Wenn während eines Windows-Updates die Fehler 0x80070003 oder 0x80070002 auftreten, dann müsst ihr selbst Hand anlegen. Wir erklären euch die Ursache und wie ihr den Fehler schrittweise beseitigt.

Falls beim Downloaden oder Entpacken eines Windows-Updates etwas schiefgegangen ist, bricht der Updatevorgang ab und ihr bekommt eine Fehlermeldung. Neben dem abgebrochenen Update seht ihr ein rotes X und die Fehlermeldung 0x80070002 oder 0x80070003. In diesem Fall reicht es nicht, einfach das Update noch einmal anzustoßen. Stattdessen müsst ihr selbst aktiv werden. So geht’s…

We are all creators: Neue Features von Windows 10.

Update-Fehler 0x80070003 / 0x80070002 beheben

Ursache dieses Fehlers sind fehlende Dateien innerhalb eines Updates. Das kann während des Downloads oder beim Entpacken passiert sein. Windows sucht dann nicht selbst nach einer Lösung, sondern meldet lediglich den Fehler 0x80070003 und arbeitet die Liste weiter ab. Wenn es sich um ein wichtiges Update handelt, müsst ihr in mehreren Schritten den Fehler selbst beheben.

Fehler-0x80070003

Es ist nicht ganz einfach, diesen Fehler zu beheben. Zuerst müsst ihr einen Dienst beenden, dann Dateien löschen, anschließend den Dienst wieder starten und dann nochmal das System prüfen.

Da dieser Fehler häufiger vorzukommen scheint, hat Microsoft dazu ein Reparaturtool veröffentlicht. Das könnt ihr downloaden, starten und dann sollte das Problem behoben sein. Ansonsten nutzt die nachfolgende Anleitung.
Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Windows schneller machen: Die besten Tools

So behebt ihr den Windows-Update-Fehler 0x80070003

  1. Klickt auf den Start-Button und gebt ins Suchfeld das Suchwort „Dienste“ ein. Klickt auf den Eintrag Dienste. Alternativ könnt ihr den Befehl „services.msc“ ausführen.
  2. Scrollt im Dienste-Fenster hinunter bis zum Eintrag „Windows Update“.
  3. Links im Fenster, neben den aufgelisteten Diensten, seht ihr den Eintrag „Den Dienst beenden“. Klickt darauf. Lasst das Fenster aber geöffnet!
  4. Wechselt jetzt im Explorer zum Verzeichnis C:\Windows\SoftwareDistribution und löscht alle drin befindlichen Dateien.
  5. Nun geht’s zum Dienste-Fenster zurück und klickt auf „Den Dienst neu starten“. Jetzt könnt ihr dieses Fenster schließen.

Das sollte helfen. Startet euren Computer neu und sucht danach wiederum nach Updates. Jetzt sollte das problematische Update normal durchgeführt werden.

Wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus?

Windows 10 ist seit Ende 2015 am Markt, inzwischen sind bereits zahlreiche Nutzer auf das neueste Betriebssystem von Microsoft umgestiegen. Zählt ihr auch dazu? Und wie sehen eure Erfahrungen mit Windows 10 aus? Voll zufrieden, eher nicht so begeistert oder habt ihr es etwa wieder deinstalliert? Lasst es uns in der folgenden Umfrage zu Windows 10 wissen!