Wenn ihr eure PC-Spiele über Steam Link am Fernseher zockt, kann es zu Rucklern oder Lags kommen. Wir zeigen, wir  ihr das reduzieren könnt.

 
Steam
Facts 

Steam Link: Spiel laggt oder ruckelt

Der Hauptgrund, warum Spiele über Steam Link ruckeln, ist eine schlechte WLAN-Verbindung.

Ursache 1: WLAN ist schuld

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
10 Free2Play-Spiele, um die ihr besser einen großen Bogen macht
  • Eine WLAN-Verbindung ist in der Praxis sehr viel langsamer und instabiler als ein kabelgebundenes Netzwerk (LAN).
  • Solltet ihr Steam Link per WLAN betreiben, empfehlen wir euch, Steam Link und euren Spiele-PC unbedingt per LAN-Kabel anzuschließen.
Falls ihr nicht auf WLAN verzichten könnt, nutzt das 5-GHz-Frequenzband, um typische Störungs-Probleme mit Mikrowellen und Babyphones zu vermeiden. Nachteil: Das 5-GHz-Band hat eine geringere Reichweite als das gängige 2,4-GHz-Band. Ansonsten könnt ihr versuchen, euer WLAN schneller zu machen.

Ursache 2: Falsche Streaming-Einstellungen

  1. Fahrt Steam Link hoch.
  2. Öffnet die Einstellungen > Streaming.
  3. Wählt ganz oben die Option Schnell aus.
  4. Nun wird Steam Link die Schnelligkeit statt der Optik priorisieren.
Durch diese Einstellung kann es passieren, dass ihr im Stream hin und wieder Artefakte sehen könnt. Das gilt besonders dann, falls ihr WLAN nutzt.

Ursache 3: Updates nicht installiert

Unter Umständen hat Steam bereits ein Update veröffentlicht, welches das Game-Streaming beschleunigt. Ihr könnt so neue Updates installieren:

  • Einstellungen > System > Auf Updates prüfen.

Welches Spiel wird hier bewertet?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).