Hardware auslesen: Was genau steckt in meinem PC?

Peer Göbel 2

Jeder kennt das: Bei vielen PC-Problemen kommt es auf die verbaute Hardware an, und die wenigsten Windows-User haben noch die Handbücher oder Kartons herumfliegen oder wissen aus dem Stand, welche CPU, Soundkarte oder Grafikkarte verbaut wurden. Aber kein Problem: Schon mit Bordmitteln kommt man sehr weit, und mit kleiner kostenloser Software kann man ganz einfach die Hardware auslesen, egal ob Windows XP, Windows 7, Vista oder Windows 8/8.1.

GIGA Software Sandra Lite Video Overview.

Hardware auslesen mit Windows-Bordmitteln

Für einige Fragestellungen reichen die Bordmittel von Windows schon aus. Wer in der Systemsteuerung unter System und Sicherheit dann nochmal „System“ auswählt (oder Windowstaste+Pause drückt), bekommt die Basisinformationen zu Gesicht: Nämlich die verbaute CPU und Prozessor-Taktung, außerdem die Größe des Arbeitsspeichers (RAM), Betriebssystem und Systemtyp (32 oder 64 Bit).

Einen Schritt tiefer geht MSINFO32. Im Startmenü links unten (Windows 7) einfach „msinfo32“ eingeben:

Hardware auslesen mit MSINFO32

Das Microsoft-Hilfsprogramm listet so einiges zu den Anschlüssen, Sound- und Grafikkarte, Treibern und Hardwaredaten:

PC-Hardware anzeigen mit MSinfo

Für Kompatibilitätsprobleme, Treiber-Updates und Details muss man aber meist noch tiefer einsteigen, hierbei empfehlen wir folgende kostenlose Software:

Hardware auslesen mit Freeware und Shareware

Die für den privaten Gebrauch kostenlose Shareware SiSoft Sandra Lite ist auch in der 2014er-Version die nutzerfreundlichste Lösung, um an das Innenleben des eigenen PCs heranzukommen. Zahlreiche Werkzeuge besorgen unter der Haube die Details zu Mainboard, Speicher, Peripherie, Schnittstellen und Bauteilen, in deutscher Sprache und mit weiteren Benchmark-Tests. Hier kann man SiSoft Sandra Lite downloaden, und hier eine kurze Anleitung für das Analyse-Tool:

SiSoft Sandra Lite läuft unter Vista, XP, Windows 7 und Windows 8 und 8.1. Die beste Alternative für ältere Windows-Versionen ist Everest, das von 2000 bis Vista unterstützt wird. Die aktuell weiterentwickelte Everest-Version läuft unter dem Namen AIDA64, ist allerdings nur in den ersten 30 Tagen kostenlos. Eine ausgezeichnete Alternative ist außerdem Speccy (nach den „Spezifikationen“ benannt) von den CCleaner-Machern Piriform, das aber leider nur auf Englisch vorliegt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Android Studio

    Android Studio

    Mit Android Studio könnt ihr neue Apps für Smartphones, Tablets, TV und Wearables entwickeln, sowie eure Apps und die neuesten Android-Versionen im Emulator testen. Hier gibt es den Download.
    Robert Schanze
  • Calibre Portable

    Calibre Portable

    Mit dem Calibre Portable Download bekommt ihr die Ausgabe des E-Book-Management-Programms Calibre für den USB-Stick, die ihr von diesem aus an jedem beliebigen Rechner verwenden könnt. Der Funktionsumfang ist dabei der gleiche wie bei der Installationsversion.
    Marvin Basse
  • Calibre 64-Bit

    Calibre 64-Bit

    Der Calibre 64-Bit Download holt euch die Version des Programms, mit dem ihr E-Books fast aller Formate verarbeiten, konvertieren und verwalten könnt, in der Version speziell für 64-Bit-Systeme.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link