: Man Of Medan flüstert uns nur das Release-Datum im Spätsommer 2019. Und dazu freut es sich auch, dich doppelt so oft sterben lassen zu können, wie es einst Until Dawn vermochte. 69 Mal, um genau zu sein. Nice.
    Marina Hänsel
  • Hearthstone: Erster Karten-Buff seit 5 Jahren und ein kostenloses Legendary

    Hearthstone: Erster Karten-Buff seit 5 Jahren und ein kostenloses Legendary

    In den vergangenen Jahren hat Blizzard stets versucht, besonders starke Hearthstone-Decks zu regulieren, indem deren wichtigste Karten abgeschwächt wurden. Im nächsten Update wird der Spieß umgedreht und ganze 18 Karten erhalten einen permanenten Buff. Außerdem erhält jeder Spieler eine kostenlose, legendäre Karte.
    Alexander Gehlsdorf
* Werbung