LDAP-Ports für TCP- und UDP-Verbindungen

Robert Schanze

Wenn ihr das LDAP-Netzwerkprotokoll nutzen wollt, müsst ihr bestimmte Ports freigeben. Wir zeigen, welche das sind.

LDAP ist ein Netzwerkprotokoll. Die Abkürzung steht für Lightweight Directory Access Protocol. Folgende Ports gibt es für LDAP.

LDAP-Ports

Information Port Protokoll Dienst
Standart-Port
(unsichere Verbindung)
389 TCP/UDP Windows (Samba 4)
mit TSL-Verschlüsselung
(gesicherte Verbindung)
636 TCP/UDP Windows (Samba 4)
Standart-Port
(unsichere Verbindung)
7389 TCP/UDP LDAP
mit TSL-Verschlüsselung
(gesicherte Verbindung)
7636 TCP/UDP LDAPS

Wenn ihr mit Windows arbeitet, benötigt ihr maximal die ersten beiden Ports der Tabelle.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Mit Google Home (Mini) telefonieren – so geht's

    Mit Google Home (Mini) telefonieren – so geht's

    Google Home oder Google Home Mini kann auch als Telefon fungieren und eure Kontakte direkt per WLAN anrufen – ohne Handy- oder Festnetz-Verbindung. Allerdings noch nicht in Deutschland. Wir zeigen, wie es in den USA, Großbritannien und Kanada bereits funktioniert.
    Robert Schanze
  • Samsung Galaxy S10: Kabellos laden, Schnellladen, PowerShare

    Samsung Galaxy S10: Kabellos laden, Schnellladen, PowerShare

    Neben einer guten Akkukapazität bieten das Samsung Galaxy S10 und die Schwestermodelle S10e und S10+ die Möglichkeit, den Akku kabellos zu laden und dabei auch eine Schnelllade-Funktion zu nutzen. Vermutlich eher ein Gimmick ist das Feature PowerShare, mit der man anderen Geräten von seiner Akkuladung abgeben kann.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link