Nachdem Steam-Betreiber Valve einen Amoklauf-Simulator von seiner Plattform entfernte, entfachte dies erneut die Debatte darüber, welche Spiele konkret auf Steam verboten sind und welche nicht. Valve gab darauf jetzt eine deutliche, aber höchst grenzwertige Antwort.

 

Steam

Facts 
Milky Boobs - Steam Trailer

Über die Jahre konnten Steam-Spieler nur Theorien darüber anstellen, welche moralischen Richtlinien für Spiele intern galten. Während einfache erotische Spiele von der Plattform verschwanden, blieben andere kontroverse, diskriminierende und sexistische Titel, wie beispielsweise Milky Boobs, von jedem Eingriff unberührt.

Steam und seine (strengen) Richtlinien: Zwischen Sex und Gewalt

Kürzlich veröffentlichte der Valve-Mitarbeiter Erik Johnson ein Statement diesbezüglich auf dem offiziellen Steam-Blog. „Wir haben uns entschieden, dass der richtige Ansatz darin besteht, alles im Steam-Store zuzulassen, mit Ausnahme von Dingen, die wir für illegal halten, oder einfach nur da sind, um zum trollen“, schreibt Johnson.

Mit diesem Ansatz können wir uns weniger darauf konzentrieren, zu kontrollieren, was auf Steam sein sollte, und mehr darauf, die Tools zu erstellen, mit denen die Leute bestimmen können, welche Art von Inhalte sie sehen.“ Oder anders: Valve hält sich zukünftig aus der Angelegenheit heraus und will mit dieser Aussage seine Hände in Unschuld waschen.

Diese Spiele haben das letzte Jahr einfach gerockt:

Bilderstrecke starten(13 Bilder)
Die 12 erfolgreichsten Steam-Spiele 2017

Etwas weiter unten im Post bringt Johnson diese Scheinheiligkeit noch besser zum Ausdruck: „Wenn Sie ein Entwickler eines kontroversen Spiels sind, stehen wir nicht auf Ihrer Seite gegen die Leute, die Ihr Spiel hassen. Es wird Leute in der Community geben, die Ihre Spiele hassen und hoffen, dass Sie kein Publikum finden, und es wird Leute bei Valve geben, die genauso fühlen“, schreibt der Valve-Mitarbeiter.

Aber jemanden anzugreifen, sollte dem Spiel nicht seine Stimme rauben. Wir glauben, dass Sie in der Lage sein sollten, sich wie jeder andere auszudrücken und andere zu finden, die Ihr Spiel mögen.“ Was hältst du von der Geschichte? Sag uns deine Meinung!