Linux: Java installieren – so geht's

Robert Schanze

Wenn ihr Java benötigt, könnt ihr das auch in Linux installieren. Unser Linux-Tipp zeigt, wie das geht.

Linux: Java installieren – so geht's

Diese Anleitung funktioniert für folgende Linux-Distributionen: Red Hat Linux, SUSE Linux, Oracle Linux, Oracle Enterprise Linux, Ubuntu Linux, SLES.

Java downloaden

  1. Öffnet die offizielle Java-Download-Webseite für Linux.
  2. Ladet unten die passende Installationsdatei für euer System herunter.

Java in Linux installieren

Wenn ihr Java systemweit in /usr/local installieren wollt, müsst ihr euch als Root-Benutzer anmelden. Ansonsten könnt ihr Java im Home-Verzeichnis oder in einem Unterverzeichnis installieren. Die Befehle gelten für Java Version 8 Update 161 (64-Bit). Für andere Versionen müsst ihr die Dateinamen der Befehle anpassen:

  1. Navigiert in das Verzeichnis, in dem ihr Java installieren wollt: cd {Verzeichnispfad}
  2. Beispiel, um Java in /usr/java/ zu installieren: cd /usr/java/
  3. Verschiebt die TAR.GZ-Datei in das Verzeichnis.
  4. Entpackt die Datei mit dem Befehl tar zxvf jre-8u161-linux-x64.tar.gz
  5. Die Java-Dateien werden im Unterverzeichnis jre1.8.0_161 installiert.
  6. Danach könnt ihr die TAR.GZ-Datei löschen.
Bilderstrecke starten
3 Bilder
Unsere Top 3 Linux-Browser.

Java aktivieren in Firefox

Für Firefox-Versionen unterhalb Version 52

  1. Beendet Firefox, sofern er läuft.
  2. Deinstalliert frühere Versionen des Java-Plug-Ins und symbolische Verknüpfungen.
  3. Danach erstellt ihr einen symbolischen Link zum Java-Plug-In.

Dafür benötigt ihr das Firefox-Plugin-Verzeichnis:

  • ~/.mozilla/plugins
  • oder: /usr/lib/mozilla/plugins
  • oder: /usr/lib64/mozilla/plugins
  • oder: /usr/lib/firefox-addons/plugins

Beispiel

  1. Java ist installiert in: /usr/java/Java-Ordner
  2. Das Firefox-Plugin-Verzeichnis lautet: ~/.mozilla/plugins
  3. Gebt im Terminal ein: cd ~/.mozilla/plugins/
  4. Gebt den folgenden Befehl ein, um einen symbolischen Link zum Java-Plug-In für Firefox zu erstellen:
  5. ln -s /usr/java/Java-Ordner/lib/i386/libnpjp2.so

Öffnet Firefox und darin die Webseite about:plugins, um zu prüfen, ob das Java-Plug-In geladen wurde.

Für Firefox ab Version 52

Ab dieser Version gibt es keinen Support mehr für NPAPI-Plugins. Die Plugins in den oben genannten Verzeichnisse werden ignoriert, mit Ausnahme von Adobe Flash.

Welches Betriebssystem findest du am besten? (Desktop)

Ich habe mit Windows 3.1 angefangen und finde Windows 7 immer noch sehr gut. Mittlerweile ist Linux Mint (Cinnamon) mein Favorit, da Windows 10 Wege geht, die ich nicht immer gut finde. Welches Betriebssystem findet ihr heute am besten?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    SVG zu PNG: Rastergrafiken in Vektorgrafiken umwandeln – und andersrum

    Skalierbare Vektorgrafiken bieten sich gegenüber herkömmlichen Rastergrafiken für Logos, Illustrationen, Cliparts oder Karten an, da sie ohne Qualitätsverlust vergrößert und gedreht werden können. Wenn ihr jedoch eine SVG-Datei in einem normalen Grafikprogramm bearbeiten wollt, müsst ihr sie zunächst in ein anderes Bildformat wie PNG umwandeln.Auch andersrum könnt ihr ein erstelltes PNG in eine Vektorgrafik...
    Thomas Kolkmann
  • Qemu für Windows

    Qemu für Windows

    Das Open-Source-Tool Qemu ist eine freie Virtualisierungssoftware. Hier geht es zu den zugehörigen 32- und 64-Bit-Downloads.
    Robert Schanze
* gesponsorter Link