Apple Pay: So kann wirklich jeder mit dem iPhone bezahlen

Holger Eilhard 4

Apple Pay ist nun seit einigen Tagen auch in Deutschland offiziell und ohne Umwege auf dem iPhone verfügbar — sofern die eigene Bank eine der Ersten ist, die mit dem Dienst kompatibel ist. Für die Smartphone-Besitzer, bei denen dies nicht der Fall ist, gibt es aber eine Alternative.

Apple Pay: So kann wirklich jeder mit dem iPhone bezahlen
Bildquelle: BNP Paribas Fortis .

VIMPay: Apple Pay mit Prepaid-Karte

Seit Dienstag steht Apple Pay den Kunden einer Reihe traditioneller Banken in Deutschland zur Verfügung. Viele iPhone-Besitzer dürften aber nicht zu dieser Gruppe gehören, da ihre Bank entweder erst im kommenden Jahr mit Apple Pay kompatibel sein wird, oder die genutzte Bank derzeit weiterhin nur ihre Optionen prüft.

Was tun, wenn man nun doch ohne einen groß angelegten und aufwendigen Wechsel zu einer der unterstützten Banken, Apple Pay zum Beispiel einfach nur ausprobieren will? Eine mögliche Lösung ist dann möglicherweise das Angebot von VIMPay (via mobiFlip).

Da es sich hierbei um ein Prepaid-Angebot handelt, muss die „Karte“ vor der Nutzung von einem traditionellen Bankkonto aufgeladen werden. Dazu bietet VIMPay eine App mit zwei Modellen an: Eine kostenfreie Version und eine Variante, die rund 5 Euro im Monat kostet. Die Einrichtung gelingt dabei immer über die App, unabhängig davon, für welche Variante ihr euch entscheiden solltet.

Hier eine kleine Übersicht zum Start von Apple Pay in Deutschland:

TECH.täglich vom 11.12.2018 – das Apple-Pay-Special.

VIMPay: Virtuelle Prepaid-MasterCard zur Nutzung von Apple Pay

Nach der Einrichtung habt ihr dann eine virtuelle PrePaid-MasterCard, sodass ihr Apple Pay mit euren iPhone verwenden könnt. Das maximale Guthaben und jährliche Umsatzvolumen sind zwar gering, dennoch dürfte die kostenfreie Version in vielen Fällen für den Einkauf im Alltag oder einfach zum Ausprobieren von Apple Pay genügen.

Für diejenigen, denen diese Limits zu gering sind, bleiben dann neben der Premium-Variante von VIMPay natürlich auch die traditionellen Banken, deren Angebote schon heute mit Apple Pay funktionieren — dazu gehören etwa comdirect*, N26* oder O2 Banking*. Im nächsten Jahr kommen dann unter anderem noch die DKB* und ING* hinzu.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung